• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wer jenseits aller heutzutage endemischen Ängste - vorm Dickwerden, vor Zusatzstoffen, vor generell ungesundem Essen . . . - herzhaft genießen kann, hat mehr vom Leben. - © apa/dpa/Christoph Schmidt

Essen

Frei von Gewissensbissen18

  • Auch unser Essverhalten wird krisenanfällig, weil Gesundheitsaspekte zu sehr in den Vordergrund rücken und gleichzeitig der Vergnügungsfaktor vernachlässigt wird. - Es braucht wieder mehr Mut zum Genuss.

Gesundheit wird als das höchste Gut des Menschen verkauft. Und viele glauben, das war schon immer so. Doch das ist nicht richtig. Gesundheit zu verabsolutieren ist ein Zeichen unserer Zeit. "Das Streben nach Gesundheit kompensiert die innere Glaubensleere unserer Gesellschaft", meint der österreichische Schriftsteller... weiter




Falstaff

Gewinner des Essens

  • Steirereck, Silvio Nickol und Konstantin Filippou laut"Falstaff" Wiens beste Restaurants.

Wien. (rös) Steirereck, Silvio Nickol und Konstantin Filippou sind im "Falstaff Restaurantguide 2015" zu den besten Wiener Restaurants gekürt worden. Bundesweit lauten die Top Drei im Ranking: Steirereck (Wien), Landhaus Bacher (Mautern/Niederösterreich) und das Restaurant Döllerer (Golling/Salzburg), wie "Falstaff"-Herausgeber Wolfgang M... weiter




Soylent

Sorge um Ernährung1

  • Ende oder Zukunft des Essens? Amerika redet über Soylent.

Los Angeles. Amerika, 2022: Überbevölkerung und Lebensmittelknappheit haben zu einem Ausnahmezustand geführt, Gemüse und Fleisch kennen nur noch die Ältesten. Der Essensersatz heißt Soylent. Diese düstere Zukunftsvision stammt aus dem Science-Fiction-Klassiker "Soylent Green" von 1973. Doch Soylent gibt es bereits heute... weiter




Nach der Küchenarbeit wird verpackt und ausgeliefert. - © Bernold

Lastentaxi

Essen auf Lastenrädern25

  • Das neue Koch- und Zustellservice "Rita bringt’s" liefert Mittagessen mit dem Lastenrad.

Wien. An diesem Donnerstag gibt es Sandwich mit Guacamaole, Humus, getrocknete Paradeiser und karamellisierte Balsamico-Zwiebeln. Gerade sind die blauen Erdäpfel-Chips fertig geworden, und eine Mitarbeiterin hebt die Rohscheiben vom heißen Backblech in die Karton-Boxen mit den Brötchen. Es ist 8.30 Uhr... weiter




Nicht nur exotische Delikatessen sind ein angelernter Geschmack. - © corbis/Viviane Moos

Ernährung

Vom Appetit zum Geschmack3

  • Dem Allesfresser Mensch ist nicht vorgegeben, was er essen soll. Er muss es lernen, sagten Experten bei einer Tagung in Wien.

Wien. Am Anfang sah er hässlich aus: eine glibbrig-runzelige Haut in einem runden Holzdöschen. Als wir dann mit dem Messer hineinstachen, rann das Innere heraus. Wir brauchten einen Löffel, um die Portionen auf die Teller zu transportieren. Der erste Bissen des Epoisses roch durchdringend - und schmeckte nach Metall... weiter




Diese Fleischpackung hat keine Augen. Aber das Fleisch drinnen hatte einmal welche. - © fotolia/Alterfalter

Essen

Von der Hand in die Mündigkeit17

  • Wie ein Ochs ins Glas passt und warum ein geschlachteter Hase für Aufregung sorgt - nachhaltig essen bleibt kontrovers.

Von der Kuttelkrise werden sie noch lange reden. Wer konnte denn ahnen, dass das so derart stinken würde? Und dann war dieses Stück Rinderpansen noch nicht mal weich zu kriegen, also zumindest nicht so, wie sich die drei Herren vom Grill das vorgestellt hatten... weiter




Klimawandel

Klimawandel macht das Essen schlecht1

  • Warum ein steigender Anteil von CO2 die Qualität der Nahrung senkt.

Berlin/Wien. (est) In Berlin tagt seit Montag eine Konferenz des Weltklimarats (IPCC). Bis Sonntag will man sich dazu beraten, wie sich die schädlichen Treibhausgase verringern lassen. Der Fokus liegt vor allem auf Kohlendioxid, das beim Verbrennen von Kohle, Öl und Erdgas zu einer weiteren Erderwärmung führen kann... weiter




- © Falstaffguide, Fotolia

Essen

Wo die Wiener am liebsten essen10

  • Steirereck im Stadtpark, Silvio Nickol und Konstantin Filipou sind die Sieger.

Wien. "Wenn man keine Zeit zum Essen hat, hat man auch keine zum Leben", sagt ein Somelier seinem Tischnachbarn und spült seinen Lachs auf Spargel mit einem Schluck Riesling hinunter. Getreu diesem Motto wurden am Donnerstag Nachmittag im Rathaus die besten Restaurants Österreichs gekürt: Im neu vorgestellten Falstaff Restaurantguide 2014 wurden... weiter




Am besten verkaufen sich Fleischersatzprodukte und veganer Käse - Bio-Obst und Bio-Gemüse kommen bei den Kunden im veganen Supermarkt nicht so gut an. - © Puiu

Veganer Supermarkt

Hauptsache nichts vom Tier14

  • Fleischimitate sind der Verkaufsschlager, Bio zieht wenig.

Wien. Ribs, Burger, Nuggets, Käsekrainer und Leberkäse. Außerdem Ente, Leberwurst, Putenschnitzel und Pfeffersteak. Klingt nicht gerade nach einem Lebensmittel-Sortiment für Tierfreunde. Kann es aber sein, wenn die Produkte auf pflanzlicher Basis, zum Beispiel aus Soja, hergestellt werden... weiter




Für 3.819 Kcal müsste man etwa zehn Wiener Schnitzel essen - kann natürlich je nach Größe variieren. - © APA

Österreich

Österreicher liegen beim Essen an der Spitze1

  • In OECD-Vergleich führend bei Kalorienzufuhr vor USA und Griechenland.

Wien. Österreich konnte wieder einen Rekord einfahren. Beim Essen liegt die Alpenrepublik weltweit an der Spitze: In einem von der OECD erstellten Vergleich der Kalorienzufuhr führen die Österreicher mit 3.819 Kilokalorien pro Kopf und Tag vor US-Bürgern und Griechen. Der OECD-Durchschnitt beträgt 3.410, die empfohlene Tagesmenge 2.250... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung