• 20. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

#metoo

Brauchen wir schön langsam ein Täterschutz- Programm?46

  • Vielleicht. Aber warum verliert der Kevin Spacey alles, während der Blonde mit der komischen Frisur wieder ungeschoren davonkommen wird?

Was da auf dem Transparent gestanden ist, hat mich schon ein bissl irritiert: "#MeToo." Nein, nicht das. Das darunter: "survivors’ march." Was? Ein Marsch der Überlebenden der #MeToo-Kampagne? Ist das nicht eine Täter-Opfer-Umkehr, wenn jetzt plötzlich die geouteten Grapscher protestieren, weil sie dieser Hashtag ruiniert... weiter




Sexuelle Belästigung

#kreuzigtdiegrapscher117

  • Ist #metoo das moderne Golgatha? (Aber dieser Filmproduzent hat seine Kreuzigung doch eindeutig verdient.)

Überall seh ich nur noch Sexmonster, potenzielle. Nicht dass ich irgendwem was unterstellen will, aber seit so ein Hashtag mit immer neuen Geschichten daherkommt . . . (Über ältere mächtige Männer, die sich nicht zu benehmen wissen.) Und weil ich eine Frau bin, bin ich ja ohnehin gleich als Opfer vorverurteilt. Dieser Hashtag stalkt mich regelrecht... weiter




Wo fühlt sich Geld am wohlsten? - © fotolia/M. Schuppich

Leserbriefe

Leserforum

Zum Artikel von Michael Schmölzer, 7. November Steuervermeidung - alles ganz legal Keineswegs handelt es sich bei den Steuervermeidungskonstruktionen um Tricks im rechtslosen Raum. Vielmehr halten sich all die großen Konzerne und superreichen Männer und Frauen strikt an bestehende Steuergesetze in allen möglichen Staaten dieser Welt... weiter




Leserbriefe

Leserforum

Zum Leitartikel von Ronald Schönhuber, 3. November Inflation und Preisanstieg Die Aussage, "dass die Preise zuletzt kaum gestiegen sind", ist nicht unbedingt nachvollziehbar, wenn man offiziellen Statistiken glauben darf, die auch vom Bauchgefühl bestätigt werden. Vor allem die Preise für das tägliche Leben steigen überproportional an... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Bedrohte Tugenden38

Es ist einigermaßen schwierig, in Zeiten wie diesen nicht nur den Überblick, sondern auch noch kühlen Kopf zu bewahren. Und es hat nichts mit einer Täter-Opfer-Umkehr zu tun, wenn einen ein mulmiges Gefühl angesichts der unerbittlichen Schnellgerichtsbarkeit befällt, die auf den Sozialen Medien tagein tagaus selbstverliebt Hof hält... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Der grüne Pilz66

Es ist eine Ironie der Geschichte, dass die Grünen in einer Zeit aus dem Nationalrat fliegen, in der sich der Klimawandel auswirkt wie nie zuvor. Andererseits zeigt sich dadurch, dass es wohl nicht an ihren Themen gelegen hat, sondern ein selbstverschuldetes Elend ist. Dafür spricht einiges... weiter




Max Haller ist emeritierter Professor für Soziologie an der Universität Graz und Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Zuletzt veröffentlichte er die Bücher "Ethnic Stratification and Economic Inequality around the World (2015) und "Ethnische Differenzierung und soziale Schichtung in Südtirol" (herausgegeben gemeinsam mit Hermann Atz und Günther Pallaver). Er lebt in Wien und Graz. Foto: privat

Gastkommentar

Eine Frage der Persönlichkeit2

  • Wie Politiker mit (und ohne) Charisma die Nationalratswahl entschieden haben.

Nur selten konnte man die - von Politologen häufig bestrittene - These so klar bestätigt sehen wie bei dieser Nationalratswahl: Politische Persönlichkeiten sind einer der wichtigsten wahlentscheidenden Faktoren. Eine erfolgreiche politische Persönlichkeit hat laut Max Weber Charisma, also "außeralltägliche... weiter




Die Schwarz-Blaue Koalition wird als die beste Zukunftsvariante für das Land gesehen. - © APAweb / Georg Hochmuth

NRW17

Die Motive der Wähler1

  • Ohne Christian Kern und Sebastian Kurz hätten SPÖ und ÖVP wesentlich schlechter abgeschnitten.

Christian Kern war der Anker für die Sozialdemokratischen Wähler. Ohne ihn wäre seine Partei schlechter dagestanden. Stellt sich die Frage, was gewesen wäre, wenn es nicht die Causa Silberstein gegeben hätte. Nicht, weil der Einfluss auf die Wähler so groß gewesen wäre... weiter




Leserbriefe

Leserforum

Wie Änderungen unserer Politik gelingen können Die wahre Frage wird sein, ob es einer neuen Gruppe wie zum Beispiel Peter Pilz gelingt, nicht nur in der "eigenen" Klientel zu fischen, sondern auch beim politischen Gegner abzusahnen. Nur eine Gruppe, die von einer breiten Masse der Bevölkerung als wählbar eingestuft wird, kann etwas verändern... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Politische Pilzflora44

"Ich bin wie ein Zirkuspferd", sagte einst Hannes Androsch augenzwinkernd. "Wenn die Musik zu spielen anfängt, tanze ich." Der Satz ist auch auf Peter Pilz anzuwenden. Dass der wohl bekannteste Politiker der Grünen nicht hinnehmen wollte, einen sicheren Listenplatz an den jungen Julian Schmid zu verlieren, ist verständlich... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung