• 26. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gastkommentar

Die ökonomische Reformation2

  • Was würde wohl Martin Luther zur heutigen Wirtschaft sagen?

Schon Martin Luthers 95 Thesen, die als Auftakt der Reformation angesehen werden, wenden sich gegen die Käuflichkeit des Heils und damit gegen die Gesamtzivilisation des Frühkapitalismus, die sich anschickt, alle Lebensgebiete zu erobern - bis hin zur Religion. ("Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt... weiter




Matthias G. Bernold

Konsumkasperln3

"Un polichinelle dans le tiroir" - ein Kasperl in der Schublade: Mit dieser Metapher beschreiben die Franzosen das ungeborene Kind, das rappelt und zappelt, als könnte es nicht erwarten, die Welt von der anderen Seite zu sehen. Die Welt von der anderen Seite, der Zwerg sei gewarnt, ist eine von Konsumkultur und Kapitalismus bestimmte... weiter




Leserbriefe

Leserforum: Sahra Wagenknecht, Landwirtschaft

Zum Interview mit Sahra Wagenknecht, 15. Juni Wie wir uns vor dem Kapitalismus retten Ein erster Schritt wäre es, dieses Buch gratis zu verteilen und nicht für 20 Euro 60 Cent zu verkaufen. Wenn es Frau Wagenknecht schon weiß, wie wir uns vor der Gier des Raubtierkapitalismus retten können, dann sollte Sie dieses Wissen nicht verscherbeln... weiter




Clemens M. Hutter war Chef des Auslandsressorts bei den "Salzburger Nachrichten".
- © privat

Gastkommentar

China verstößt gegen seine eigene Verfassung1

  • Aus dem "sozialistischen Staat der Arbeiterklasse" wurde die Weltspitze der "Kapitalisten" - ein krasser Verstoß gegen den Marxismus-Leninismus.

Die Panama-Papers lösten einen Finanzdaten-Tsunami aus, der nun auch Chinas Selbstdarstellung in der Verfassung zerzaust: "Ein sozialistischer Staat unter der demokratischen Diktatur des Volkes, der von der Arbeiterklasse geführt wird." Herrschaft der Arbeiterklasse über einen Staat... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Kapitalistischer Bock65

Die Weltbörsen fallen seit einer Woche, der Ölpreis und andere Rohstoffwerte ebenso. Binnen weniger Tage wurde ein Milliardenbetrag vernichtet, in welchem wohl ein griechisches Hilfspaket Platz gehabt hätte. Der Weltwirtschaft droht eine neue Krise, diesmal geht sie nicht von den Industriestaaten aus, sondern von großen Schwellenländern wie China... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. - © Daniel Novotny

Griechenland

Life tickt live12

  • Das griechische Drama als Polit-Theater.

Die Griechenland-Krise ist auch ein politisches Theater, dem wir seit Wochen beiwohnen. Eine Inszenierung, zu der beide Seiten ihren Teil beitragen. Wir hier sind das Publikum. Während die Leute in Griechenland Opfer, Akteure und Publikum in einem sind. Die einen, die Gläubiger, vollführen einen ganzen Reigen: Ultimaten. Forderungen. Entscheidungen... weiter




Kasino

Glücksspiel6

  • Der Kasino-Kapitalismus des kleinen Mannes.

Der Mann an der Supermarktkasse hat es mir erklärt: Er spielt Lotto. Jede Woche. Denn er hat einmal etwas gewonnen und jetzt versucht er es immer wieder. Alle Umstehenden stimmten ein. Das Glückspiel hat unglaubliche Ausmaße angenommen. Für die psychische Seite, also für Erleben und Motivation des Einzelnen, gilt: Zuerst, vor dem Spiel... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.

Isolde Charim

Ninotschka hat ausgedient15

  • Vom Ende des westlichen Traums.

Es gab einmal einen Traum vom Westen. Etwa im Film "Ninotschka". Paris 1939, drei sowjetische Genossen schwelgen im Luxus und vergessen darüber ihre Mission von der Weltrevolution. Der Traum erfüllt sich aber erst zur Gänze, als ihnen eine Kommissarin nachgeschickt wird: Greta Garbo als Inbegriff revolutionärer Askese... weiter




Ein Eurofighter des österreichischen Bundesheeres. - © Foto: apa/Bundesheer/Horst Gorup

Leserbriefe

Leserforum: Luftraum, Papst Franziskus

Privatisierung der Sicherung von Österreichs Luftraum Ich will die Diskussion über die aktive Luftraumüberwachung um eine Facette erweitern. Warum könnte Österreich die Luftraumüberwachung nicht teilprivatisieren? Die Infrastruktur sowie passive Luftraumüberwachung stellt der Staat zur Verfügung und die Abfangjäger werden von einem privaten... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Die Fehlbarkeit eines Unfehlbaren

  • Abermals gab der Papst zu erkennen, wie suspekt ihm der Kapitalismus ist. Den Armen, denen er sich verpflichtet fühlt, hilft er damit nicht wirklich.

Sind Christen und Kommunisten eine Art bei der Geburt getrennter Zwillinge, mehr wesensverwandt denn Antagonisten? Zu diesem angesichts der blutigen Geschichte des 20. Jahrhunderts etwas gewöhnungsbedürftigen Schluss kann kommen, wer sich ein Interview in der italienischen Zeitung "Il Messagiero" mit Papst Franziskus zu Gemüte führt und seine Worte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung