• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Mehrheit bekommt fast nichts, die Reichen sehr viel: Die Demokraten protestierten im Senat mit Schautafeln gegen Trumps Steuerreform. - © APAweb / AP Photo, J. Scott Applewhite

USA

Weniger Steuern für alle3

  • Trumps Steuerreform mit ungewissen Folgen für das Budget erreicht eine knappe Mehrheit im Senat.

Washington. US-Präsident Donald Trump ist mit seinen Steuerreformplänen einen großen Schritt vorangekommen. Der Senat billigte am Samstag mit knapper Mehrheit einen entsprechenden Gesetzesentwurf der Republikaner. Offenbar ist es Trump gelungen, Kritiker des Vorhabens in den eigenen Reihen zur Zustimmung zu bewegen... weiter




Die Reichen profitieren, die Armen zahlen drauf: Trumps Steuerreform. - © afp/Platt

Tax

"Tödlicher Etat-Sprengsatz"

  • Trumps Steuerreform reißt tiefes Loch in US-Budget.

Washington. Es ist Donald Trumps wichtigstes und derzeit umstrittenstes Projekt: Die Steuerreform, die die größte seit 1986 werden und bei der kein Stein auf dem anderen bleiben soll. Das US-Repräsentantenhaus hat der Reform bereits zugestimmt. Und im US-Senat haben die Republikaner laut ihrem Mehrheitsführer Mitch McConnell die notwendige Mehrheit... weiter




Gewohnt siegesgewiss: US-Präsident Donald Trump will ersten großen Erfolg. - © reuters

Steuerreform

Geht Trumps "großer Wurf" daneben?1

  • US-Präsident will "epochale" Steuerreform noch vor Weihnachten. Doch seine Chancen stehen auch im neuen Jahr nicht zum Besten.

Kein Mauerbau an der Grenze zu Mexiko, keine Rückabwicklung von Obamacare, kein Einreisestopp für Muslime: Donald Trump hat bis dato seine Wahlversprechen nicht umsetzen können. Doch jetzt soll dem US-Präsidenten der ganz große Wurf gelingen - eine Steuerreform, wie sie die USA seit den 80er Jahren nicht mehr gesehen haben... weiter




USA

Repräsentantenhaus segnet Trumps Steuerreform ab

Washington. Die von US-Präsident Donald Trump angestrebte große Steuerreform hat eine erste Hürde genommen. Das Repräsentantenhaus verabschiedete den Gesetzentwurf am Donnerstag mit 227 zu 205 Stimmen. Alle Demokraten sowie mindestens 13 Republikaner stimmten gegen das Projekt ihres Präsidenten... weiter




Steuerreform

Trumps Schulden-Bombe1

  • US-Präsident will mit einer umfassenden Steuerreform den ersten großen Erfolg seiner Amtszeit landen.

Washington. (red/ag) Die Steuerpläne der US-Republikaner liegen vor, die Änderungen sind die wohl weitreichendsten seit Jahrzehnten. Die Abgaben für Unternehmen sollen radikal gesenkt werden und auch Mittelklasse-Haushalte würden massiv profitieren. Die Reform entspricht weitgehend dem, was US-Unternehmer seit langem fordern... weiter




Trump wittert ein Ablenkungsmanöver: Der Zeitpunkt des neuen "Russland-Geredes" sei kein Zufall, meint der US-Präsident. - © ap/Vucci

USA

Steuerreform in der Aufmerksamkeitsfalle7

  • Am Mittwoch wollte Trump seine Steuerreform vorstellen. Doch alle Augen sind auf die Russland-Affäre gerichtet.

Washington. (rs) Die Veröffentlichung der ersten Anklagen war noch Stunden entfernt, doch Donald Trump befand sich schon im Angriffsmodus. Dass all das "Russland-Gerede" gerade dann losbreche, wenn die Republikaner bei ihrer "historischen Steuerreform" einen großen Schritt vorwärts machen, sei alles andere als ein Zufall... weiter




Reformpläne der Präsidenten hätten wohl einen massiven Anstieg des US-Budgetdefizits zur Folge. - © afp

USA

Trump torpediert eigene Steuerreform6

  • US-Präsident will "großartige" Neuerungen und verärgert gleichzeitig Senatoren. Warnung vor Rekordverschuldung.

Washington. US-Präsident Donald Trump droht sich bei seiner geplanten Steuerreform mit Attacken gegen Parteifreunde selbst zu torpedieren. So schmälert zuletzt ein öffentlich ausgetragener Zwist zwischen ihm und dem hochrangigen republikanischen Senator Bob Corker die Chancen auf eine Zustimmung des Kongresses zu der umfangreichen Reform... weiter




US-Präsident Donald Trump hat - anders als viele Vorgänger - seine Steuererklärungennicht veröffentlicht. Dagegen formiert sich Protest. - © APA, Reuters, Bryan Woolston

USA

Trump nimmt Steuerreform in Angriff1

  • US-Präsident Trump will die Steuern massiv senken - wie er sie finanzieren will, sagte er nicht.

Washington. US-Präsident Donald Trump will mit der größten Steuerreform seit mehr als drei Jahrzehnten die meisten Bürger finanziell entlasten. Es gebe eine Gelegenheit, die einer Generation nur einmal biete, erklärte der Republikaner am Mittwoch bei einer Rede in Indianapolis... weiter




Trübe Aussichten für Trumps nächstes Reformvorhaben: Der Senat legt sich quer. - © reuters/Aaron P. Bernstein

Steuerreform

Trump droht nächste Schlappe im US-Kongress6

  • Die Senkung der Körperschaftssteuer auf 25 Prozent "wäre ein Wunder", so der Vorsitzende des Finanzausschusses.

Washington. (reuters/red) Die Pläne von US-Präsident Donald Trump für eine Steuerentlastung amerikanischer Unternehmen werden nach Einschätzung eines einflussreichen Senators deutlich hinter ihrem Anspruch zurückbleiben. Schon eine Absenkung der Körperschaftssteuer auf 25 von derzeit 35 Prozent wäre so etwas wie ein Wunder... weiter




20170606_hunderter - © APAweb / Roland Schlager

Steuern

Reform ließ Einkommen um 620 Euro steigen55

  • Am stärksten profitierten Beamte und Beamtenpensionisten - Skepsis gegenüber Kurz-Plänen.

Wien. Die Steuerreform 2016 hat allen Arbeitnehmern und Pensionisten etwas gebracht, das durchschnittliche Nettoeinkommen stieg 2016 um rund 620 Euro pro Jahr an. Am stärksten profitiert haben laut einer Studie des wirtschaftsliberalen Thinktanks "Agenda Austria" aber die Beamten und Beamten-Pensionisten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung