• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Dag Hammarskjöld (hier 1959) war von 1953 bis 1961 UNO-Generalsekretär. - © UN/DPI

Weltpolitik

Diplomatie und Mystik8

  • Am 18. September 1961 verstarb der zweite UNO-Generalsekretär Dag Hammarskjöld bei einem Flugzeugabsturz. Er war vehementer Vertreter einer Weltregierung - und Vorbild für "Perry Rhodan".

Es war kein Geringerer als Albert Einstein, der den zweiten UN-Generalsekretär und schwedischen Diplomaten Dag Hammarskjöld (1905-1961) in seiner Intention bestärkte, die Vereinten Nationen zur Weltregierung zu formen, statt sich auf gutmeinende Pseudo-Aktivitäten einzulassen... weiter




Wiener Journal

Blut ist ein besonderer Saft1

  • Das Thema im Wiener Journal, dem Magazin der Wiener Zeitung, am 18. April 2014.

Warum fasziniert uns der rote Lebenssaft so sehr, dass Menschen seit Anbeginn der Zeiten zur Zwiesprache mit höheren Wesen immer blutige Opfer brachten? Und warum ist der Vampir, ein Blutsauger, der aus dem Volksglauben über die Literatur bis zum Film ein Bestseller-Garant wurde, immer noch unser Lieblingsdämon... weiter




Ein vermeintlicher "Kraftplatz" mit Blumen und Teebeuteln an der Neuen Donau führt auf die Fährte moderner Hexen. - © Sabine Karrer

Mitten in Wien

"Du bist eine lustige Hexe"8

  • Moderne Hexen treffen einander bei Ritualen und am Stammtisch.

Wien. Irgendwann rund um Silvester muss es begonnen haben. Erst steckten an einem Uferplatz an der Neuen Donau ein paar Holzstäbe in der Erde, behängt mit kleinen Teebeuteln. Später kamen Kerzen, Blumen und kleine Anhänger dazu. "Könnte ein Kraftplatz sein", mutmaßte "Hexenfreundin" U. Von einer modernen Hexe vielleicht... weiter




Mystik

Heidemann, Astrid: Religiöse Erfahrung als theologische Kategorie

Grenzgänge zwischen fernöstlichen Meditationswegen wie dem Zen-Buddhismus und christlichem Glaubens- und Erfahrungsverständnis sind durchaus fruchtbar, meint die deutsche Theologin Astrid Heidemann in ihrer tief gehenden, vergleichenden Analyse. Die Übungen und Erfahrungen, die von Meistern des Zen-Weges geschildert werden... weiter




Fernöstliche Tradition mit dem Ensemble Extracello, dessen Celli umgestimmt wurden. - © Foto: Nancy Horowitz

Spiritualität

Kremser Mysterien-Fest4

  • "Imago Dei" bringt von 2. März bis 1. April im Klangraum Krems und Stift Melk Mythen der Weltreligionen in musikalischer Spiritualität.

Mönche, Musiker, Tänzer, Literaten und Philosophen; sie versuchen unter dem Motto "Am Anfang war . . ." von 2. März bis 1. April im mittelalterlichen Klangraum Krems Minoritenkirche und im Kolomanisaal des Stiftes Melk dem Grenzgang der Kunst zwischen Transzendenz und Immanenz nachzuspüren... weiter




George Harrison, gezeichnet von Christian Berger.

Beatles

Mehr als nur der "stille Beatle"1

  • Musikalischer Pionier, Mystiker, Rennsportfanatiker: Harrison wäre am 25. Februar 70 Jahre alt geworden.

Songs können manchmal die Welt verändern. Als George Harrison 1965 die Idee hatte, das Lied "Norwegian Wood" mit einer Sitar klanglich aufzuwerten, war das eine der vielen musikalischen Revolutionen, die die Beatles lostraten. Legionen anderer Musiker entdeckten daraufhin exotische Instrumente und neuartige Klänge für sich... weiter




Juliana von Norwich, die bedeutendste Gestalt der englischen Mystik, steht als Statue in der Kathedrale von Norwich. - © rocketjohn/ Wikipedia

Mystik

Durch Liebe zur Erkenntnis1

Das Mittelalter hat noch immer Hochkonjunktur. So kommt es, dass immer wieder Lücken unseres Wissens über jene Zeit geschlossen werden. Wem ist im deutschen Sprachraum bekannt, dass es auch auf den Britischen Inseln ein beträchtliches Interesse an mystischer Spiritualität, und das heißt konkret, an einer unmittelbaren, individuellen Gotteserfahrung... weiter




Mystik

Erkenntnis im Eilverfahren

Ein Waffenfreak in Montana, ein Zuhälter in New York, ein Computer-Genie in Indien - alle ermordet, alle mit einem mysteriösen Zeichen versehen: In Sam Bournes Thriller "Die Gerechten", der Ende Februar zugleich auf Englisch und Deutsch erscheint und dessen Rechte bereits in mehr als zwanzig Länder verkauft sind... weiter




Mystik

Festtag für Schwarzseher

Kein anderes kalendarisches Zusammenspiel beunruhigt Zeitgenossen so sehr wie "Freitag, der 13." - einer im Vorjahr veröffentlichten Umfrage zufolge schreiben ihm immerhin 8 Prozent der Österreicher besondere Wirkung zu. Einige Menschen fürchten sich geradezu panisch... weiter




Mystik

Der Schreibknecht Gottes

Am 15. März 1840, frühmorgens um 6 Uhr, vernahm Jakob Lorber in seiner Herzgegend eine Stimme, die ihm befahl: "Nimm' deinen Griffel und schreib'." Dem 40jährigen Musiker kam dies höchst ungelegen: Er hatte - endlich! - ein festes Engagement bekommen und sollte nach Triest abreisen... weiter





Werbung




Werbung