• 16. Januar 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bei der WM 2002 hatten Chinas Fans nicht viel Grund zur Freude. - © Reuters/ Guang Niu

Fußball

Go East2

  • Die WM-Aufstockung spielt auch den chinesischen Plänen, eine WM auszutragen, in die Hände.

Wien. (art) Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld? Während die Sportwelt über Niveau-Verwässerung und Manipulationsmöglichkeiten durch das ab 2026 geltende neue WM-Format debattiert, drängt sich immer mehr auch die Frage nach möglichen Ausrichtern dieses zusätzlich aufgeblähten Spektakels auf... weiter




Infantino zeigt’s vor: So groß wird die WM. Nicht alle freut das gleichermaßen. - © Michael Buholzer

Fußball

Gianni und das Mammut1

  • WM 2026 mit 48 Teams: Die Fifa-Granden orten Entwicklung, die Kritiker Verwässerung und Gier.

Zürich/Wien. Die Aufstockung der Fußball-WM ab 2026 ist beschlossene Sache, die Katze, respektive das Mammut, also aus dem Sack. Das Steinzeit-Vieh muss nun nämlich als Namensgeber für das erweiterte Turnier mit dann 48 Teilnehmern herhalten - obwohl es tausende Jahre vor der ersten WM 1930 mit damals 13 Teilnehmern ausgestorben ist... weiter




Die FIFA will eine Mammut-WM stemmen. - © APAweb/Keystone, Nick Soland

Fußball

FIFA beschloss Mammut-WM mit 48 Mannschaften ab 2026

  • Erste Turnierphase soll in 16 Gruppen mit je drei Nationen ausgespielt werden.

Zürich. Das FIFA-Council hat die umstrittene Aufstockung der WM-Teilnehmerzahl abgesegnet. Beim Turnier 2026 werden erstmals 48 statt der bisher 32 Mannschaften um den Titel spielen, entschied der Rat des Fußball-Weltverbandes am Dienstag in Zürich. Die Entscheidung sei einstimmig gefallen, teilte die FIFA mit... weiter




"2016 war das beste Jahr meiner Karriere, sagte Ronaldo. - © APAweb / Reuters, Ruben Sprich

Fußball

Cristiano Ronaldo viertes Mal Weltfußballer

  • Der Portugiese setzte sich gegen Lionel Messi und Antoine Griezmann durch.

Zürich. Cristiano Ronaldo hat seine Tränen nur mit größter Mühe zurückgehalten. Völlig überwältigt bejubelte Portugals Superstar nach einem herausragenden Jahr am Montagabend seine vierte Kür zum FIFA-Weltfußballer. Nachdem der 31-Jährige die silberne Trophäe in Zürich von Weltverbands-Präsident Gianni Infantino erhalten hatte... weiter




Fußball

Wenn Ball und Euro rollen1

  • Der Fifa-Rat wird am Dienstag die WM-Erweiterung beschließen. Das Ziel ist klar: Es geht ums Geld.

Zürich/Wien. Es war einer seiner letzten großen Auftritte als Präsident des Weltfußballverbandes Fifa, als Sepp Blatter im Sommer 2014, schon etwas schrullig und skandalumwittert, aber immer noch umjubelt von den Kongressteilnehmern, am Rande der Weltmeisterschaft in Brasilien von einer möglichen "interplanetarischen WM" schwadronierte... weiter




Cristiano Ronaldo ist unumstrittener Social-Media-König. Vielleicht wird er bald auch seine ersten Follower auf Dugout begrüßen. - © APAweb / AP Photo, Francisco Seco

Fußball

Frontalangriff auf Facebook

  • Fußballvereine starten eigene Vermarktungsplattform um sich von Facebook zu emanzipieren.

Stuttgart. Auf Facebook hat Cristiano Ronaldo 118 Millionen Fans, so viel wie kein anderer Mensch auf der Welt. Auf Twitter folgen dem Real-Star mit dem Branchenkürzel CR7 49,2 Millionen Nutzer. Sein Team Real Madrid bringt es auf 93,9 Millionen Facebook-Fans... weiter




Oliver Lederer fiel der neuen Vereinspolitik der Admira zum Opfer. - © apa/Erwin Scheriau

Fußball

Anfang Jänner ist der Winter aus

  • Österreichs Bundesligisten starten dieser Tage in die Frühjahrsvorbereitung - Spanien beliebteste Trainingslagerdestination.

Wien. (apa/art) Die Letzten werden die Ersten sein - zumindest wenn es um den Trainingsauftakt der österreichischen Bundesligisten geht, trifft dies zu. Schon am Dienstag versammelte Gerald Baumgartner, der neue Trainer des Tabellenschlusslichts Mattersburg und Nachfolger von Ivica Vastic... weiter




Damir Buric wird der Nachfolger von Oliver Lederer. - © SV Werder Bremen

Fußball

Damir Buric löst Lederer als Admira-Trainer ab

Wien. Fußball-Bundesligist Admira Wacker Mödling hat am Dienstagnachmittag mit einem Trainerwechsel überrascht. Der 52-jährige Kroate Damir Buric übernimmt zum Trainingsauftakt am 9. Jänner den Cheftrainerposten, teilte der Tabellensechste mit. Der bisherige Coach Oliver Lederer wurde "von seinen Aufgaben freigestellt"... weiter




Fußball

Vastic gefeuert1

  • Gerald Baumgartner wird neuer Mattersburg-Trainer.

Mattersburg. Fußball-Bundesliga-Schlusslicht SV Mattersburg hat sich von Trainer Ivica Vastic getrennt. Die Burgenländer werden ab Dienstag vom ehemaligen Austria-Wien-Coach Gerald Baumgartner betreut, wie der Club am Montag mitteilte. Vastic war bei Mattersburg seit 20. Dezember 2013 Trainer... weiter




Fußball

"Wir sind moderne Sklaven"10

  • In Katar müssen Gastarbeiter beim Bau der Stadien für die WM 2022 menschenunwürdige Zustände ertragen. Eine Spurensuche.

Doha/Wien. Es war ein heftiger Schritt mit Signalwirkung, als der niederländische Gewerkschaftsbund (FNV) den Fußball-Weltverband (Fifa) Anfang Dezember wegen der schlechten Arbeitsbedingungen beim Bau der WM-Stadien verklagt hat. Tausende von Gastarbeitern müssten "Sklavenarbeit" leisten, begründete der Gewerkschaftsbund die Klage... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung