• 16. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Palästina

Palästina - Land in Sicht?3

  • Ein UNO-Beschluss für einen Palästinenserstaat wird wenig an der Situation im Westjordanland und in Gaza ändern. Es ist aber erstaunlich, wie stark dagegen mobilisiert wird.

Ich bin zwar kein unkritischer Befürworter der palästinensischen Initiative bei der UNO, ich bin jedoch ein Kritiker der offiziellen Argumente, die gegen das Projekt eines eigenständigen Palästinenserstaates vorgebracht werden. Da ist zunächst einmal die Behauptung... weiter




UNO

Palästinenser halten an UN-Aufnahmeantrag fest

Ramallah. Trotz Gegendrucks der USA und der EU zeigt sich Palästinenser-Präsident Mahmoud Abbas (Abu Mazen) entschlossen,  sich noch in diesem Monat um die Vollmitgliedschaft in den Vereinten Nationen zu bemühen. Am Rande der UN-Generaldebatte in New York will er am Freitag kommender Woche das Ersuchen an UN-Generalsekretär Ban Ki-moon übergeben... weiter




Gastkommentar

Vom "Staat Palästina" zur Eskalation

  • Die Anerkennung einer palästinensischen Staatlichkeit in der UNO wird kein einziges der Probleme im Nahen Osten lösen, sondern droht, die Situation noch zu verschlechtern.

Ganz gleich, was man vom Vorgehen der aktuellen Regierung in Jerusalem hält: Fakt ist, dass es derzeit keine Verhandlungen über die Etablierung einer palästinensischen Staatlichkeit gibt, weil sich die palästinensische Seite beharrlich weigert, sich ohne Vorbedingungen an solchen Verhandlungen zu beteiligen... weiter




UNO

Abbas hält an UNO-Initiative fest

  • Kritik an USA, Rüge für Berlin,
  • Appell an Wien.

Washington/Berlin/Wien. Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas hat seine Bemühungen um eine Aufnahme Palästinas in die UNO als "unumkehrbar" bezeichnet. Das Vorhaben habe eine breite internationale Unterstützung und sei keineswegs nur ein symbolischer Schritt... weiter




Analyse

Sozialprotest und Palästina-Staat: Netanjahu rundherum ratlos1

Dass die Türkei ihren Botschafter aus Israel abzieht, wird Benjamin Netanjahu ebenso verschmerzen können wie den Stopp der militärischen Zusammenarbeit mit den Türken. Schon seit längerem liegen die diplomatischen Beziehungen auf Eis. Der Anlass dafür, die Tötung von neun türkischen Aktivisten der Gaza-Hilfsflottile vor mehr als einem Jahr... weiter




Terror ist die Ideologie von Boko Haram. - © EPA / Tony Nwosu

UNO

Nigerias Polizei jagt den Attentäter

Im Zuge der Fahndung nach den Urhebern des blutigen Anschlags auf das UN-Hauptquartier in der Hauptstadt Abuja haben die Behörden einen Hauptverdächtigen genannt. Es handelt sich um Mamman Nur, ein Führungsmitglied der radikalen Boko Haram (etwa: Bücher sind Sünde), der das Bombenattentat geplant und organisiert haben soll... weiter




Anschlag

Bombenterror gegen UNO in Nigeria

  • Mehrere Tote bei Anschlag in der Hauptstadt Abuja.

Abuja. Ein verheerender Bombenanschlag wurde am Freitag in Nigeria auf ein UN-Gebäude verübt. Dabei wurden nach ersten Polizeiangaben in der Hauptstadt Abuja mindestens 18 Menschen getötet und 60 verletzt. Die Opferzahlen könnten aber noch weiter steigen. Laut BBC wurde durch die Explosion das Erdgeschoß des Gebäudes völlig zerstört... weiter




UNO

Bombenanschlag auf UNO-Gebäude in Nigeria

  • Erdgeschoß völlig zerstört.
  • Regierung: "Anschlag auf die internationale Gemeinschaft.

Kapstadt/Abuja. Bei einem Bombenanschlag auf ein UNO-Gebäude in Nigerias Hauptstadt Abuja am Freitag sind nach Polizeiangaben mindestens 18 Menschen getötet und etwa 60 verletzt worden. Zunächst bekannte sich niemand zu der Bluttat. In der Vergangenheit hatten radikale Islamisten wiederholt tödliche Anschläge im bevölkerungsreichsten Land Afrikas... weiter




UNO

UNO erhöht Druck auf Syrien

  • Ban ruft Assad zu Ende der Gewalt auf.
  • Menschenrechtler: Syrische Armee rückt mit Panzern in Deir al-Zor ein.
  • Oppositionsführer verhaftet.

New York. UNO-Generalsekretär Ban hat Syriens Präsident Assad aufgefordert, die blutige Niederschlagung der Demokratiebewegung sofort zu beenden. Zudem habe Ban ein Ende der Massenfestnahmen verlangt, teilte die UNO nach einem Telefonat Bans mit Assad mit. Es war der erste direkte Kontakt seit April... weiter




UNO

Syrien vom UNO-Sicherheitsrat verurteilt

  • Libanon distanziert sich.

New York. Nach wochenlangem Tauziehen hat sich der UNO-Sicherheitsrat am heutigen Mittwoch erstmals zu einer Verurteilung der brutalen Niederschlagung der Oppositionsproteste in Syrien durchgerungen. In einer vom indischen UNO-Botschafter Hardeep Singh verlesenen Erklärung kritisierte das mächtigste UNO-Gremium die Gewaltanwendung durch das... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung