• 19. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Dialog

Syrien-Gespräche in Wien

  • UN-Sonderermittler De Mistura erwartet von allen Beteiligten Offenheit für einen substanziellen Dialog".

Genf/Damaskus. Die Vereinten Nationen starten einen neuen Versuch, einer Lösung im Syrien-Konflikt näherzukommen. UN-Sondervermittler Staffan de Mistura hat die Konfliktparteien für den 25. und 26. Jänner nach Wien eingeladen. Er erwarte, dass alle Beteiligten für einen substanziellen Dialog offen seien, sagte de Mistura am Mittwoch in Genf... weiter




Syrische Rebellen wollen die Provinz Idlib um jeden Preis halten. - © afp/Kadour

Idlib

Armee bereitet Sturm auf Idlib vor8

  • Letztes großes Rebellen-Gebiet massiv unter Beschuss.

Damaskus. Die Kämpfe um das letzte größere Gebiet, das noch von den syrischen Rebellen gehalten wird, nehmen an Heftigkeit zu. Unterstützt von russischen Luftangriffen rücken die Truppen von Präsident Bashar al-Assad auf die Provinz Idlib vor. Es ist derzeit unklar, wie weit die Offensive gehen soll... weiter




Eines der Gebäude in Sanaa, das bombardiert wurde, ist diese Haftanstalt. - © APAweb / Reuters, Khaled Abdullah

Bürgerkrieg

Angriff auf Jemens Hauptstadt mit 39 Toten

  • Das Lager der Militärpolizei wurde sieben Mal bombardiert.

Sanaa. Bei Luftangriffen der saudi-arabischen Militärallianz auf die von Rebellen kontrollierte jemenitische Hauptstadt Sanaa sind nach Angaben eines Behördenvertreters am Mittwoch mindestens 39 Menschen getötet worden. In dem bombardierten Lager der Militärpolizei seien zudem 90 Menschen verletzt worden, darunter auch Gefangene... weiter




Der jemenitische Ex-Präsident Ali Abdullah Saleh ist tot. - © APAweb / AP, Muhammed Muheisen

Bürgerkrieg

Jemens Ex-Präsident stirbt im Machtkampf1

  • Sein letzter Schachzug - der Bruch mit den verbündeten Houthi-Rebellen - kostete ihn das Leben.

Sanaa. Jemens Houthi-Rebellen haben den Tod des einflussreichen Ex-Präsidenten Ali Abdullah Saleh verkündet. Saleh, der im jemenitischen Bürgerkrieg ein wichtiger Machtfaktor war, sei bei Kämpfen in der Hauptstadt Sanaa getötet worden, berichtete der Houthi-nahe Fernsehsender Al-Masira am Montag... weiter




Augenzeugen berichten, dass Sanaa einer Geisterstadt gleicht.  - © APAweb / Reuters, Mohamed al-Sayaghi

Bürgerkrieg

Kehrtwende im Jemen2

  • Ex-Staatschef Saleh kündigt Bündnis mit Houthis auf und bietet Saudi-Arabien Gespräche an.

Sanaa. Im Bürgerkrieg im Jemen hat der mächtige Ex-Präsident Ali Abdullah Saleh eine Kehrtwende vollzogen: Saleh scherte am Samstag aus dem Bündnis mit den vom Iran unterstützten Houthi-Rebellen aus und erklärte sich zu Gesprächen mit der von Saudi-Arabien geführten Militärkoalition bereit. Die Houthis warfen Saleh daraufhin "Hochverrat" vor... weiter




Neu rekrutierte Houthi-Kämpfer in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa. - © APA, afp, Stringer

UNO-Menschenrechtsrat

Rebellen im Jemen setzen Kindersoldaten ein3

  • Zehnjährige in Uniform und mit Waffe: Ein UNO-Bericht listet mehr als 1700 Fälle.

Sanaa. Die Bürgerkriegsparteien im Jemen haben nach UNO-Erkenntnissen Hunderte Kinder als Soldaten rekrutiert. Insgesamt seien mehr als 1.700 solcher Fälle gezählt worden, heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht des UNO-Menschenrechtsrates (MRR) in Genf... weiter




Bürgerkrieg

Waffenruhe in Libyen?

  • Die wichtigsten Gegenspieler im libyschen Bürgerkrieg verständigen sich auf Zehn-Punkte-Plan.

La Celle-Saint-Claude. Die wichtigsten Gegenspieler im libyschen Bürgerkrieg haben sich unter Vermittlung des französischen Präsidenten Emmanuel Macron auf einen Zehn-Punkte-Plan mit einer Waffenruhe und baldigen Wahlen verständigt. Das geht aus einer gemeinsamen Erklärung des Ministerpräsidenten der international anerkannten Übergangsregierung... weiter




Die von Rebellen gehaltene Stadt Ayn Tarma, im Osten Syriens, liegt in Schutt und Asche. - © APA, afp, Amer Almohibany

Syrien

Mehr als 330.000 Todesopfer3

  • Sechs Jahre Bürgerkrieg fordern ihren Zoll: Ein Drittel der Getöteten sind Zivilisten.

London. Im Bürgerkrieg in Syrien sind nach Angaben von Aktivisten bereits mehr als 330.000 Menschen getötet worden, darunter fast 100.000 Zivilisten. Von 2011 bis Mitte Juli 2017 seien in dem Konflikt insgesamt 331.765 Menschen gewaltsam ums Leben gekommen... weiter




Deraa liegt wie viele Städte in Syrien in Schutt und Asche. - © APA, Reuters, Alaa Al-Faqir

Syrien

Land in Trümmern3

  • Laut Weltbank beläuft sich der wirtschaftliche Schaden des Krieges auf 226 Milliarden Dollar.

Beirut. Der Bürgerkrieg hat in Syrien laut einer Studie bisher einen wirtschaftlichen Schaden von 226 Milliarden Dollar (198 Milliarden Euro) angerichtet. "Der Krieg in Syrien zerreißt die soziale und wirtschaftliche Struktur des Landes", erklärte der Vizepräsident der Weltbank für Nahost und Nordafrika, Hafez Ghanem, am Montag... weiter




Die Feuerpause war bei Verhandlungen der beiden Großmächte und des Königreichs Jordanien in der jordanischen Hauptstadt Amman vereinbart worden. - © APAweb/REUTERS, Alaa al-Faqir

Bürgerkrieg

Waffenruhe im Südwesten Syriens in Kraft

  • Möglicher Zwischenschritt für umfassende Waffenruhe

Damaskus. Im Südwesten Syriens hat am Sonntag eine von Russland und den USA angekündigte Waffenruhe begonnen. Seit 12.00 Uhr Ortszeit (11.00 Uhr MESZ) sollten die Waffen in den Provinzen Daraa, Kunaitra und - nach russischen Angaben - auch Sweida an der jordanischen Grenze schweigen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung