• 9. Dezember 2016

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Shimon Peres (Mitte) mit Palästinenserpräsident Jassir Arafat und Premierminister des Landes Yitzhak Rabin (r.) bei der Verleihung der Friedensnobelpreise im Jahr 1994. - © epa

Israel

Vom "ewigen Verlierer" zum Landesvater1

  • Schimon Peres, der frühere israelische Staats- und Ministerpräsident, ist im Alter von 93 Jahren verstorben.

Tel Aviv. Israel hat seine letzte Gründerfigur verloren. Schimon Peres, der ehemalige Staats- und Ministerpräsident des jüdischen Staates, ist in einem Krankenhaus in Tel Aviv im Alter von 93 Jahren an den Folgen eines Hirnschlages verstorben, den er vor zwei Wochen erlitten hatte... weiter




Israel und Palästina

Treffen zwischen Abbas und Netanyahu in Moskau verschoben

  • Palästinensischer Präsident gibt Israel Schuld für Vertagung

Warschau. Ein für den morgigen Mittwoch geplantes Treffen zwischen dem israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu und dem palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas in Moskau wird nun doch nicht stattfinden. Das Gespräch sei auf israelischen Wunsch verschoben worden, erklärte Abbas am Dienstag in Warschau... weiter




Palästina

Abbas plant Regierung ohne Hamas

  • Nur Palästinenser, die Israel anerkennen, sollen ausgewählt werden.

Jerusalem. Nach dem Auseinanderbrechen der palästinensischen Einheitsregierung will der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas die radikalislamistische Hamas offenbar nicht an einer neuen Regierung beteiligen. Nach dessen Ansicht sollen der Regierung nur Palästinenser angehören, "die Israel anerkennen"... weiter




Palästina

Premier tritt vor neuer Regierungsbildung zurück

  • Abbas drohte mit Bruch der Einheitsregierung von Fatah und Hamas.

Ramallah. Die palästinensische Regierung in Ramallah ist zurückgetreten. Ministerpräsident Rami Hamdallah reichte am Mittwoch seinen Rücktritt ein, den Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas (Abu Mazen) akzeptierte. Gleichzeitig beauftragte er Hamdallah mit der Bildung einer neuen Regierung... weiter




Die Verleihung des Friedensnobelpreises 1994: Palästinischer Präsident Jassir Arafat, Israels Außenminister Schimon Peres und Israels Ministerpräsident Jitzchak Rabin. - © Saar Yaacov, GPO

Nahostkonflikt

1968-2015

  • Chronik des Konflikts (2)

1969 Arafat wird Nachfolger von Ahmed Shukeiri als PLO-Vorsitzender, wodurch sich die PLO vom Einfluss Ägyptens freimacht. 1974 Nach einer Rede Arafats anerkennt die UNO-Vollversammlung das "Recht des palästinensischen Volkes auf nationale Selbstbestimmung und Unabhängigkeit"... weiter




Internationaler Druck

Israel gibt blockierte palästinensische Steuereinnahmen frei

Jerusalem/Ramalla. Israel lockert den Druck auf Palästinenser-Präsident Mahmoud Abbas. Der Autonomiebehörde in den Palästinensergebieten sollten rund 470 Millionen Dollar zurückgehaltener Steuereinnahmen überwiesen werden, kündigte ein israelischer Regierungsmitarbeiter am Samstag an... weiter




Palästina

Abbas droht Israel nach Tod eines Ministers3

  • Ziad Abu Ein nach Übergriff durch israelische Soldaten gestorben.

Ramallah. Ein palästinensischer Minister ist am Mittwoch nach einem Gerangel mit israelischen Soldaten während einer Demonstration im Westjordanland gestorben. Ziad Abu Ein, ein Minister ohne Geschäftsbereich, wurde in dem Dorf Turmusiya von Soldaten geschlagen und gestoßen. Danach wurde er in einem Krankenwagen abtransportiert... weiter




Ultra-Orthodoxe Juden tragen die Leiche von Mosheh Twesky, einem der bei einem Anschlag auf eine Synagoge Getöteten, zum Friedhof. - © O. Bality/ap

Israel

Reaktion mit "harter Hand"2

  • Anschlagserie auf israelische Zivilisten heizt Stimmung in Nah-Ost auf.

Tel Aviv. Der Anschlag auf eine Synagoge im Jerusalemer Viertel Har Nof Dienstag Vormittag hat inklusive der Attentäter sechs Todesopfer sowie acht Verletzte gefordert. Nach Angaben der Polizei von Jerusalem seien die Täter kurz vor sieben Uhr morgens in die Synagoge eingedrungen und haben die Betenden mit Äxten... weiter




Resolution

Palästinenser setzen auf Sicherheitsrat

  • Abbas macht vor UN Druck.
  • An Friedensverhandlungen wie bisher ist der Präsident nicht mehr interessiert.

Ramallah/Jerusalem. Der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas hat eine Rückkehr zu Friedensverhandlungen mit Israel in bisheriger Form ausgeschlossen. Mit einer Resolution im UN-Sicherheitsrat will er nun eine Zwei-Staaten-Lösung vorantreiben. "Die Idee, dass man einfach zu den alten Arbeitsmustern zurückkehren könnte... weiter




Israel

Waffenstillstand in Nahost7

  • Gaza soll einen Hafen bekommen.

Vertreter Israels und der  Palästinenserorganisationen haben sich  auf einen dauernden Waffenstillstand geeinigt, der um 19 Uhr Ortszeit (18 Uhr MESZ) begonnen hatDas gab der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas kurz vor Inkrafttreten der Waffenruhe im nationalen TV bekannt. Kurz darauf kam aus Israel die offizielle Bestätigung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung