• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ohne private Vorsorge lässt sich in der Pension der vorherige Lebensstandard im Regelfall nicht aufrechterhalten. - © Getty/Tim Hale

Pension

Mehr Zuckerl für die private Pensionsvorsorge?3

  • Während SPÖ und ÖVP nichts Konkretes versprechen, plädiert die FPÖ für eine Ausweitung der staatlichen Anreize.

Wien. Österreich ist eines der wenigen Industrieländer, in denen es keine ausreichenden steuerlichen Vorteile für private Pensionslösungen gibt. Diese Kritik kommt von der OECD. Ziel müsse es sein, angesichts der demografischen Entwicklung mehr Bewusstsein und mehr Anreize zu schaffen... weiter




Über dem Nebel: Ein älteres Paar genießt die Aussicht über der Schweizer Stadt Zug. - © reuters/Wiegmann

Schweiz

Ja und Ja?1

  • Am Sonntag stimmt die Schweiz über eine Pensionsreform ab. Dazu nötig ist aber auch ein Ja zur Mehrwertsteuererhöhung. Der Ausgang ist offen.

Bern. (wak) Am Sonntag stimmt die Schweiz über eine Pensionsreform ab - und junktimiert das Thema mit einem parallel ablaufendem Referendum über die Erhöhung der Mehrwertsteuer. Die beiden Volksentscheide brauchen aber unterschiedliche Mehrheiten. Für die Reform der Schweizer Alters- und Hinterbliebenenversicherung, kurz AHV... weiter




Schon in jungen Jahren soll digitale Kompetenz gelehrt werden. - © apa/Harald Schneider

Leserbriefe

Leserbriefe2

Unterricht am Computer schon in der Volksschule Die Digitalisierung unserer Gesellschaft schreitet voran und die digitale Kompetenz gehört zu den Schlüsselkompetenzen. Aber müssen wir deswegen schon in der Volksschule mit dem digitalen Lernen beginnen... weiter




Innenminister Wolfgang Sobotka will Kommunikation im Internet stärker überwachen. - © apa/Barbara Gindl

Leserbriefe

Leserforum

Ein Überwachungsstaat wäre der falsche Weg Mit dem geplanten Sicherheitspaket, das eine penible Überwachung auch von WhatsApp vorsah, glaubte man neuerdings, der gestiegenen Terrorgefahr entgegentreten zu können. Allerdings geschieht hier ein Schritt in die komplett falsche Richtung... weiter




Ein Traum auf offener See. - © fotolia/Romolo Tavani

Leserbriefe

Leserforum

Zum "extra"-Artikel von Georg Biron, 12. August Kreuzfahrttourismus differenziert betrachtet Georg Biron hat einen guten Überblick über die aktuellen Tendenzen und Kritikpunkte des Kreuzfahrtwesens gebracht. Einiges wäre aber noch differenzierter zu betrachten. 1... weiter




Leserbriefe

Leserforum

Zum Interview von Irene Prugger, 5. August Wer Kinder erzogen hat, verdient eine faire Pension Ich möchte die Aktion von Gertraud Burtscher voll unterstützen. Ich habe vier Kinder großgezogen und war daher auch nicht voll berufstätig und habe daher nur eine sehr kleine eigene Pension... weiter




Interview

"Ich verspüre eine große Ungerechtigkeit"56

  • Die siebenfache Mutter Gertraud Burtscher erzählt, wie sie mit 60 ein Jus-Studium begann und was ihre "Oma-Revolte" erreichen will.

"Wiener Zeitung": Frau Burtscher, wir machen jetzt etwas sehr Unhöfliches: Bevor wir einander näher kennenlernen, werfen wir einen Blick in Ihre Geldtasche. Sie erhalten derzeit eine Pension von Euro 447 netto. Wie kommen Sie damit aus? Gertraud Burtscher: Ich komme nur deshalb aus, weil ich in meinem Alter noch arbeiten gehe... weiter




Frauen haben im Alter weniger Pension zur Verfügung als Männer, ergab eine Anfrage der Grünen im deutschen Bundestag. - © APA, Barbara Gindl

Deutschland

Frauen erhalten nur halb so viel Pension wie Männer9

  • Seit 1995 hat sich Unterschied jährlich verringert. Grünen-Politikern: Erst in 65 Jahren ausgeglichen.

Passau. Frauen bekommen in Deutschland weiterhin deutlich geringere Pensionen als Männer. Frauen beziehen im Alter durchschnittlich 47 Prozent von dem, was Männer erhalten, wie die "Passauer Neue Presse" am Samstag unter Berufung auf eine Antwort des deutschen Arbeitsministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion berichtete... weiter




Hartz IV

Die Armut muss gerechter verteilt werden72

  • Wieso eigentlich nur die Notstandshilfe durch die Mindestsicherung ersetzen? Machen wir das doch auch gleich mit der Pension.

Tja, die Welt ist ungerecht. Die einen müssen hackeln für ihr Geld, die andern verdienen nicht einmal ihre Armut selber. Sogar die muss ihnen der Staat noch zahlen. In Wien sind das immerhin 837,76 Euro im Monat. Das Finanzministerium hat deshalb eine geradezu sozialrevolutionäre Idee prüfen lassen... weiter




Die Arbeit, die Menschen mit Behinderung leisten, fließt oft wie jede andere Arbeit auch in den Markt. - © Fotolia/DragonImages

Lohn

Arbeiten für 65 Euro im Monat28

  • Die Volksanwaltschaft fordert einen fairen Lohn und eine eigene Pension für Menschen in Behindertenwerkstätten.

Wien. Sie gehen tagtäglich zur Arbeit, stricken, knüpfen, tischlern und sortieren. Manche arbeiten länger an einem Stück, manche kürzer - in jedem Fall ist es Arbeit, die geleistet wird. Und dennoch erhalten die Menschen mit Behinderung, die in einer Tagesstruktur oder Werkstätte beschäftigt sind... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung