• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Roman

Klar, Elisabeth: Wie im Wald7

"Wie im Wald" heißt der Erstlingsroman von Elisabeth Klar, und ebenso verhält es sich auch bei der Lektüre des selbigen: Düster erscheint die Vergangenheit, erst nach und nach erhellt sich, was sich in dieser Familie tatsächlich zugetragen hat. Eine Familie, in die man durch Rückblicke der mittlerweile erwachsenen Frauen Einblick erhält: Karin... weiter




Roman

Dörr, Christoph: Muffensausen

  • Drum prüfe, wer sich ewig bindet . . .

Klar will Philipp seine Nina heiraten. Irgendwann einmal irgendwie. Aber so wirklich hat er jetzt noch nicht darüber nachgedacht, weshalb ihn auch ihr Antrag mitten in der Therme vollkommen überrumpelt und er nicht die von ihr erwünschte Antwort zustandebringt... weiter




Moment stiller Freude: Lutz Seiler erhält den Buchpreis. - © Foto: apa/dpa

Deutscher Buchpreis-Gewinner

Seiler, Lutz: Kruso7

  • Lutz Seilers Roman "Kruso", der diese Woche mit dem Deutschen Buchpreis prämiert wurde, ist ein erlesenes, stellenweise überinstrumentiertes Sprachkunstwerk.

Selten war sich die Branche so einig wie heuer, als es darum ging, die Wahl des am Montag dieser Woche bekannt gegebenen Deutschen Buchpreisträgers gut zu heißen. Lutz Seilers Roman "Kruso", der schon nach Erstellung der Longlist als Favorit auf die Auszeichnung galt, wird allgemein - weit über die Jury hinaus - als ein großes... weiter




Roman

Präauer, Teresa: Johnny und Jean7

  • Die österreichische Schriftstellerin Teresa Präauer setzt zwei Jungmaler den Herausforderungen der modernen Kunstszene aus - und den Versuchungen des richtigen Lebens.

Die 1979 in Linz geborene und jetzt in Wien lebende Teresa Präauer hat Germanistik und Malerei studiert und für ihren ersten Roman ("Für den Herrscher aus Übersee", 2012) den aspekte-Literaturpreis bekommen. Zudem hat sie offenbar ein romantisches, oder wenigstens neuromantisches Gemüt, aus dem sie tüchtig schöpft... weiter




Roman

Kettu, Katja: Wildauge

Die Finnin Katja Kettu führt mit ihrem dritten Roman, "Wildauge", ins Lappland des Sommers 1944. Eine aufregende Reise, nicht nur wegen der bezwingenden Liebesgeschichte zwischen einer einheimischen Hebamme und einem deutschen Offizier in Kriegszeiten, sondern vor allem wegen Kettus fremdartiger, differenziert changierender Sprache... weiter




Literatur

Spinnen, Burkhard: Zacharias Katz2

Das ist ein Buch, mit dem sich auch Landleseratten beschäftigen sollten. Erstens ob des entzückenden Grundgedankens. Weil doch heuer, so dachte der Autor wohl, des historisch bedeutsamen Jahres 1914 in zahlreichen (mehr oder minder) wissenschaftlichen Werken gedacht wird, will ich dazu einen literarischen Kontrapunkt setzen... weiter




Bei Regen heraußen: Wilhelm Genazino. - © Foto: Julian Martin/epa/picturedesk.com

Literatur

Genazino, Wilhelm: Bei Regen im Saal5

  • In seinem neuen Roman, "Bei Regen im Saal", beschreibt Wilhelm Genazino einmal mehr den bewährten Leerlauf des Lebens. Weniger wäre auch in diesem Fall mehr gewesen.

Ach ja, das Leben . . . Wer in der Gunst steht, es weitgehend unbehelligt und störungsfrei abwickeln zu können, darf sich nicht beschweren, wenn ihn gelegentlich die Langeweile anspringt. Und die Zweifel, die natürlich auch, denn eine behagliche Existenz zu führen, ist personalpolitisch nicht mehr korrekt; man wird heutzutage gezwungen... weiter




Roman

Raittila, Hannu: Kontinentaldrift5

  • In den Abgründen des Lebens lauern die besten Geschichten: Hannu Raittilas Roman "Kontinentaldrift".

Hannu Raittila gilt nicht erst seit einer Romantrilogie, in der sich alles ums Wasser dreht, als einer der interessantesten und wichtigsten Schriftsteller Finnlands. Dem 1956 in Helsinki geborenen Raittila gebührte schon für "Canal Grande", "Atlantis" und "Sintflut" ein Ehrenplatz in der europäischen Literaturlandschaft... weiter




Roman

Ahava, Selja: Der Tag, an dem ein Wal durch London schwamm

  • Selja Ahava erkundet die Zwischenzonen des Lebens.

Man ist sich nicht immer ganz sicher, ob Anna gerade alt oder jung ist. Das liegt daran, dass Selja Ahavas Debütroman Episoden aus verschiedenen Lebensaltern erzählt: aus jener Zeit, als die sehr junge Anna mit ihrem Liebsten Antti auf der Insel das Boot vertäute; einer anderen Zeit, als Anna, inzwischen über 40... weiter




Riikka Pulkkinnen. - © Soppakanunna/ Wikimedia Commons

Roman

Pulkkinen, Riikka: Die Ruhelose11

  • Riikka Pulkkinen spricht in ihrem Roman "Die Ruhelose" eine Reihe schwergewichtiger Themen an, macht sich deren Bearbeitung dann aber doch etwas zu leicht.

Die Kunstschönheit, so Hegel, ist der Schönheit der Natur überlegen, weil es sich dabei um die aus dem Geiste geborene Schönheit handelt und weil der Geist und seine Produktionen höher stehen als die Natur und ihre Erscheinungen. Bei der finnischen Starautorin Riikka Pulkkinen verhält es sich umgekehrt: Die Naturschönheit der Autorin ist hier höher... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung