• 23. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Panische Angst durchlebten die Augenzeugen des Anschlags in London. - © reuters/Kevin Coombs

London

Mit dem Schrecken davongekommen2

  • In der Londoner U-Bahn explodierte mitten im Morgenverkehr ein selbst gebauter Sprengsatz.

London/Berlin. (leg/ag) Es ist wieder passiert: London wurde von einem Terroranschlag erschüttert. Ein selbst gebauter Sprengsatz explodierte gegen 8.20 Uhr im U-Bahnhof Parsons Green in der britischen Hauptstadt und verletzte mindestens 29 Menschen. Augenzeugen sprachen von einem lauten Knall und einer Flammenwand sowie einem starken chemischen... weiter




Laut Medienberichten soll es in der U-Bahn von London eine Explosion gegeben haben. - © APAweb / Reuters, Toby Melville

Großbritannien

Mindestens 22 Verletzte bei Bombenexplosion in Londoner U-Bahn4

  • Polizei spricht von "terroristischem Akt" durch selbst gebauten Sprengsatz , kein Opfer in Lebensgefahr.

London. Bei einer Bombenexplosion in einem voll besetzten U-Bahn-Zug in London sind mindestens 22 Menschen verletzt worden. Sie erlitten überwiegend Verbrennungen und wurden ins Krankenhaus gebracht. Keines der Opfer war nach Angaben des Rettungsdienstes schwer oder lebensgefährlich verletzt. Die Polizei ermittelt wegen Terrorverdachts... weiter




Ab heute ist nicht mehr der Reumannplatz die Endstation der roten U1, sondern Oberlaa. - © APA, Herbert Neubauer

U1-Verlängerung

Jungfernfahrt mit Polit-Prominenz11

  • Die U1 fährt ab heute bis nach Oberlaa. Bundeskanzler Kern begrüßte die Fahrgäste mit Durchsage.

Wien. Großer Bahnhof für fünf neue Stationen: In Wien ist am Samstag die Süd-Verlängerung der U-Bahn-Linie U1 feierlich eröffnet worden. Die "rote" Linie führt nun vom Reumannplatz aus über die neuen Haltestellen Troststraße, Altes Landgut, Alaudagasse und Neulaa bis nach Oberlaa. Um 10... weiter




U1-Verlängerung

"Sie haben uns gefunden"

  • Oberlaa ist ein Dorf. Darauf sind seine Bewohner stolz. Deswegen leben sie in diesem Teil Favoritens. Nun wird sich das ändern. Mit der U1-Verlängerung werden sie Teil der Stadt. Was sie nicht erfreut. Auf eine Krautroulade beim Dorf-Wirt.

Wien. In Oberlaa ist die Welt noch in Ordnung. Hier hat alles seinen Platz, seine Richtigkeit. Das gibt Sicherheit. In Oberlaa reiht sich ein einstöckiges Haus neben das andere, überragt nur von der Kirche auf dem Hauptplatz. Jeder kennt jeden, man ist unter sich. Es wird ausschließlich Deutsch gesprochen... weiter




U-Bahn

Neue Wege zum Wein25

  • Die erste Fahrt mit der U1 bis Oberlaa bringt neue Zahlen zum Vorschein.

Wien. Noch kann man am Reumannplatz nicht einfach sitzen bleiben, um die neue 4,6 Kilometer U1-Strecke und fünf Stationen am Stück zu erkunden. Start der Fahrt mit Öffi-Stadträtin Ulli Sima, Wiener Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer und Unternehmensvertretern, die am Bau beteiligt waren, ist in der Wendeanlage... weiter




U-Bahn

Zugabe der U-Bahn-Stars4

  • Nach dem Westbahnhof gibt es künftig Auftritte auch am Karlsplatz und am Praterstern.

Wien. Wer in der U-Bahnstation Westbahnhof umsteigen muss, darf sich seit Anfang Juli im Auftrag der Wiener Linien von vorab gecasteten Straßenmusikern beschallen lassen. Von mehr als 200 Bewerbern wurden mittels Jury und Online-Voting 12 Acts ausgewählt, die nun abwechselnd den Untergrund bespielen... weiter




Panik und Chaos nach der Zugsentgleisung in Manhattan. - © nrik_nyc/Twitter

Manhattan

Verletzte bei Zugsunglück in NYC1

  • Unregelmäßigkeiten im U-Bahn-System in New York City.

New York. Bei einem U-Bahn-Unglück sind gestern um 10 Uhr Ortszeit mindestens 34 Menschen verletzt worden. Im Bezirk Harlem bei der 125. Straße entgleisten zwei Waggons. Ein Augenzeuge berichtete, dass es schnell zu Rauchentwicklung kam und Chaos ausbrach. Etwa 17 Personen wurden in lokale Krankenhäuser gebracht... weiter




U-Bahn

Das grüne Problemkind8

  • Die Störungen bei der U4 häufen sich in jüngster Zeit wieder. Die U-Bahn-Passagiere brauchen weiterhin viel Geduld und Zeit.

Wien. "Sehr geehrte Fahrgäste! Die U-Bahn-Linie U4 kann derzeit in beiden Fahrtrichtungen nur in unregelmäßigen Abständen fahren. Wir sind bemüht, die planmäßigen Intervalle rasch wiederherzustellen, und bitten um Ihr Verständnis." An diesen Satz mussten sich die täglichen Benutzer einer der meistfrequentierten Wiener Linien in den vergangenen... weiter




St. Petersburg

Anschlag in der U-Bahn5

  • Zehn Tote gemeldet.
  • Weiterer Sprengsatz gefunden und entschärft.

In der U-Bahn von St. Petersburg ereignete sich am Montag um 14:30 Uhr Ortszeit ein Anschlag, der zumindest zehn Todesopfer forderte. An die 50 Personen wurden verletzt  Unter ihnen befinden sich Kinder, die von der Schule nach hause fuhren.. Ausgelöst wurde die Explosion in einem Waggon zwischen den Stationen Sennaja Ploschtschad und... weiter




U-Bahnfahrer

"Ich fahr’ gern automatisch"195

  • Michael Rossner ist einer von 490 U-Bahnfahrern in Wien. Die "Wiener Zeitung" begleitete ihn während einer Schicht und sprach mit ihm über die zunehmende Automatisierung, aggressive Fahrgäste und Suizide.

Wien. Um 5.09 Uhr steigt Rossner in Hütteldorf in einen Zug und verlässt die Remise. Die U4 ist Rossners Heimatlinie, er fährt fast immer dort. "Man sieht die ersten Sonnenstrahlen und die schönen alten Gebäude. Sie ist meine Lieblingslinie", sagt er im Gespräch mit der "Wiener Zeitung"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung