• 21. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das Leid von Kranken konnten homöopathische Arzneien ab ca. 1800 lindern. Andere Alternativen zu Hausmitteln waren zuvor rar. - © Bild: "Der Artzney Tranck", M. Engelbrecht (1684-1756)

Samuel Hahnemann

Ein Pflanzentrunk statt Aderlass1

  • Begründer der Homöopathie war Samuel Hahnemann.
  • Im Kampf gegen Cholera verbuchte er große Erfolge.
  • Zur kleinen Nuss Nro. 371

Eine bittere Arznei ist für viele das Thema Homöopathie. Andere loben die süße Milde des Heilmittels. Die Gemeine nahm einen kräftigen Schluck - allerdings nicht vom Heiltrank, sondern aus zahlreichen Wissensquellen. Anlass gab die kleine Nuss Nro. 371... weiter




Blick in eine Redaktionsstube um 1703: Kommenden Dienstag wird die "WZ" 314 Jahre alt. - © Bild: Archiv. Repro: Martina Hackenberg

Korrespondenz

Zeitreisenschiff auf altem neuen Kurs

Liebe Gemeine -Mitglieder! Zunächst ein Dankeschön an alle Zeitreisenden, die dem Cicerone - dem es nun besser geht - Genesungswünsche schickten! "Toi, toi, toi", schrieb etwa Herbert Ambrozy, Wien 7 (der nach wie vor Zeitreisenstatistik betreibt - Chapeau!). Bester Dank ergeht an ihn ebenso wie an Gerhard Toifl, Wien 17 , sowie MedR DDr... weiter




Belegschaft des Karl-Ludwig-Hauses auf der Rax (1930er); in der Mitte die Chefin Maria Swoboda. - © Foto: Dr. H. Zemann

Kraut und Rüben

Gruppenbild auf der Rax mit Köchin

Ans ""Anläuten" und "Abläuten" vom Karl-Ludwig-Haus auf der Rax zum Postamt in der Prein, einem Ortsteil von Reichenau", erinnerte sich Dr. Helmut Zemann, Kaisersdorf , als er in der vorigen Zeitreisenausgabe Christoph Rellas Artikel "Urlaub mit Telephonanschluss" las... weiter




Stift St. Florian auf einer Lithographie von Anton Ziegler aus 1843. - © Bild: Stift St. Florian (Dank an Dr. Buchmayr !)

St. Florian

Von St. Pölten auf ein Heiligenbild

  • Florianus von Lorch als Märtyrer.
  • Lückenhafte Baugeschichte "seines" Stiftes.
  • Zur kleinen Nuss der Nro. 367.

Martin "Luther war ein sogenannter Augustiner-Eremit und kein Chorherr", stellt Dr. Karl Beck, Purkersdorf , in seiner Beantwortung der kleinen Nuss Nro. 367 klar. Gemeinsam ist beiden Ordensgruppen "die Befolgung der Augustinerregel". Darunter versteht man eine Ansammlung von Grundsätzen, denen sich die Brüder verschrieben haben... weiter




Kinderbuchklassiker von Janosch, nun übersetzt ins Wienerische. - © Foto: Edition Tintenfaß

Nota bene

Hamann und a klaner Bär

WIENERISCHES: "Es woan amoi a klaner Tiger und a klaner Bär, de woan untn am Fluss dahaam. Durt, wo der Rauch in d Heh steigt, nebm an großn Baam . . . Gwohnt haums in an klanan gmiatlichn Haisl mit an Raupfaung. "Uns gehts doch leiwaund", sogt der klane Tiger . . ... weiter




- © WZ-Faksimile: M. Szalapek

Fundstück

Ein Ross auf Schiene1

1865 schlug die Geburtsstunde der Pferdetramway in Wien. Soweit ein bekannter Meilenstein der Stadtgeschichte. Kenner hiesiger Schienenhistorie wissen freilich mehr: Ein Vorläufer war schon früher unterwegs. Zwischen Leopoldstädter Reiterkaserne (1863ff demoliert; bei der heutigen Oberen Augartenstraße) und dem Brigittenauer... weiter




Qualmende Kundinnen erschloss sich die Zigarettenindustrie als neue Zielgruppe - und gestaltete dazu passende Werbesujets. - © Bilder: Zeitschrift Mocca, 1929 (links); Werbung 1930er. Repros: Philipp Aufner

Rauchen im Wandel der Zeit

Die Zigarette als Seismograph1

  • Erst Währung, Heimaterinnerung und Trostspender.
  • Dann teurer, geschmähter Krebserreger.

Er hebt die Tabatière und sie nähert ihre schlanken, langen Finger. Zwischen grellrote, kleine, kühn geschwungene Lippen, die mich so süß umfangen, werde ich gehoben. Dann flammt ein Streichholz auf ... Wohlige Wärme durchströmt mich, köstlicher Rauch zieht durch meinen Körper, ein herrliches Wohlbehagen - ich bin selig... weiter




Schülerinnen aus allen Bildungsschichten konnten erst ab 1869 Lehrerinnen werden. - © Bild: Archiv. Repros und Kolorierung: Philipp Aufner

Frauenbildung

Furcht vor weiblicher Concurrenz

  • Ab 1868 gab es Mittelschulen auch für Mädchen.
  • Die Uni Wien öffnete erst 1897 die Tore für Frauen.
  • Zur Orchidee der Nro. 372.

Am 21. Dezember 1867 wurde im Staatsgrundgesetz das Recht auf Bildungsfreiheit verankert. Christine Sigmund, Wien 23 , zitiert daraus: "Es steht Jedermann frei, seinen Beruf zu wählen und sich für denselben auszubilden, wie und wo er will." Doch die Umsetzung stockte - vor allem für Frauen... weiter




Zeugnis Hermine Pötschers , Absolventin der Hohenauer Mädchen-Bürgerschule 1929 und Schwiegermutter der Zeitreisenden Brigitte Weiser; r.: Schulszene. - © Bilder: B. Weiser /T. Brooks (1818-1892)

Reichsvolksschulgesetz 1869

Reform-Volksschule mit 5 Klassen

  • Minister Hasner v. Artha setzte 1869 Schulnovelle durch.
  • Weniger Einfluss der Kirche und Verlängerung der Unterrichtspflicht.
  • Zu Frage 1 der Nro. 372.

Kinder "beyderley Geschlechts gehören ohne Ausnahme in die Schule"! Mit dieser Forderung aus der theresianischen "Allgemeinen Schulordnung" 1774 eröffnet Mathilde Lewandowski, Payerbach , den Antwortreigen zu Frage 1 der Nro. 372 rund um hiesige Schulreformen... weiter




Nuss

Zeitreisen-Nuss Numero 3741

Dreifach-Nuss; zur Zeitreisenlotto-Teilnahme genügt eine richtige (Teil-)Antwort. ZEITREISEN-NUSS NUMERO 374 1. FRAGE: Apropos Erfindungen: Welche Methoden, um Lebensmittel haltbar zu machen, gab es im 18. Jahrhundert, also ohne Nutzung von Elektrizität und Kühlschrank? Für Tüftler: Wann erhielt welcher Franzose ein Patent auf Konservendosen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung