• 22. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

#metoo

Brauchen wir schön langsam ein Täterschutz- Programm?46

  • Vielleicht. Aber warum verliert der Kevin Spacey alles, während der Blonde mit der komischen Frisur wieder ungeschoren davonkommen wird?

Was da auf dem Transparent gestanden ist, hat mich schon ein bissl irritiert: "#MeToo." Nein, nicht das. Das darunter: "survivors’ march." Was? Ein Marsch der Überlebenden der #MeToo-Kampagne? Ist das nicht eine Täter-Opfer-Umkehr, wenn jetzt plötzlich die geouteten Grapscher protestieren, weil sie dieser Hashtag ruiniert... weiter




Sexuelle Belästigung

#kreuzigtdiegrapscher117

  • Ist #metoo das moderne Golgatha? (Aber dieser Filmproduzent hat seine Kreuzigung doch eindeutig verdient.)

Überall seh ich nur noch Sexmonster, potenzielle. Nicht dass ich irgendwem was unterstellen will, aber seit so ein Hashtag mit immer neuen Geschichten daherkommt . . . (Über ältere mächtige Männer, die sich nicht zu benehmen wissen.) Und weil ich eine Frau bin, bin ich ja ohnehin gleich als Opfer vorverurteilt. Dieser Hashtag stalkt mich regelrecht... weiter




Wo fühlt sich Geld am wohlsten? - © fotolia/M. Schuppich

Leserbriefe

Leserforum

Zum Artikel von Michael Schmölzer, 7. November Steuervermeidung - alles ganz legal Keineswegs handelt es sich bei den Steuervermeidungskonstruktionen um Tricks im rechtslosen Raum. Vielmehr halten sich all die großen Konzerne und superreichen Männer und Frauen strikt an bestehende Steuergesetze in allen möglichen Staaten dieser Welt... weiter




Peter Pilz wollte die neuen Vorwürfe gegenüber der Wochenzeitung nicht näher kommentieren und meinte nur: "Ich bin schon weg." - © APAweb, Helmut Fohringer

Peter Pilz

Weitere Vorwürfe von sexueller Belästigung30

  • Laut "Falter"-Bericht habe Pilz unter anderem versucht, Frauen gegen deren Willen zu küssen.

Wien. Im Zusammenhang mit den Vorwürfen der sexuellen Belästigung gegen den ehemaligen grünen Politiker und Liste Pilz-Gründer Peter Pilz gibt es laut der Wochenzeitung "Falter" neue Fälle. Neben einer ehemaligen Mitarbeiterin im grünen Parlamentsklub sowie einer Frau, die von Pilz beim Forum Alpbach belästigt worden sein soll... weiter




Pilz war am Montag, nach einigem Hin und Her, bei seiner Entscheidung geblieben, sein Mandat nicht anzunehmen. - © APAweb, Helmut Fohringer

Sexuelle Belästigung

Staatsanwaltschaft prüft Vorwürfe gegen Pilz

  • Noch keine Entscheidung über Klubvorsitz der Liste Pilz. Staatsanwaltschaft eruiert, ob Begehung einer strafbaren Handlung gegeben ist.

Wien. Trotz des Rückzugs von Listengründer Peter Pilz muss sich dessen Klub vor der Angelobung im Nationalrat am Donnerstag konstituieren. Die Entscheidung über die Aufstellung soll eine Sitzung am Mittwoch bringen, sagte Mandatar Bruno Rossmann der APA. Wer Klubvorsitzender wird, stehe noch nicht fest... weiter




Leserbriefe

Leserforum

Zum Leitartikel von Ronald Schönhuber, 3. November Inflation und Preisanstieg Die Aussage, "dass die Preise zuletzt kaum gestiegen sind", ist nicht unbedingt nachvollziehbar, wenn man offiziellen Statistiken glauben darf, die auch vom Bauchgefühl bestätigt werden. Vor allem die Preise für das tägliche Leben steigen überproportional an... weiter




Peter Pilz legt nochmals seine Sicht der Dinge dar und seine Tagebucheinträge vor. - © Apa/Helmut Fohringer

Sexuelle Belästigung

Vorwürfe an und von Peter Pilz26

  • Peter Pilz stellt seine Sicht der Dinge dar, übt aber auch Kritik an Grünen und Gleichbehandlungsanwaltschaft.

Wien. Es wurde kein Rücktritt vom Rücktritt. Ein solcher sei auch gar nicht möglich, schließlich habe er das Nationalratsmandat noch nicht angenommen - und möchte das auch weiterhin, wie bereits am Samstag angekündigt, nicht tun. "Aus, Schluss, ich will nicht mehr", sagte Pilz erst gegen Ende des einhalbstündigen Gesprächs... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Bedrohte Tugenden38

Es ist einigermaßen schwierig, in Zeiten wie diesen nicht nur den Überblick, sondern auch noch kühlen Kopf zu bewahren. Und es hat nichts mit einer Täter-Opfer-Umkehr zu tun, wenn einen ein mulmiges Gefühl angesichts der unerbittlichen Schnellgerichtsbarkeit befällt, die auf den Sozialen Medien tagein tagaus selbstverliebt Hof hält... weiter




Pilz'Vorwurf der Lüge und der politischen Intrige wies die Ex-Grünen-Chefin erneut"aufs Schärfste" zurück. - © APAweb, Robert Jaeger

Causa Pilz

Glawischnig hätte Pilz sofort rausgeschmissen40

  • Man habe Opferschutz sehr ernst genommen. Klub war eingeweiht, Parteivorstand nicht.

Wien. Die frühere Grünen-Chefin Eva Glawischnig wäre für einen sofortigen Rauswurf von Peter Pilz gewesen, hätten die Belästigungsvorwürfe gegen den früheren Abgeordneten im Grünen Klub im Jahr 2016 endgültig geklärt werden können. Weil die betreffende Mitarbeiterin dem aus verständlichen Gründen nicht zugestimmt hatte, sei es nicht dazu gekommen... weiter




Die internationale Presse macht sich ein Bild von Peter Pilz. - © APAweb/APA, Herbert Heubauer

Peter Pilz

Pressestimmen zum Rückzug von Pilz7

  • Was deutsche und schweizerische Kommentatoren über die Causa Pilz schreiben.

München/Berlin/Zürich. Der Rückzug von Peter Pilz nach Vorwürfen wegen sexueller Belästigung war am Montag auch Inhalt internationaler Pressekommentare: "Süddeutsche" (München): "Nur drei Wochen liegen zwischen Triumph und Absturz. Nach der Parlamentswahl in Österreich hat sich Peter Pilz noch feiern lassen und angekündigt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Schlagwörter


Werbung




Werbung