• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Hans Holzinger ist Nachhaltigkeitsexperte der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen (Buchtipp: "Von nichts zu viel - für alle genug"). www.jungk-bibliothek.org

Gastkommentar

Politik für das gute Leben3

  • Der Sozialstaat im Kontext von Globalisierung, Digitalisierung und nachhaltiger Entwicklung.

Glaubt man einem aktuellen Ranking der Boston Consulting Group, dann ist Österreich das viertwohlhabendste Land der Welt. Wir sind also reich. Und dennoch werden Ängste geschürt - vor dem Verlust an Wettbewerbsfähigkeit, dem nicht mehr leistbaren Sozialstaat, den zu vielen Flüchtlingen. Warum... weiter




Richard Schuberth ist Dichter, DJ und linksradikaler Globalisierungsbefürworter. Seine zweibändige Essaysammlung "Unruhe vor dem Sturm" ist kürzlich im Drava Verlag erschienen.

Leserkommentar

The World According to Ortner20

Replik auf den Gastkommentar von Christian Ortner in der "Wiener Zeitung" vom 8. Juli: In der digitalen Anarchie des Postfaktizismus ist Christian Ortner einer der letzten aufrechten Verteidiger des Kontrafaktischen. Seine Texte sind verlässliche Kompasse der Wahrheit: Die Nadel zeigt immer zum Gegenteil von dem, was er für richtig hält... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Je globalisierter, desto besser22

  • Nicht die Globalisierung ist schuld daran, dass noch immer Millionen Kinder verhungern, sondern ein Mangel an Globalisierung in Teilen der Welt.

Wenn diesen Freitag und Samstag in Hamburg die Staatschefs der 20 wichtigsten Industriestaaten zum G20-Gipfel zusammenkommen, wird auch der bekannte Schweizer Politaktivist Jean Ziegler (83) wieder einmal vor Ort an der Seite gewaltbereiter Randalierer zum Kampf gegen Kapitalismus, Globalisierung und das Finanzkapital aufrufen... weiter




29 Fische auf dem Tisch: Wie viel wir wann zu essen haben werden, können Forscher berechnen. - © reu/bazo

Zukunftsmodelle

Die Mathematik der Welt5

  • Das Institut für Angewandte Systemanalyse führte 2016 rund 50 Forschungsprojekte durch, die das Leben durchaus verbessern könnten.

Laxenburg/Wien. Unkonventionelle Ansätze für die großen Themen des Lebens: Das ist der wissenschaftliche Zugang des Instituts für Angewandte Systemanalyse (IIASA) in Laxenburg. Das internationale Forschungsinstitut südlich von Wien betreibt interdisziplinäre Forschung in den Bereichen Umwelt, Wirtschaft, Technologie und Bevölkerung... weiter




Illustration: Fotolia/Julien Eichinger

Gastkommentar

Globalisierung gestalten

  • Es gibt mehr Alternativen als bloß Protektionismus oder Globalisierung.

Die Diskussion, ob Globalisierung oder neue Technologien wie die fortschreitende Automatisierung von Produktions- und Dienstleistungsprozessen für Jobverluste, stagnierende Arbeitseinkommen und längere Arbeitslosigkeit verantwortlich sind, bleibt unlösbar... weiter




EU-China-Gipfel

Neue Allianzen

  • Während US-Präsident Donald Trump den alten Partnern in der EU mit handelspolitischer Abschottung droht, könnte China wichtigster Wirtschaftsverbündeter der Union werden. Beim Gipfel in Brüssel ist sogar ein Freihandelsabkommen im Gespräch.

Berlin/Brüssel. (ast) Hochrangige Vertreter von zwei der drei größten Volkswirtschaften und führenden Handelsnationen der Welt sitzen am Freitag in Brüssel an einem gemeinsamen Tisch - und die USA sind nicht dabei. Beim EU-China-Gipfel werden die Handelssupermächte über eine Vertiefung der bereits bestehenden Beziehungen sprechen... weiter




EU

EU-Kommission will Globalisierung Regeln auferlegen4

Brüssel. Geht es nach der EU-Kommission, gehört die Globalisierung gezähmt. Dafür wünscht sich die Brüsseler Behörde neue Regeln. Protektionismus schütze nicht, meinte Vize-Kommissionspräsident Frans Timmermans bei der Präsentation eines Diskussionspapiers... weiter




Gastkommentar

Europa braucht mehr Integration als Strategie zum Überleben

Bei den Streitigkeiten zwischen einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union geht es um unterschiedliche, meist legitime Interessen der einzelnen Länder. Als Conclusio hat dazu Christian Ortner in einem Kommentar in der "Wiener Zeitung" die entscheidende... weiter




Hauptstadtszene

Unter Nachbarn4

  • Noch immer sind viele überzeugt, dass globale Probleme auch nach globalen Lösungen verlangen. Diese Vielen werden allerdings weniger.

Relativ unbemerkt von der heimischen Öffentlichkeit ist vergangene Woche der US-Politologe Benjamin R. Barber im Alter von 77 Jahren verstorben. Seine scharfzüngige, gleichwohl inhaltlich differenzierte Kritik an der repräsentativen Demokratie unter den Bedingungen einer alle Grenzen und Schutzräume durchdringenden Globalisierung verdient es sich... weiter




Werbung für den Welthandel in Berlin: (v.l.) WTO-Generaldirektor Roberto Azevedo, Weltbank-Präsident Jim Yong Kim und IWF-Chefin Christine Lagarde. - © reuters/Hannibal Hanschke

Freihandel

Alle sollen profitieren

  • Eine von internationalen Organisationen herausgegebene Studie lobt den internationalen Handel als Wachstumsmotor. Die Vorteile müssten jedoch allen zugutekommen.

Berlin. (wak) Globalisierung, genauer gesagt, Freihandel, lässt derzeit kaum jemanden kalt. Entweder man ist für ihn oder gegen ihn, scheint die herrschende Meinung zu sein. In Österreich ist man tendenziell dagegen, wie der heimische Widerstand gegen das EU-Freihandelsabkommen mit Kanada (Ceta) gezeigt hat... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung