• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Dass Migrantenkinder in der Schule das Niveau nach unten nivellieren würden, hält Schrodt für Populismus. - © Luiza Puiu

Heidi Schrodt

"Das Bildungssystem ist ungerecht"9

  • Die ehemalige AHS-Direktorin und Buchautorin Heidi Schrodt erklärt im Interview, wie eine Schule für eine multikulturelle Schülerschaft aussehen sollte.

Wien. Die ehemalige AHS-Direktorin und Buchautorin Heidi Schrodt übt Kritik an dem heimischen Bildungssystem. Die Schulen hätten sich kaum auf die Migrationsgesellschaft eingestellt, wie sie in ihrem neuen Buch "Sehr gut oder Nicht Genügend" und im Interview mit der "Wiener Zeitung" erklärt... weiter




Queer-Feministen unter sich: Tiina Rosenberg und Martin J. Gössl. - © Luiza Puiu

Interview

"Frauen können auch Faschistinnen sein"11

  • Tiina Rosenberg, Gründerin der feministischen Partei in Schweden, will sich nicht mit Frauen wie Marine Le Pen solidarisieren.
  • Gemeinsam mit Martin J. Gössl spricht sie im Interview über Queer-Feminismus und Bubenarbeit, Arbeiterkinder und das diskriminierende Schulsystem in Österreich sowie über Studiengebühren im Zeitalter des Postkolonialismus.

"Wiener Zeitung": Was fehlt Ihnen bisher an den Diskussionen beim Europäischen Forum Alpbach? Tiina Rosenberg: Bis jetzt hat niemand über Arbeiterkinder gesprochen. Ich bin immer erstaunt, wenn Menschen sagen, es gäbe keine gesellschaftliche Klassen mehr... weiter




Das Bildungssystem soll Talente fördern, nicht nur Probleme thematisieren, sagt Leitl. - © apa/Pfarrhofer

Bildungssystem

Nach Lehre mit Matura jetzt Matura mit Lehre4

  • Die Bildungsvisionen von Wirtschaftskammerpräsident Leitl: Mehr Individualisierung und attraktivere Lehre.

Wien. Seine große Schulliebe war die deutsche Literatur. Doch anstatt sich ausgiebig in Goethe und Schiller zu vertiefen, "musste ich 90 Prozent meiner Energie auf die Angstfächer Mathematik, Physik und Latein verwenden". Dieses Schicksal - was man gerne und gut macht zu vernachlässigen, um sich völlig auf das zu konzentrieren... weiter




Nächste Woche beginnt in Ostösterreich - auch für nicht immer artige Schüler - das Schuljahr. - © corbis

Bildungssystem

"Lehrermangel wird sich zuspitzen"58

  • Experte meint: Standing der Lehrer und Freiräume für Schulen gehören verbessert.

"Wiener Zeitung": Man könnte den Eindruck haben, die Schuldebatten in Österreich kreisen hauptsächlich um ganztägige Betreuung, zwei Stunden mehr Unterricht für die Lehrer und das Abschneiden beim nächsten Pisa-Test. Sehen Sie das auch so? Stefan T. Hopmann: Ja, aber dabei sind alle drei Sachen relativ bedeutungslos... weiter




Sachbuch

Precht, Richard David: Anna, die Schule und der liebe Gott

Richard David Precht gilt als der neue Tausendsassa unter den deutschen Philosophen. Er lehrt unter anderem als Honorarprofessor an der Leuphana Universität Lüneburg. Er schreibt einen Bestseller nach dem anderen und moderiert seit vorigem Herbst eine Philosophiesendung im ZDF... weiter




Im Kindergarten werden grundlegende Kenntnisse, soziales Verhalten und lebenspraktische Fähigkeiten vermittelt. - © apaWeb / dpa - Jens Büttner

Volksschule

"Kindergarten gehört zum Bildungsbereich"4

  • Übergänge und Brüche im Bildungssystem als Thema eines Workshops

 Für eine gemeinsame Ausbildung des pädagogischen Personals in Kindergarten und Volksschule haben sich Psychologen und Erziehungswissenschafter im Rahmen eines Workshops der Österreichischen Forschungsgemeinschaft (ÖFG) zum Thema "Übergänge im Bildungssystem" ausgesprochen... weiter




Beim Fernstudium wird von zu Hause aus gelernt,wobei vor allem neue Medien intensiv genutzt werden. Ideal für Personen, die wegen Beruf, Familie oderKrankheit nicht mobil sind. Foto: Zentrum für Fernstudien/Veit Malle

Fernstudium

Von der Couch aus zum Master4

  • Keine Konkurrenz zu klassischen Unis, sondern Ergänzung.
  • Absolventen in Wirtschaft gefragt.

Wien. Es klingt wie ein Klischee: der Student, der lieber zu Hause auf der Couch oder im Bett herumlümmelt, als auf die Universität zu marschieren. Tatsächlich kann man aber in Österreich seit 30 Jahren problemlos von zu Hause aus - wahlweise auch im Bett oder auf der Couch - sein Studium absolvieren, ohne als Gammelstudent zu gelten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung