• 21. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Justin Trudeau will einen Wandel, dafür braucht er aber die Hilfe der Provinzen. - © epa

Kanada

Kanadischer Klimawandel2

  • Der neue Premier Justin Trudeau will in Sachen Klimaschutz das Bremser-Image abstreifen. Der Weg dorthin ist allerdings lang und steinig.

Ottawa. Fast ein Jahrzehnt lang galt Kanada als Dinosaurier in Sachen Klimaschutz. Das Land stieg aus dem Kyoto-Protokoll aus, trieb den umweltschädlichen Abbau von Ölsanden ungehemmt voran und trat bei internationalen Verhandlungen als Bremser auf. Doch unter dem neuen liberalen Premierminister Justin Trudeau will das Land sein ramponiertes... weiter




Klimagipfel

Wetterkatastrophen forderten 600.000 Menschenleben

Wien. Durch Wetterkatastrophen sind in den vergangenen 20 Jahren nach Schätzungen der UNO mehr als 600.000 Menschen ums Leben gekommen. Vier Milliarden weitere Menschen seien verletzt worden, hätten ihr Dach über dem Kopf verloren oder seien von Nothilfe abhängig geworden... weiter




Wenn dem Klimawandel nicht Einhalt geboten wird, könnte es Eisbären, wie hier im Bild, bald nur noch im Zoo geben. - © dpa/Bernd Thissen

Klimawandel

Eisbären in Lebensgefahr2

  • Liste gefährdeter Tierarten: Eisbär laut Weltnaturschutzunion durch die Klimaerwärmung bedroht.

Gland. (dpa/est) Das Überleben der Eisbären wird nach Angaben der Weltnaturschutzunion (IUCN) immer stärker durch die Klimaerwärmung gefährdet. Um fast ein Drittel drohe der Bestand von derzeit noch schätzungsweise 26.000 dieser kälteliebenden Raubtiere in den kommenden vier Jahrzehnten zu schrumpfen... weiter




Das Meer ist groß, der Mensch klein. Doch er verhält sich, als würde er es regieren. - © corbis/Tuul&Bruno Morandi

Klimawandel

Fünf vor zwölf für Mensch und Meer13

  • Vor dem Pariser Klimagipfel liefert ein Bericht erschreckende Ergebnisse zum Zustand der Meere.

Der Strand von Vasilikos mündet sachte ins Meer. Kinder spielen mit Schwimmtieren und Erwachsene unterhalten sich im Wasser. Andere schwimmen so weit hinaus, dass sie zu Punkten am Horizont werden. Wieder andere, mit Sonnenhüten, schlendern im Sand. Die Besitzer kleiner Tavernen servieren Moussaka mit Salat, Schafskäse und Bier... weiter




Umweltpolitik

G20-Beschlüsse dämpfen Hoffnungen für Klimagipfel

  • Keine neuen Zusagen im Kampf gegen die Erderwärmung, offenbar Widerstand aus Indien und Saudi-Arabien.

Ankara. Die führenden Industrie- und Entwicklungsländer wollen einen Erfolg der Weltklimakonferenz in zwei Wochen in Paris, haben den Verhandlungen aber wenig neuen Schwung gegeben. Nach langem Ringen bis zur letzten Minute klammerte die Abschlusserklärung des G20-Gipfels am Montag im türkischen Küstenort Belek bei Antalya die heiklen Punkte... weiter




Klimabericht Österreich

Auf dem schwierigen Weg zu den Klimazielen2

  • Anteil der Treibhausgasemissionen durch Verkehr nahm stark zu. Die Klimaziele 2020 sind in Österreich laut Umweltbundesamt aber erreichbar.

Wien. "Eine g’mahte Wies’n ist es nicht", sagt Jürgen Schneider zu den österreichischen Klimazielen 2020. Schneider ist Klimaexperte des Bundesumweltamtes. Er gibt sich anlässlich der Präsentation des diesjährigen Klimaschutzberichtes dennoch vorsichtig optimistisch... weiter




Verwüstungen wie jene durch den Hurrican Patricia über Mexiko am Wochenende könnten künftig Tagesordnung sein. - © ap/Elizabeth Conley

Klimawandel

Klima-Vorbild gesucht

  • Klimawandel - mit Europa oder den USA als Vorbild wäre das Zwei-Grad-Ziel noch erreichbar.

Wien. (dpa/est) Wissenschaftlichen Berechnungen zufolge könnte es doch noch gelingen, den Klimawandel auf maximal zwei Grad Erderwärmung gegenüber der vorindustriellen Zeit zu begrenzen. Deutsche und österreichische Forscher zeigen im Fachblatt "Nature Climate Change", dass dieses Ziel erreichbar wäre... weiter




Der Verhandlungsmarathon in Lima machte auch den wartenden Journalisten schwer zu schaffen. - © ap/Rodrigo Abd

Klimagipfel

Verhandeln bis zum Umfallen7

  • Vertreter von 195 Staaten feilschten auf der Klimakonferenz in Lima bis zuletzt um die Grundlagen eines Weltklimavertrages.

Lima. Ein Gerüst soll es werden, ein Gerüst für den geplanten Weltklimavertrag, der 2015 in Paris vereinbart werden und ab 2020 gelten soll. Doch knapp vor dem geplanten Ende der Klimakonferenz in der peruanischen Hauptstadt Lima war trotz harten Ringens der 195 teilnehmenden Staaten eine Einigung noch offen... weiter




Federica Mogherini ist die neue Außenbeauftragte der Europäischen Union. Arias Cañete ist neuer EU-Kommissar für Klimaschutz.

Gastkommentar

Ehrgeizige Klimaschutzziele1

  • Noch nie war der Abschluss eines weltweiten Abkommens zum Klimaschutz wahrscheinlicher als jetzt.

Im Oktober einigten sich die EU-Staats- und Regierungschefs auf ehrgeizige klima- und energiepolitische Zielvorgaben bis 2030, einschließlich eines verbindlichen EU-Ziels zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen um mindestens 40 Prozent. Unsere Ankündigung verlieh den internationalen Klimaverhandlungen eine neue Dynamik... weiter




Klimagipfel

Europa setzt auf Wind und Sonne3

  • Einigung auf Klimaziele bis 2030.

Brüssel. Der EU-Gipfel in Brüssel hat sich in der Nacht auf Freitag auf ein umfassendes Klima- und Energiepaket mit konkreten Zielen bis 2030 geeinigt. Das teilte EU-Gipfelchef Herman Van Rompuy nach stundenlangen Verhandlungen mit. Zentraler Punkt: Der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) soll im Vergleich zu 1990 um mindestens 40 Prozent... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung