• 14. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nur ka Panik in da Botanik! Raben stehen eh mehr auf Fleisch als auf Salat. Meistens. "Es grünt so grün" von Paul Flora. - © Galerie Gerersdorfer

Galerien

Kunst4

Schäfchen zählen mit offenen Augen (cai) Schon ihr Name ist ein Kunstwerk: Anouk Lamm Anouk. Hat sie im Wesentlichen selbst gemacht. Und offenbar ist ihr zweiter Vorname inzwischen ganz offiziell ein Jungschaf. (In der Langfassung ihres Künstlernamens hat sie sogar noch einen dritten, vierten, fünften, sechsten, siebenten, achten und neunten... weiter




Kunstbanausen! Essen die doch glatt den Urheber dieses Bildes. Den Anton Kannemeyer. - © Anton Kannemeyer/Courtesy: Galerie Ernst Hilger

Galerien

Kunst85

Oberflächen für untendrunter (cai) He, warum schmilzt das Eis nicht? In der Galerie nächst St. Stephan herrscht doch eindeutig Zimmertemperatur (meinen Atem hab ich jedenfalls nicht gesehen). Und trotzdem tropft nix von den Wänden. Den Wänden? Na ja, der Daniel Knorr hat draußen anscheinend gefrorene Lacken aufgeklaubt und sie dann drinnen... weiter




Ferdinand Hodler: "Der Genfersee von Chexbres aus" (1905). Kunstmuseum Basel, Ankauf mit Mitteln des Birmann-Fonds. - © Kunstmuseum Basel/Martin P. Bühler

Mäzenatentum

"Me git, aber me sait nyt"7

  • Die Schweizer sind auch als Mäzene Weltspitze. Eine Erkundung in der Philanthropen-Hochburg Basel.

Die Schweizer stehen nicht eben im Ruf, prunksüchtig zu sein. Sozialen Rang und Vermögen nach außen hin zu bekunden, entspricht nicht dem Stil der Eidgenossen. Wer hat, der zeigt es nicht - oder pflegt es zu geben, und zwar im Sinne der Gemeinnützigkeit... weiter




Tiger bricht aus! Aus seinen Konturen. "Me, my Tiger and I" (Alex Kiessling, Detail). - © Alex Kiessling

Galerien

Kunst13

Die ganze Welt liegt am Meer (cai) Genau so stellt man sich einen romantischen Strandspaziergang vor. Nach dem Aussterben der Menschheit. (Was war denn die Todesursache? Ach, vermutlich der Klimawandel. Durch den Anstieg des Meeresspiegels sind anscheinend die Ozeane überall über die Ufer getreten und jetzt liegt die ganze Welt am Meer... weiter




Was hat er denn da versteckt, der Gerhard Frömel? Die Farbe Gelb. ("Dahinter", Acryllack auf Alu.) - © Eduard Tauss, Courtesy: Galerie Lindner

Galerien

Kunst15

Er schnappt sich den Moment (cai) Da will wohl einer wirklich auf Nummer sicher gehen. (Das ist ja wie Gürtel und zusätzlich noch Hosenträger.) Den Moment hält er nicht bloß mit der Kamera fest, er verschnürt ihn obendrein gründlich. Vorher. Der entkommt ihm garantiert nimmer. Oder eigentlich fesselt er nicht ihn, sondern sie... weiter




Grebes Wortakrobatik reicht von Rap bisStruwwelpeter. - © Moritz Ziegler

Kabarett

"Ich mach Kunst, ich kann eh, sagen was ich will"10

  • Rainald Grebes aktuelles Programm "Das Elfenbeinkonzert" in Wien.

Rainald Grebes aktuelles Bühnen-Outfit ist eine gewagte Kombination: Der Liedermacher und diplomierte Puppenspieler trägt Jogginghose, Hemd, Krawatte und Indianerkopfschmuck. Mit einem Koffer im Schlepptau klettert der gebürtige Kölner ins Rampenlicht des Wiener Stadtsaals. Auf der Kabarettbühne ist Rainald Grebe der Häuptling... weiter




Mittels Schablone zum Schloss: Hugos "Burg und Schloss von Vianden im Mondschein, 1871. - © Maisons de Victor Hugo / Roger-Viollet

Kunst

Die Freiheit des Victor Hugo4

  • Das Leopold Museum zeigt zum ersten Mal in Österreich den französischen Schriftsteller als Maler.

War er ein Kind seiner Zeit oder seiner Zeit voraus? Muss die Kunstgeschichte umgeschrieben werden und erweitert um Victor Hugo, den bedeutenden Schriftsteller des 19. Jahrhunderts? Zu diesem Schluss könnte man kommen, wenn man die aktuelle Ausstellung in der neuen grafischen Sammlung des Museum Leopold betrachtet... weiter




CHAMPIGNON, 1850, Sepia, Kohle, Fettstift, Gouache auf Papier, 47,4 x 60,8 cm, Maisons de Victor Hugo, Paris/Guernesey, - © Foto: Maisons de Victor Hugo/Roger-Viollet

Kunst

Victor Hugo als Maler1

  • Der französische Schriftsteller schuf auch mehr als 3000 Papierarbeiten im Miniaturformat.

Seine Tinte schuf einige der prägendsten Werke der Weltliteratur, Romane epischen Ausmaßes, Vorlage unzähliger Werke aus Oper, Theater und Film. Dass Victor Hugos Feder neben seinen großen Texten aber auch kleine Bilder entsprangen, mehr als 3000 an der Zahl, die es dabei fast unbemerkt nicht nur zu Meisterschaft... weiter




So natürlich ist nur Plastik: aus der Serie "Trust Me" von Robert F. Hammerstiel. - © Hammerstiel

Galerien

Kunst14

Schöne Verwüstung (cai) Metall, Sand und sonst nix. "Metal and Sand", war das nicht auch der Untertitel von dieser Fernsehserie "Spartacus"? Nein, der hat "Blood and Sand" gelautet. Wobei die Hauptzutaten eigentlich Sex und Sand gewesen sind. Gut, blutiger Sand... weiter




Moon Ribas in Action. - © Nark Kaplan

Vienna Art Week

Cluster, Cyborgs und Couture2

  • Die 13. Ausgabe der Vienna Art Week widmet sich dem Thema "Transforming Technology".

Entspannung macht sich auch in modischen Fragen bemerkbar: Wie der künstlerische Leiter der Vienna Art Week, Robert Punkenhofer, anlässlich der Programmpräsentation der diesjährigen Ausgabe bemerkte, sei er nach zwölf Ausgaben nun der Einzige, der am Podium mit einer Krawatte anzutreffen ist... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung