• 24. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Präsident Michel Temer soll der Kopf einer Schmiergeldmafia sein. - © reuters/Adriano Machado

Brasilien

Korruption und illegale Gelder

  • Gegen Brasiliens Präsidenten Michel Temer wird erneut ermittelt. Der weist alle Vorwürfe zurück.

Rio de Janeiro. Brasiliens Präsident Michel Temer wird erneut von der Staatsanwaltschaft wegen Korruption und Geldwäsche untersucht. Der oberste Gerichtshof des Landes stimmte am Dienstag Ermittlungen gegen Temer zu, die Generalbundesanwalt Rodrigo Janot beantragt hatte... weiter




Korruption

Samsung-Chef Lee zu fünf Jahren Haft verurteilt

  • Die Staatsanwaltschaft hatte Lee beschuldigt, Schmiergeld in Millionenhöhe gezahlt haben, um die Zustimmung der Regierung zu einer wichtigen Fusion innerhalb der Samsung-Gruppe zu bekommen.

Seoul. Der Chef der südkoreanischen Samsung-Gruppe und Vice Chairman von Samsung Electronics, Jay Y. Lee, ist am Freitag wegen Korruption zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Nach Ansicht des Gerichts hat der Enkel des Firmengründers versucht... weiter




Trinh Xuan Thanh

Vietnam predigt das einfache Leben

  • Das kommunistische Vietnam geht im Rahmen einer Antikorruptionskampagne gegen Exzesse seiner Führungsfiguren vor. Hinter dem harten Durchgreifen vermuten Beobachter einen internen Machtkampf.

Bangkok. (ce) In Vietnam regiert künftig die Bescheidenheit: Teure Autos, Luxusanwesen, ausschweifende Partys, das alles soll für die Spitzenfunktionäre des Landes künftig tabu sein. Das Politbüro der Kommunistischen Partei (KP) verabschiedete diese Woche einen neuen Verhaltenskodex für die Führungskräfte in dem Ein-Parteien-Staat... weiter




Korruption

Russischer Ex-Minister bestreitet Korruptionsvorwürfe1

  • Uljukajew soll Geld für Genehmigung von Privatisierungsgeschäft von Rosneft verlangt haben.

Moskau. Der ehemalige russische Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew hat zum Auftakt seines Korruptionsprozesses Vorwürfe der Annahme von Bestechungsgeld zurückgewiesen. Diese seien von Igor Setschin, Chef des größten russischen Ölkonzerns Rosneft und enger Vertrauter von Kremlchef Wladimir Putin, konstruiert worden... weiter




Israels Premier Benjamin Netanyahu muss sich mit Korruptionsvorwürfen auseinandersetzen. - © APA, ap, Amir Cohen

Israel

Gericht sieht Anklage gegen Netanyahu möglich1

  • Bestechlichkeit, Betrug, Vertrauensbruch: Die Vorwürfe gegen Israels Premier wiegen schwer.

Jerusalem. In Israel wächst der Druck auf den unter Korruptionsverdacht stehenden Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu. In einem am Donnerstag bekannt gewordenen Dokument erklärt ein Gericht, zwei seit Monaten gegen den konservativen Politiker laufende Korruptionsermittlungen könnten zu einer Anklage führen... weiter




Temer soll jahrelang Schmiergeld angenommen haben. Die zahlreichen Korruptionsfälle lähmen das fünftgrößte Land der Welt. - © afp/S. Lima

Brasilien

Das gekaufte Parlament4

  • Brasiliens Volksvertretung hat den Korruptionsprozess gegen Präsident Michel Temer verhindert.

Brasilia. (phl/dpa) Es war erneut ein unwürdiges Spektakel, das die brasilianischen Parlamentsabgeordneten boten. Es wurde geschrien und gerangelt, Glaubensbekenntnisse wurden abgegeben und es wurde mit falschen Geldnoten um sich geworfen. Ein Abgeordneter versuchte, einem anderen eine aufblasbare Puppe zu entwenden... weiter




Am Ende stimmten 263 Abgeordnete gegen den Prozess, 227 stimmten dafür. Wäre die Mehrheit erreicht worden, wäre Temer für 180 Tage suspendiert worden. - © APAweb/AP, Eraldo Peres

Korruption

Brasiliens Präsident rettet sein Amt - vorerst

  • Temer ist der erste Präsident, der während seiner Amtszeit wegen Korruptionsverdachts angeklagt wurde.

Brasilia. Trotz schwerwiegender Korruptionsvorwürfe bleibt der brasilianische Präsident Michel Temer vorerst im Amt. Er überstand am Mittwochabend eine entscheidende Abstimmung im Parlament. Entschieden wurde über einen Antrag des Obersten Gerichtshofs, eine Anklage zuzulassen - dann wäre der Weg für einen Strafprozess frei gewesen... weiter




Offshore-Geschäfte seiner Familie wurden Sharif zum Verhängnis. - © reu

Pakistan

Dritter Streich gegen den "Löwen vom Punjab"1

  • Im Korruptionsskandal um die Panama-Papiere setzt Pakistans Höchstgericht den Regierungschef ab.

Islamabad. Zweimal stürzte ihn Pakistans mächtige Armee, diesmal brachten ihn die Richter zu Fall: Pakistans Regierungschef Nawaz Sharif verlor am Freitag sein Amt. Das Oberste Gericht in der Hauptstadt Islamabad entschied, dass der 67-jährige Politiker nicht länger qualifiziert sei, Premierminister von Pakistan zu bleiben... weiter




Pakistan

Pakistans starker Mann muss zittern1

  • Korruptionsskandal könnte Premier Nawaz Sharif das Amt kosten.

Islamabad. Die politische Zukunft des pakistanischen Premierministers Nawaz Sharif und seines Familienclans liegt nun in den Händen des Obersten Gerichtshofes. Am Montag begannen die letzten Verhandlungen in einem Korruptionsskandal, der das Land seit mehr als einem Jahr in Atem hält und an dessen Ende die Amtsenthebung und strafrechtliche... weiter




Brasilien

Schach, aber nicht Schachmatt2

  • Ex-Präsident Lula wurde verurteilt, für seine Partei ist er aber weiterhin der Präsidentschaftskandidat 2018.

Brasilia. Die Analyse der Tageszeitung Folha de São Paulo bringt es folgendermaßen auf den Punkt: "Die große Frage bei den Strafprozessen gegen Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva ist, wie man die persönlichen Vorteile juristisch interpretiert, die Lula von Unternehmen erhalten hat, die im Zuge des Petrobras-Skandals angeklagt worden sind... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung