• 21. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Genetik

Bio-Archiv macht Forschen leicht5

  • Neue Stammzellen-Bibliothek schärft den Blick auf die Entstehung von Krankheiten.

Wien. Ab sofort steht Forschergruppen aus aller Welt ein neues Werkzeug zur Verfügung, das für die Genomforschung einen Aufschwung bewirken könnte. Die sogenannte Haplobank, die von Forschern des Wiener Instituts für Molekulare Biotechnologie (Imba) entwickelt wurde, beinhaltet etwa 100.000 einzelne Zelllinien mit rund 17.000 Genen... weiter




Der Wunderstrauch ist Ursprung vieler Anwendungen. - © Fotolia/hjschneider

Genetik

Das Gift der Attentäter8

  • Eine Entdeckung von Wiener Forschern könnte Rizin-Gegengift ermöglichen.

Wien. Der Rizinusstrauch (Ricinus communis) erfreut sich unterschiedlichster Beliebtheit. Sein Öl etwa, das aus den Samen des tropischen Wunderbaums gewonnen wird, dient nicht nur als Rohstoff für Schmierstoffe und Lacke, sondern findet auch in der Kosmetik und Pharmazie ein großes Anwendungsspektrum... weiter




Luis und Josefine sind seit ihrer Geburt auf fremde Blutkonserven angewiesen. - © privat

Blutkrankheit

Die grausame Logik des freien Marktes103

  • DBA ist eine extrem seltene Blutkrankheit. So selten, dass es sich für Pharmafirmen nicht rentiert, ein Medikament dagegen zu entwickeln.

Luis hasst Nadeln. Und Luis hasst Krankenhäuser. Sie führen bei ihm zu Heulkrämpfen. Doch heute will Luis nicht weinen. Er umklammert seinen Teddybär. Notfalls wird der ihn beschützen. Und seine Schwester gleich mit. Alle drei Wochen müssen der sechsjährige Luis und die fünfjährige Josefine die immer gleiche Prozedur ertragen... weiter




Genschere, Keimbahntherapie, Stammzellen: Biowissenschaften werfen neue Fragen auf. - © getty/Joe Amon

Zukunft der Bioethik

Ethik der Erbgut-Mechaniker5

  • Neue Möglichkeiten der Gentechnik stellen zentrale moralische Annahmen in Frage.

Wien. Können sie Schmerz empfinden? Stammzellenforscher Jürgen Knoblich hört diese Frage oft. Der stellevertretende Direktor des Instituts für Molekulare Biotechnologie (Imba) in Wien züchtet "Mini-Organe in der Petrischale", wie er eine diesbezügliche Publikation betitelte - im Fachbegriff Organoide und genauer gesagt Organoide des Gehirns... weiter




Eignen sich Mischwesen als Organspender? - Dieser Frage gingen Forscher nach. - © Fotolia/Michael Rosskothen

Biomedizin

Fabelwesen als Ersatzteillager3

  • Die Organzüchtung in Chimären bleibt vorerst ein Traum.

Wien. Nicht alle Menschen sind zu Organspenden bereit - das wäre aber nötig, um den Bedarf abdecken zu können. Forscher machen sich daher seit langer Zeit Gedanken darüber, wie sie Herz, Darm oder Bauchspeicheldrüse künstlich herstellen könnten, um das kranke Pendant im Menschen entweder zu revitalisieren oder gar zu ersetzen... weiter




Medizin

Blockierte Pilzabwehr5

  • Wiener Forscher beschreiten einen neuen Weg, um Candida-Infektionen bekämpfen zu können.

Wien. (gral/apa) Schätzungen zufolge fordern Pilzinfektionen jedes Jahr rund 1,5 Millionen Todesfälle. Speziell für Menschen mit einem geschwächten Immunsystem stellen sie eine besonders schwere gesundheitliche Gefährdung dar. Diese Immunschwäche wird von einem bestimmten Eiweißstoff noch weiter gefördert... weiter




Unkontrolliertes Zellwachstum scheint beherrschbar. - © Fotoliaxrender

Genetik

Amputation vermeidbar6

  • Genetisch bedingter Brustkrebs könnte mittels Antikörpern weitgehend verhindert werden.

Wien. Im Jahr 2013 hatte die US-Schauspielerin Angelina Jolie für besonderes Aufsehen gesorgt. Aufgrund einer Mutation des Gens BRCA1 (BReast CAncer) hatte sie sich dazu entschlossen, als Präventionsmaßnahme beide Brüste entfernen zu lassen und dies auch öffentlich kundzutun. Zwei Jahre später erfolgte die Entnahme beider Eierstöcke... weiter




Forschung sucht Geld - der Finanzrahmen für das Budget bis 2020 steht aber schon fest. - © Luiza Puiu

Zentrums für Stammzellenforschung

15 Millionen an nur ein Institut

  • Öffentliche Förderung für neues Zentrum für Stammzellforschung in Wien ist jetzt fix.

Wien. 15 Millionen Euro an eine Person und eine einzige Forschungseinrichtung: Das Institut für Molekulare Biotechnologie (Imba) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) bekommt ein neues Zentrum für Stammzellforschung an seinem Standort im Vienna Biocenter... weiter




Hirnforschung

Mini-Gehirne sollen Neuroforschung weltweit dienen

Wien. Die in Wiener Labors entwickelten Mini-Gehirne werden nun Forschern weltweit zugänglich gemacht. Das Institut für Molekulare Biotechnologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Imba) und das kanadische Biotechnologie-Unternehmen Stemcell Technologies haben ein Lizenzabkommen geschlossen... weiter




Förderungen vom ERC gab es für Molekularbiologen. - © IMBA / ERC

Europäischer Forschungsrat

Ausgezeichnete Forscher

  • Vier Advanced Grants des Europäischen Forschungsrates gehen nach Wien.

Wien. Vier Wissenschafter von Wiener Forschungsinstitutionen aus dem Bereich Lebenswissenschaften erhalten je einen "Advanced Investigator Grant" im Rahmen des europäischen Programms zur  Förderung der Grundlagenforschung. Die Fördermittel betragen 2... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung