• 23. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

So mag man sich die rotierende Akkretionsscheibe um ein Schwarzes Loch vorstellen. Rechtwinkelig dazu schießen ultrahelle Jets ins All - und diese gesamte Struktur nennt man "Quasar". - © NASA / ESA

Extra

Signale vom Rand des Universums2

Als der US-Physiker Karl Jansky 1931 erstmals Rauschen aus dem All auffing, legte er das Fundament für die Radioastronomie. Sie stieß mit zunehmend empfindlicheren Empfängern auf immer mehr Funkquellen: Neben ausgedehnten Sendern wie dem Zentrum unserer Milchstraße gingen auch punktförmig anmutende Quellen ins Netz. Deren Natur gab Rätsel auf... weiter




Schwarze Löcher

Astronomen fanden die bisher größten schwarzen Löcher

London/Wien. (est/dpa) US-Astronomen haben die bisher größten Schwarzen Löcher im Kosmos aufgespürt. Sie besitzen jeweils zehn Milliarden Mal so viel Masse wie unsere Sonne, berichten Nicholas McConnell und sein Team von der University of California in Berkeley... weiter




Schwarze Löcher

Was passiert, wenn schwarze Löcher aufeinander prallen

Wien. Wiener Physiker lassen Schwarze Löcher auf Europas schnellsten Supercomputern kollidieren. Die Wissenschafter der Uni Wien sind an einem europäischen Forschungsprojekt beteiligt, in dem die gewaltigsten Ereignisse im Universum simuliert werden: der Zusammenstoß von Schwarzen Löchern... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung