• 23. Mai 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Epidemie

Zahl der Cholera-Opfer im Jemen steigt weiter stark an

Die Zahl der Cholera-Opfer im Bürgerkriegsland Jemen steigt weiter stark an. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) meldete am Sonntag aus dem Jemen, mittlerweile seien 29.300 Verdachtsfälle registriert worden, 315 Menschen seien gestorben. Vor zwei Tagen waren es noch rund 23.400 Verdachtsfälle und etwa 250 Todesopfer gewesen... weiter




Gestrandet: Drei Millionen Menschen sind im Jemen auf der Flucht. - © reuters/Zeyad

Jemen

Cholera sucht den Jemen heim - 3000 Neuinfektionen täglich2

  • Ärzte ohne Grenzen warnen vor "nie da gewesener Katastrophe". Millionen auf Hilfe angewiesen.

Wien. Die Wirtschaft ist zusammengebrochen, es gibt kaum Wasser, kaum Nahrung, kaum Treibstoff, kaum Medikamente - dafür drei Millionen Binnenflüchtlinge. Der Jemen an der Südspitze der Arabischen Halbinsel ist seit jeher verarmt, jetzt tobt ein gnadenloser Bürgerkrieg, das Land steht vor dem Kollaps... weiter




Bürgerkrieg

Neue Runde der Syrien-Friedensgespräche bei UNO in Genf

Nach mehreren erfolglosen Versuchen gehen die Syrien-Friedensgespräche in Genf am Dienstag in eine neue Runde. Fernziel ist nach sechs Jahren Bürgerkrieg mit mehr als 400.000 Toten eine Friedenslösung. Allerdings begegnen sich Vertreter der syrischen Regierung und der Oppositionskräfte nach wie vor mit tiefem Misstrauen... weiter




Eine Mutter sitzt am Krankenbett ihrer Tochter in Sanaa, die an Cholera erkrankt ist. - © reu/Abdullah

Bürgerkrieg

Im Jemen droht Cholera-Epidemie

  • Hunderte Menschen sollen in dem Bürgerkriegsland bereits an der lebensgefährlichen Darminfektion erkrankt sein.

Sanaa. (is) "Wir sind hier wie lebende Tote. Wenn wir zu Bett gehen, wissen wir nicht, ob wir morgen noch leben", sagt Um Said und schaut ihren Säugling an, der in ihren Armen endlich eingeschlafen ist. Der Bub ist vier Monate alt - und völlig abgemagert. Auch seinen drei Geschwistern und der Mutter sieht man die Mangelernährung deutlich an... weiter




Assad will als Sieger aus dem blutigen syrischen Bürgerkrieg hervorgehen.  - © APAweb / Reuters

Syrien

Assad will keine Verhandlungslösung2

  • Der syrische Machthaber sieht "keine andere Option als den Sieg".

Beirut. Der syrische Präsident Bashar al-Assad sieht im Bürgerkrieg keinen Spielraum mehr für eine Verhandlungslösung. "Es gibt keine andere Option als den Sieg", sagte Assad in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview mit der kroatischen Zeitung "Vecernji List"... weiter




Islamisten in Damaskus: Rebellen müssen ihre Hochburgen Schritt für Schritt räumen. - © ap

Bürgerkrieg

Syrische Armee wittert ihre Chance1

  • Rebellen starten Rückzug aus Homs. Immer mehr Assad-Gegner geben militärischen Widerstand auf und ziehen sich zurück.

Damaskus/Wien. Nach der Eroberung Aleppos durch Streitkräfte der syrischen Regierung im Dezember sind die Rebellen fast überall auf dem Rückzug. Machthaber Baschar al-Assad hat mit russischer und iranischer Hilfe die Oberhand gewonnen, seine Gegner geben in zahlreichen belagerten Gebieten den Widerstand auf... weiter




Syrien

Bombenangriff auf Flüchtlingsquartier

  • Vertriebene aus Raqqa, Aleppo und Homs unter den Opfern.

Damaskus. Bei einem Luftangriff auf eine als Flüchtlingsunterkunft genutzte Schule im Norden Syriens sind laut Aktivisten mindestens 33 Zivilisten ums Leben gekommen. Das berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in London am Mittwoch. Der Angriff hat bereits am Dienstag stattgefunden... weiter




Kinder sind im Jemen besonders von Unterernährung betroffen. - © APAweb / AFP, Mohammed HUWAIS

UNICEF

Mehr als 1.500 Kinder im Jemen-Krieg getötet

  • Insgesamt starben in den vergangenen zwei Jahren rund 7.700 Menschen.

Aden. Während des rund zweijährigen internationalen Konflikts im Jemen sind nach Angaben der Vereinten Nationen mehr als 1.500 Kinder getötet worden. Wie das UNO-Kinderhilfswerk Unicef am Montag mitteilte, wurden bis zum 10. März dieses Jahres mindestens 1546 getötete Kinder in dem Land gezählt... weiter




Rebellen kämpfen mit Regierungsmilizen um Öl-Raffinerie wie hier im Osten Libyens. - © Hussein Malla

Bürgerkrieg

Libysche Regierung will umkämpfte Ölterminals erobern

  • Milizen beauftragt.

Tripolis. Die international anerkannte Regierung Libyens will umkämpfte Ölterminals in dem Bürgerkriegsland erobern. Die sogenannte Einheitsregierung von Ministerpräsident Fayez Al-Seraj (Sarradsch) kündigte am Dienstagabend an, die mit ihr verbündete Einheit zum Schutz der wichtigen Öl-Einrichtungen - die teilweise wie eine Miliz agierende PFG -... weiter




Der UNO-Diplomat Staafan de Mistura will mit beiden Seiten über eine Übergangsregierung, eine neue Verfassung und freie Wahlen sprechen. - © APAweb / AP Photo, Martial Trezzini

Friedensgespräche

Syrien-Gespräche in Genf begonnen1

  • Es sind die ersten Verhandlungen in Genf seit dem Scheitern der letzten Friedensgespräche vor zehn Monaten.

Genf/Damaskus. Zum Auftakt der neuen Syrien-Friedensgespräche in Genf ist UNO-Vermittler Staffan de Mistura mit dem Leiter der Regierungsdelegation zusammengetroffen. Der syrische UNO-Botschaft Bashar al-Jaafari kam am Donnerstagvormittag jedoch nur mit kleiner Begleitung und nicht mit seiner gesamten Delegation ins Gebäude der Vereinten Nationen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung