• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

14 Tote und mehr als einhundert Verletzte sind beim Terroranschlag Mitte August in Barcelona ums Leben gekommen. Die EU will öffentliche Plätze wie hier die Ramblas besser schützen. - © APAweb, afp,Pascal Guyot

Terrorismus

"Nullrisiko gibt es nicht"

  • Die EU will die Terrorabwehr verbessern und stellt 118 Millionen Euro dafür zur Verfügung.

Brüssel. Die EU-Kommission will im Kampf gegen den Terrorismus öffentliche Plätze stärker schützen. EU-Sicherheitskommissar Julia King erklärte am Mittwoch in Brüssel, die jüngsten Terroranschläge in Nizza, Berlin, London, Stockholm und Barcelone hätten gezeigt, dass sogenannte "low tech"-Terroristen verstärkt agiert hätten... weiter

  • Update vor 44 Min.



Irak-Kämpfe

Irakische Truppen nahmen Regierungssitz in Kirkuk ein

Die irakischen Regierungstruppen haben im Zuge ihrer Offensive gegen die kurdischen Peshmerga-Truppen am Montag den Gouverneurssitz in der Stadt Kirkuk eingenommen - die bisher härteste Reaktion auf das Unabhängigkeitsreferendum in der Region. Der Kommandant der Bundespolizei, Raed Javadat, sagte... weiter




Entführung

In Pakistan entführte kanadische Familie wieder zuhause2

Nach fünf Jahren in Geiselhaft ist die in Pakistan befreite Familie Boyle nach Kanada zurückgekehrt. Nach ihrer Ankunft erklärte Joshua Boyle, die Entführer hätten eines seiner Kinder im Säuglingsalter getötet und seine Ehefrau vergewaltigt. Bei der Fahndung nach den Hintermännern der Geiselnahme wurden am Sonntag vier pakistanische Soldaten... weiter




Terrorismus

Mutmaßliche IS-Terroristen in Moskau festgenommen

Der russische Geheimdienst FSB hat nach eigener Darstellung eine Terrorzelle in der Hauptstadt Moskau ausgehoben. Die vier festgenommenen Mitglieder sollen Anschläge in der Region Dagestan im Nordkaukasus geplant haben. Sie hätten Verbindungen zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS)... weiter




Anschlag

Mehr als 230 Tote nach Anschlag in Mogadischu

Bei dem schwersten Bombenanschlag in der Geschichte Somalias sind in der Hauptstadt Mogadischu am Samstag mehr als 230 Menschen getötet worden. Der Leiter des Madina-Krankenhauses, Mohamed Yusuf, bestätigte den Tod von 221 Menschen, das Erdogan-Krankenhaus sprach von weiteren zehn Toten... weiter




IS

Syrische IS-Hochburg Raqqa unmittelbar vor dem Fall

Die einstige IS-Hochburg Raqqa in Syrien steht nach Angaben der syrischen Kurden-Miliz YPG unmittelbar vor der vollständigen Eroberung. "Heute oder morgen könnte die Stadt befreit sein", sagte ein YPG-Sprecher am Samstag. Das von den USA geführte Bündnis gegen die Jihadisten-Miliz "Islamischer Staat" (IS) teilte mit... weiter




Irak-Kämpfe

Mindestens elf Tote bei Anschlag im Irak1

Ein Selbstmordattentäter hat am Mittwochabend in Heet westlich der irakischen Hauptstadt Bagdad mindestens elf Menschen mit in den Tod gerissen. Laut Polizei hatte der Mann ein Cafe im Stadtzentrum betreten und dort seine Sprengstoffweste gezündet. Mindestens 20 Menschen wurden bei dem Anschlag verletzt... weiter




Interview

Rüdiger Lohlker

"Wir müssen lernen, global zu denken"17

  • Der IS verliert an Territorium. Dennoch bleibt die global agierende Terrororganisation handlungsfähig.

"Wiener Zeitung": Mossul steht unter Kontrolle der irakischen Streitkräfte, in Rakka verlieren die Dschihadisten immer mehr an Boden. Zerbricht das Kalifat? Rüdiger Lohlker: Ich würde nicht von "zerbrechen", sondern lieber von "transformieren" sprechen. "Zerbrechen" erzeugt die Vorstellung, dass es dann vorbei ist... weiter




Den Aushub für die Mauer vor dem Bundeskanzleramt gibt es bereits. - © apa/Hochmuth

Terrorismus

Wie es zum Bau der Anti-Terror-Mauer kam28

  • Das Innenministerium rechtfertigt den Mauerbau um das Bundeskanzleramt und die Präsidentschaftskanzlei.

Wien. (temp) Als Antwort auf die sich häufenden Terroranschläge mit Autos oder Lastautos wie zuletzt in Barcelona sollen nun um das Bundeskanzleramt und die Präsidentschaftskanzlei in Wien eine Mauer und Poller errichtet werden. Der Bau ist bereits im Gange... weiter




Eingebrannt ins kollektive Gedächtnis: Die Aufnahme aus dem Jahr 1977 zeigt Arbeitgeberpräsident Hanns-Martin Schleyer, der am 5. September von der Rote Armee Fraktion entführt und als Geisel genommen wurde. - © APA, afp Archiv

40 Jahre "Deutscher Herbst"

Was wurde aus der RAF?18

  • Morde, Entführungen, Geiselnahmen und Bombenanschläge: Vor 40 Jahren zitterte Deutschland unter dem Terror der RAF.

Berlin. Mehr als zwei Jahrzehnte hat die Rote Armee Fraktion (RAF) Deutschland mit Morden, Entführungen, Geiselnahmen und Bombenanschlägen herausgefordert. Den Linksterroristen fielen von 1970 bis Anfang der 1990er-Jahre 34 Menschen zum Opfer - darunter hohe Repräsentanten von Wirtschaft und Politik. Wie fing es an... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung