• 12. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Finanzvermögen

Österreicher legen ihr Geld lieber aufs Sparbuch als vorzusorgen

  • Nationalbank: Österreich in Sachen Vorsorge weit unter dem EU-Durchschnitt.

Wien. (apa/kle) Die Österreicher häufen lieber Geld an, als es in Vorsorgeprodukte zu stecken. Private Haushalte haben laut Nationalbank (OeNB) in den vergangenen zwölf Monaten bis Juni dieses Jahres 15,6 Milliarden Euro oder 7,6 Prozent des verfügbaren Einkommens nicht konsumiert... weiter




Regionalwährungen

Eine eigene Währung für den Dorfwirten4

  • Viele Gemeinden, Städte und Regionen betreiben eigene Geldprojekte. Das Ziel dabei ist, die regionale Wirtschaft zu stärken.

Wien. Wie bekommt man Geld zum Zirkulieren und die Wirtschaft in Schwung? Das dachte sich mitten in der Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre Michael Unterguggenberger, Bürgermeister der Tiroler Gemeinde Wörgl, und führte eine eigene Währung ein. Das Besondere an dieser Währung war, dass sie an Wert verlor, wenn man sie nicht ausgab... weiter




Konjunktur

"Die Phase des Nachhinkens ist vorbei"

  • Nationalbank sieht nun Beschleunigung des heimischen Wirtschaftswachstums auf 2,2 Prozent.

Wien. "Die Phase des Nachhinkens ist vorbei", sagt Nationalbank-Chef Ewald Nowotny. Heuer werde das Wirtschaftswachstum Österreichs erstmals seit 2013 stärker als das der Eurozone sein. Die Aussichten für die heimische Wirtschaft hätten sich jedenfalls "deutlich verbessert", so Nowotny... weiter




Nationalbank-Chef Ewald Nowotny sieht die Bankenbranche immer noch mit der Verarbeitung der Finanzkrise beschäftigt. - © apa/Hochmuth

Finanzbranche

Nowotny: Nie mehr Wachstum wie nach Zweitem Weltkrieg2

  • Notenbank-Chef rechnet wegen fortschreitender Digitalisierung mit anhaltendem Jobabbau bei Banken.

Wien. (kle/apa) Aus der Sicht von Experten hat sich die Wirtschaft nach der Finanzkrise 2008/2009 im historischen Vergleich bisher nur mäßig erholt. Befürchtungen einer langen Phase der Stagnation kann der Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB), Ewald Nowotny, dennoch nichts abgewinnen... weiter




Konjunktur

Nationalbank sieht Konjunktur auch zur Jahresmitte in Fahrt3

  • OeNB erhöht Wachstumsprognose für zweites Quartal - Exportkonjunktur sollte weiter anziehen.

Wien. (kle) Der Konjunkturmotor in Österreich brummt mittlerweile. Und daran sollte sich vorerst auch nichts ändern - zumindest nach Einschätzung der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB). Jedenfalls halten deren Ökonomen in einer Aussendung vom Montag fest... weiter




"Ein gesund entwickeltes Land verzeichnet in der Regel einen Überschuss", sagt Nationalbank-Vize Andreas Ittner.

Konjunktur

Leistungsbilanz stabil im Plus1

  • Österreich erzielte im vergangenen Jahr einen Überschuss von sechs Milliarden Euro. Der Tourismus erwies sich dabei mehr denn je als tragende Säule, im Export fielen die Zuwächse konjunkturbedingt nur gering aus.

Wien. (kle) In der Leistungsbilanz sind alle Ausgaben und Einnahmen einer Volkswirtschaft erfasst. Der Saldo daraus gilt als wichtige ökonomische Größe für die Bewertung von deren Leistungsfähigkeit. Diesbezüglich scheint im Fall Österreichs im vergangenen Jahr unter dem Strich alles in Ordnung gewesen zu sein... weiter




Die Transaktion solle in der zweiten Jahreshälfte möglicherweise in Frankfurt stattfinden. - © APAweb/HERBERT NEUBAUER

Finanzen

Novomatic-Börsegang mit BoA und Credit Suisse2

  • Der Börsegang ist in der zweiten Jahreshälfte in Frankfurt geplant.

Wien. Der niederösterreichische Glücksspielkonzern Novomatic will mit Hilfe der Bank of America Corp. und der Credit Suisse Group AG an die Börse gehen. Das berichteten mit den Plänen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Bloomberg. Gleichzeitig begleitet die australische Investmentbank Macquarie den Verkauf beratend... weiter




Finanzen

Novomatic-Börsegang mit Bank of America und Credit Suisse1

  • Börsegang in der zweiten Jahreshälfte möglicherweise in Frankfurt.

Wien. Der niederösterreichische Glücksspielkonzern Novomatic will mit Hilfe der Bank of America Corp. und der Credit Suisse Group AG an die Börse gehen. Das berichteten mit den Plänen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Bloomberg. Gleichzeitig begleitet die australische Investmentbank Macquarie den Verkauf beratend... weiter




Finanzbranche

Melkkuh Nationalbank1

  • Bund kassiert vom erwirtschafteten Gewinn 230 Millionen Euro - Goldrückholung läuft nach Plan.

Wien. Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB), die dem Bund zu 100 Prozent gehört, hat 2016 einen weit geringeren Gewinn eingefahren als im Jahr davor. Dass dies so sein würde, ist jedoch erwartet worden. Denn 2015 fettete ein einmaliger Sonderertrag infolge einer aufgelösten Gewinnrücklage bei der Tochter Münze Österreich das geschäftliche... weiter




Kredite

Zinslast fast halbiert

  • Binnen zehn Jahren sank die jährliche Belastung für einen verschuldeten Privathaushalt von 5200 auf 2800 Euro. Während Schuldner jubeln, häufen Sparer wegen der negativen Realzinsen seit Jahren in Summe Milliardenverluste an.

Wien. Für Schuldner sind die jetzigen Zeiten im Euroraum geradezu paradiesisch. Schließlich sind Kredite so billig wie noch nie. Das gilt auch für Österreich. Hatten private Haushalte 2007 noch eine Zinsbelastung von 1,7 Milliarden Euro (pro Quartal) zu schultern... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung