• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kinderbuch

Mein Monster und ich

  • Sarah Durst: "Die Macht der verlorenen Träume" - auf der Jagd nach einem Alptraumdieb.

Die Außenseiterin Sophie kann nicht träumen. Dass sie das zu einem ganz besonderen Wesen macht, erfährt die Zwölfjährige, deren Eltern mit Träumen handeln, als ebendiese gestohlen werden. Oder konkreter: als ein gewisser Herr Nachtmahr alle Alpträume stiehlt und noch dazu ihre Eltern sowie die beiden einzigen Kinder entführt... weiter




Michaedl Rosenberg sucht nicht nur nach seinen verlorenen Träumen, sondern auch nach dem großen Warum, das über allem schwebt. - © www.michaelrosenberg.at

Kabarett

Holz ist genial9

  • Michael Rosenbergs neues Programm "Warum? Weil's einfach so ist!" dreht sich um Bäume und Träume.

Michael Rosenberg hat zur Trauerfeier geladen. Zu Grabe getragen werden seine Träume, Ideale und Sehnsüchte. Weil er sie nicht mehr braucht. Denn zu lange ist er ihnen wie sein Vorbild Don Quijote hinterhergejagt, bis am Ende die Windmühlen gewonnen haben, wie es scheint. Oder macht er vielleicht doch einen Fehler, wenn er seine Träume loslässt... weiter




Die Geburt eines neuen Menschen, vom "Geopolitischen Kind" beobachtet - so nannte Salvador Dalí sein Werk. Der Surrealist aus Spanien war ein Klarträumer: Sein Genre war die Welt des Unbewussten, die in Träumen erscheint. - © Fotolia/shotsstudio

Weltschlaftag

Land der Alpträume16

  • Am 13. März ist Weltschlaftag.

Wien. Eigentlich sind es nur Zickzack-Linien. Ein endloses Auf und Nieder durch gebirgige Profile. Was sich hinter den vom Seismografen aufgezeichneten Hirnströmen, Muskelaktivitäten und Augenbewegungen verbirgt, ist aber um vieles mehr: Es ist die Geschichte eines Schlafes, aufgenommen in einem jener Labors... weiter




Krimi

In zwei Welten

  • Petra K. Gungl: "Diabolische List" - ein Krimi in drei Ebenen.

Am Institut für Fortpflanzungsmedizin wird intrigiert und gemordet, und Agnes, Juristin des Hauses, steckt mittendrin in den Ermittlungen, auch weil ihr Ex-Freund Norman just der ermittelnde Kriminalbeamte ist. Parallel zur nervenaufreibenden Trennung von Norman lernt Agnes einen Branchenkollegen kennen und lieben... weiter




Patentrezept hat gewirkt: Genug Schäfchen gezählt und endlich eingeschlafen. - © Ikon Images/corbis

Schlafforschung

Schlafentzug hat verheerende Folgen3

  • Ist das Bewusstsein abgeschaltet, werden Informationen verarbeitet, Wachstumshormone erzeugt, Giftstoffe entsorgt.

Hamburg. Junge Zebrafinken lernen das Singen, indem sie sich ausgiebig mit den Gesangskünsten eines älteren Vorbildes befassen. Zunächst hören sie ihm wochenlang aufmerksam zu und prägen sich die Gesangsmuster ein. Erst danach versuchen sie sich selbst als Sänger, wobei sie an ihren Gesängen so lange feilen... weiter




Traumforschung

Warum wir uns Träume merken2

  • Hirnaktivität bei "Traum-Erinnerern" anders als bei jenen, die sie vergessen.

Lyon/Wien. (est) Die Grundmelodie zu einem der berühmtesten Songs der Musikgeschichte kam dem Ex-Beatle Paul McCartney im Traum. Am Morgen schrieb er sie nieder, allerdings zunächst unter dem Titel "Scrambled Eggs". Erst im Zuge der Weiterentwicklung der Melodie in ein Lied verwandelte er "Rühreier" in "Yesterday"... weiter




Eltern

Viele Kinder sollen die Träume der Eltern verwirklichen3

Utrecht. (dpa) Manche Eltern projizieren ihre Lebensträume auf ihre Söhne und Töchter. "Mein Kind soll schaffen, was ich nicht geschafft habe", wünschen sich vor allem diejenigen, die ihr Kind stark als Teil ihrer selbst betrachten. Das berichten Forscher um Eddie Brummelman von der Universität Utrecht, Niederlande, nach der Befragung von 73 Eltern... weiter




Schöne Träume in Blau

Träume

Bandhauer, Dieter und Chobot, Manfred (Hrsg.): Die Wunderwelt, durch die ich schwebte

(red) Ein schönes Buch hat der "Sonderzahl"-Verlag soeben ausgeliefert: Der Stoffeinband leuchtet in vornehmen Berliner Blau, und ein selbst gemachter Magritte als Titelbild unterstreicht mit surrealen Sinnverschiebungen, was den Leser erwartet, nämlich eine Revue aus literarischen Träumen, die sich auf elegantem... weiter




Träume

Träume sind kein passives Schlaf-Kino

  • Das Gehirn arbeitet im Schlaf genau wie bei einer tatsächlichen Handlung.

München. Deutsche Forscher haben bekannte Trauminhalte den entsprechenden Aktivitäten im Gehirn zugeordnet. Sie untersuchten in einer Studie sogenannte Klarträumer. Diese Menschen können in einer bestimmten Schlafphase, dem REM-Schlaf, Träume für kurze Zeit aktiv steuern und die Inhalte verändern... weiter




Der Körper schläft, doch im Hirn toben sich die Neuronen aus. Foto: Begsteiger

Wissenschaft

Die Nachtarbeit des Gehirns

  • Die renommierte amerikanische Wissenschaftszeitschrift "Science" wurde vor Kurzem 125 Jahre alt und zog aus diesem Anlass Bilanz - nicht über das, was man weiß, sondern über die großen Fragen, die noch nicht beantwortet sind. Doch nicht alle ungeklärten Fragen wurden gesammelt, sondern nur diejenigen, von denen mit Grund anzunehmen ist, dass in spätestens 25 Jahren Antworten darauf im Bereich des Möglichen liegen. (Wissenschaft - so hat der englische Medizinnobelpreisträger Sir Peter Medawar immer wieder gesagt - ist die Kunst des Lösbaren; schlichtweg Mysteriöses muss sich in einem ersten Schritt in ein Rätsel verwandeln, bevor sich Antworten am Horizont abzeichnen können.)

"Science" griff überdies nur wirklich schwierige Fragen auf - entweder so tiefgehende wie diejenige nach der biologischen Basis des Bewusstseins oder aber solche, deren Schwierigkeit auf die Komplexität der Erscheinungen zurückgeht (wie die Frage, wie weit der Treibhauseffekt die Erde noch aufheizen könnte)... weiter





Werbung




Werbung