• 24. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wien in den 1930er Jahren prägte Marjorie Perloff, damals Gabriele Mintz, die diese Erinnerungen auch in ihren Memoiren "The Vienna Paradox" niederschrieb. - © Sammlung Rauch/Interfoto/picturedesk

Buch

Die Ironie, eine Wienerin13

  • Autorin Marjorie Perloff, Legende der US-Literaturkritik, schreibt über den Beitrag ihrer Heimatstadt zur westlichen Moderne.

Los Angeles."Wer immer der neue Bürgermeister wird: Richten Sie ihm aus, dass er dafür sorgen soll, dass die Leute nie vergessen, was in den 30er und 40er Jahren in Wien passiert ist!" Klare Ansage, das Publikum, der Großteil besteht aus Menschen zwischen 60 und 80, nickt und klatscht... weiter




Pink Floyd waren typische Vertreter des Progrock. - © afp

Buch

Sinfonien des Fortschritts5

  • Ein neues Buch setzt einer vergessenen Popmusikrichtung ein Denkmal: Progressive Rock.

Los Angeles/Washington D.C. Klingt komisch, ist aber so: Nimmt man von Ende der Sechziger bis Mitte der Siebzigerjahre die angelsächsischen Hitparaden als Maßstab für die weltweite Popularität eines musikalischen Genres her, fällt das Urteil aus heutiger Sicht so überraschend wie unzweideutig aus... weiter




Bildende Kunst

Willy Puchners "Fabelhaftes Meer"

So weit, so tief, so vielfältig, so schwerelos: eine Liebeserklärung des Künstlers an die Ozeane und an alles maritime Leben. Er bezaubert mit seinem Panoptikum des Meeres in unzähligen verschiedenen Facetten. Es bleibt nicht bei bloßer Abbildung: Bei Willy Puchner verbinden sich Beobachtung, Phantasie, Gedanken, Ideen und Poesie... weiter




Medien

Laufmeterweise Intellekt15

  • "Reclams Universal Bibliothek" wird 150 Jahre alt. Wie eine Urheberrechtsänderung die Literatur demokratisierte.

Liebe und Hass liegen oft nahe beieinander. Im Bücherregal zum Beispiel. Während bei der ewigen Liebesgeschichte von "Romeo und Julia" geschmachtet wird, dass kein Taschentuch trocken bliebt, kann man gleich nebenan bei "Nora oder ein Puppenheim" in die Abgründe der Ehehölle starren... weiter




Neues Buch: Clinton rechnet mit "zudringlichem" Trump ab. - © reu

Hillary Clinton

"Zurück mit dir, du Widerling, weg von mir"

Washington. In ihrem Buch über den US-Wahlkampf rechnet Hillary Clinton scharf mit dem jetzigen US-Präsidenten Donald Trump ab. Trump sei ein "Widerling", schreibt die gescheiterte Präsidentschaftskandidatin laut Vorabauszügen vom Mittwoch in ihrem Buch "What Happened"... weiter




Einer der Erneuer des Jazz, der in Gioias Buch vorkommt: Kamasi Washington (Sax), hier bei einem Auftritt in Barcelona, Juli 2017. - © Xavi Torrent/Getty Images

Jazz

Am besten: einfach hören

  • Eine glänzende und begeisterte Ein- und Hinführung: Ted Gioias nun auch auf Deutsch erscheinendes Buch "Jazz hören - Jazz verstehen".

Manchmal sagt das Motto, das ein Buchautor seinem Text voranstellt, bereits alles aus über das, was folgt. So auch im Fall des Satzes, den der US-Amerikaner Ted Gioia für sein jüngstes Buch, "Jazz hören - Jazz verstehen", ausgewählt hat - und dieser Satz steht sogar noch vor der eigentlichen Titelseite... weiter




Getty/Maguma

Essay

Das Ende des Ewigkeitsanspruchs5

  • War das Buch nur ein Intermezzo? - Sollte die Zeit der mündlichen Überlieferung zurückkehren?

Sieben Medizinstudenten sitzen im Halbkreis um ihren Professor. Sie haben keine Bücher. Sie schreiben nicht mit. Anhand von Merksätzen (vielleicht mit Endreimen, durch sie wird ein Text einprägsamer) lernen sie gerade die Grundbegriffe der Herztransplantation. Oder diese Szene: Die drei Anglistik-Studenten brauchen kein Lehrbuch... weiter




Flüchtlinge

"Wir schaffen das, weil wir müssen"11

  • Buch des Ex-ÖVP-Abgeordneten Ferry Maier zeigt die Sonnen- und Schattenseiten Österreichs.

Auf der letzten Seite des Buches angekommen, bleiben mehrere Erkenntnisse. Erstens, das Innenministerium ist für Flüchtlings- und Asylpolitik der falsche Platz. Zweitens, ohne die Zivilcourage einiger Beamter und Politiker wäre die Flüchtlingsbewegung 2015/2016 nicht so glimpflich ausgegangen... weiter




Buch

Margaret Atwood erhält Friedenspreis

Wien. Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2018. Die 77-Jährige gehöre zu den bedeutendsten Erzählerinnen unserer Zeit und beweise in ihrem Werk "immer wieder ihr politisches Gespür und ihre Hellhörigkeit für gefährliche unterschwellige Entwicklungen und Strömungen"... weiter




Ein gutes Beispiel für gelungene Integrationsarbeit ist Brigitte Röhrenbacher, die seit zehn Jahren ehrenamtlich für Feste und Unterhaltung für Kinder aus dem Gemeindebau in der Adolf-Loos-Gasse sorgt. - © Radovan Baloun

Integration

"Making Heimat"2

  • Welche Rolle kommt dem Wiener Wohnungsbau bei der Integration zu? Eine aktuelle Publikation versucht sich an Antworten.

Wien. Begeisterungsbekundungen über die Möglichkeit, im Gemeinschaftshof ein Public Viewing zu organisieren. Oder die Feststellung, dass es schön wäre, wenn man sich öfters grüßen würde. Das sind die Kommentare, über die sich die Stadtforscherin Heidrun Feigelfeld besonders freut... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung