• 29. März 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wer hat das weiße Häufchen gemacht? (Couch, Boden.) Jessica Lajard: "Somewhere Where the Grass is Greener." - © M. Baschata/Galerie Steinek

Galerien

Kunst

Wenn Dinos Donuts gefressen hätten (cai) Man isst ja angeblich auch mit den Augen. Auch? Die Donuts von Taro Meissner kann man gar nicht anders als mit den Blicken aufjausnen. An ihnen würde man sich definitiv die Zähne ausbeißen. (Außerdem liegen sie sehr unhygienisch auf dem Fußboden herum.) Gut, steinhart ist ja bereits seine legendäre Salami... weiter




Ausstellung

documenta-Kunstwerk: Auf dem Pferderücken quer durch Europa

3.000 Kilometer in drei Monaten: Vier Reiter wollen während der documenta 14 die Strecke von Athen nach Kassel mit Pferden zurücklegen. Sie verbinden so die beiden Ausstellungsorte der Kunstausstellung miteinander - und zeichnen damit auch eine der Fluchtrouten quer durch Europa nach... weiter




Langsam wochs ma z’amm: "Das Paar im Frühling" von Josef Kern mag’s vegetarisch. Welken die Blätter im Herbst? - © Galerie Gerersdorfer

Galerien

Kunst19

Das Leben ist kurz, die Nase ist lang (cai) Zuerst ist man wahrscheinlich einfach nur peinlich berührt. Weil ist der Totenkopf mit der grotesk langen, geknickten Nase nicht ein bissl antisemitisch? Das soll ja immerhin ein jüdischer Schädel sein. Und darf man denn so was überhaupt basteln? "Man" vielleicht nicht. Aber er schon... weiter




Die Guillotine behandelt alle Menschen gleich. "Liberty Equality Fraternity" (1990) von Ian Hamilton Finlay. - © Galerie Hubert Winter, Wien

Galerien

Kunst16

Ein Pinsel mit Kondensstreifen (cai) Wie es am Rand des Universums aussieht, darüber sind ja bereits Filme gedreht worden. Gut, nicht am Originalschauplatz. Außerdem ist das Raumschiff Enterprise in "Star Trek V: Am Rande des Universums" eigentlich in die komplett andere Richtung geflogen (ins Zentrum der Galaxis)... weiter




Kunst

Salzburg erhielt Kunstwerke von Bund zurück

Salzburg. 186 Kunstwerke aus den Sammlungen des Kunsthistorischen Museums und des Belvederes in Wien, von denen sich ohnehin fast alle in Salzburg befanden, sind am Freitag in das Eigentum des Landes rückübertragen worden. Der formelle Akt in der Residenz anlässlich des 2016 gefeierten Jubiläums "Salzburg 200 Jahre bei Österreich" besiegelte... weiter




Anselm Kiefers Athanor wurde um 2,5 Millionen Euro verkauft. Kiefer gilt seit seinem bedrückenden Gemälde Lots Frau (1989) international als der Maler deutscher Themen schlechthin. - © Sotheby's

London

Deutsche Kunst macht weiterhin Furore4

  • Gerhard Richter, Georg Baselitz und Co erzielen Höchstpreise.

Die zeitgenössische deutsche Kunst setzt ihren Höhenflug auf dem Kunstmarkt fort. Bei einer Versteigerung des Auktionshauses Sotheby's in London fiel der Hammer für das Gemälde Eisberg von Gerhard Richter erst bei umgerechnet rund 20,5 Millionen Euro. Das Londoner Ergebnis bestätigte Richters Stellung als Superstar des Markts... weiter




Was ist das? Ein gut gemaltes Bild ohne Titel von Maria Brunner. - © Galerie Elisabeth & Klaus Thoman

Galerien

Kunst21

Wo der Hammer hängt (cai) Ein Paar stellt also gemeinsam aus. Welche der folgenden Arbeiten stammen von der Frau? a) die Ölbilder, b) das Geschmiedete aus Eisen. - Falsch. Hoppala, das hat jetzt ein bissl wie ein sexistischer Witz geklungen. Und das ausgerechnet am Internationalen Frauentag. (Oder war hier eigentlich eh die Männlichkeit das Opfer... weiter




Gustav Metzger schuf auto-destruktive Kunst. - © Andy Miah

Kunst

Vater der Gitarrenzerstörer2

  • Der deutsch-britische Künstler Gustav Metzger ist 90-jährig gestorben.

London/Nürnberg. Das Zertrümmern von Musikinstrumenten auf der Bühne hatte einen geistigen Vater: Der am Mittwoch 90-jährig in London verstorbene deutsch-britische Künstler Gustav Metzger gilt als Schöpfer der auto-destruktiven Kunst - Kunst, die sich selbst zerstört... weiter




Sonnenlicht und eigens positionierte Lichtspots lassen die eingehüllten Heiligen glitzern. - © Atelier Coeln

Kunst

Meditatives Perspektivenspiel

  • Säulen-Lichtinstallation und projiziertes Fastentuch im Wiener Stephansdom.

Der Stephansdom ist nicht unbedingt für Funkeln und Glänzen bekannt. Höchstens für leuchtende Kerzen und für praktizierende Dombesucher vielleicht noch für glänzende Liturgiegewänder. Die österreichische Künstlerin Victoria Coeln hat das nun kurzfristig geändert... weiter




Dies ist kein Foto. Nein, das ist natürlich ein gemaltes Foto. Yigal Ozeri ist nämlich ein Fotorealist. "Untitled (Zuzanna)." - © Galerie Ernst Hilger

Galerien

Kunst13

Essen ist Silber, Malen ist . . . Acryl (cai) Ist nicht eigentlich Reden Silber? Ja. Aber hier ist’s eindeutig das Essen. Zumindest das Essbesteck . Das kreuzt Santiago Ydáñez nostalgisch bis ziemlich gewagt mit seiner Malerei ("Crossings"). Man isst ja auch mit den Augen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung