• 21. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nicht authentisch, aber schön: Albrecht Dürers Karl-Porträt. - © Germanisches Nationalmuseum Nürnberg/Wikipedia

Karl der Große

Der Baumeister Europas4

  • Vor 1200 Jahren, am 28. Jänner 814, starb Karl der Große, der als erster Kaiser des Abendlands in die Geschichte eingegangen ist.

Alles war so wohlbedacht vorausgeplant worden. Das vom Kaiser mit eisernem Willen und in unzähligen bluttriefenden Kriegszügen zusammengefügte riesige Reich sollte in einer so genannten "Teilung der Herrschaft" (Divisio regnorum ) gerecht zugunsten der drei erbberechtigten Söhne des alten Regenten getrennt werden... weiter




Kaiser Karl der Große stiftet mit seiner Königin Hildegard das Kemptener Kloster (Kemptener Klosterchronik 1499). - © wikimedia

Geschichte

Fried, Johannes: Karl der Große7

  • Der Gigant des Mittelalters hat seinen Meister-Biographen gefunden.

Der Frankenkönig Karl der Große (768-814), der zur Weihnachtszeit des Jahres 800 in der Basilika zu St. Peter in Rom von Papst Leo III. zum Kaiser gekrönt wurde, war zweifellos der bedeutendste Herrscher des Mittelalters. Er erweiterte in zahlreichen Kriegszügen gegen die Sachsen, Bayern und Langobarden... weiter




Aufbruch in die Renaissance: "Marienkrönung", um 1445, Meister von Schloss Lichtenstein. - © Herzog v. Urach, Leihgabe Staatsgalerie Stuttgart

Belvedere-Orangerie

Ein Meister neuer Welten

  • Der Meister von Schloss Lichtenstein : Spätmittelalterliche Tafeln einer innovativen Künstler-Werkstatt

In der Sammlung des Belvedere befinden sich sechs spätmittelalterliche Tafeln einer innovativen Künstler-Werkstatt um 1450 aus Wien, die offenbar Malerei, Skulptur und Aufbauten für riesige Altarretabeln für halb Europa geschaffen hat. Der Notname dafür lautet: Meister von Schloss Lichtenstein. Jenes ist im 19... weiter




Cusco (das in der lokalen Sprache Quechua "Nabel" bedeutet) war Hauptstadt des Inkareichs. Ansicht aus dem 16. Jh., von einem Europäer gemalt. - © Archiv

Weltgeschichte

Mittelalterlicher Weltenbummel

  • Über Europa im Mittelalter wissen wir so manches.
  • Aber was geschah zu dieser Zeit anderswo?

Die Gemeine geht auf Weltreise! Denn die Rubrik ZURÜCKGELESEN der Februar-Ausgabe schickte den Tüftlerkreis auf facettenreiche Spurensuche. Es folgt ein wilder Parforceritt rund um den Erdball. Erste Station: Das "Sultanat von Delhi" - Herbert Beer, Wolfpassing ... weiter




Faszination Mittelalter: keine Kindheit ohne Ritter, Drache, Burgfräulein. - © Foto: Zoom/Winkler/Hofmann

Zoom

Im Reich der Ritter

Einmal hoch zu Ross einen Bären jagen? Geschwind die Prüfung zum Knappen auf einem Einhorn ablegen? Oder lieber als Burgfräulein durch die Stadt flanieren? Die neue Ausstellung im Zoom macht’s möglich. In "Es war einmal . . . das Mittelalter" hat sich das Kindermuseum im Museumsquartier ganz jener historischen Epoche verschrieben... weiter




Gilt als Erfinder des Bonmots von der "standrechtlichen Trauung" und als Vertreter des immerhin feinsinnigen "Herrenwitzes": der österreichische Literat Roda Roda (1872-1945). Abb.: Archiv

Huren

Entschädigung für "Hurengriff"3

  • Einblicke in Sammlungen frühmittelalterlicher Volksrechte.

Wer glaubt, dass das durch die "Affäre Brüderle" wieder in den Fokus der öffentlichen Debatte gerückte Thema der sexuellen Belästigung neu ist, irrt; nur haben sich die Maßstäbe seit der ersten Verrechtlichung vor rund 1000 Jahren maßgeblich geändert... weiter




Geschichte

Eine Armee im Museum1

  • Mit dem Zeitalter der Ritter im engeren Sinn haben die Waffen, die im Landeszeughaus in Graz aufbewahrt werden, nichts mehr zu tun. Trotzdem vermitteln die alten Rüstungen für Mann und Pferd eine Ahnung jener lang zurückliegenden Zeit. Im März wird die Sammlung, die zum Landesmuseum Joanneum gehört und derzeit umgebaut wird, neu eröffnet.

Die Entscheidung fiel in der Regierungszeit von Maria Theresia (1740 – 1780). Bereits damals hatte sich die Kriegsführung so weit verändert, dass man überlegte, das alte Waffenlager in Graz aufzulassen und aus den mehrere hundert Jahre alten Beständen alles, was dem Wiener Hofkriegsrat überflüssig erschien, zum Metallwert zu veräußern... weiter




Geschichte

Der Geist des Don Quijote2

  • Der Ritter ist eine Gestalt aus dem europäischen Mittelalter. Er war Bestandteil einer feudalen Gesellschaft, umgeben mit einer ideologischen Aura, die bis zum heutigen Tag nachwirkt, wie die Ankündigung eines "Welttags der Ritter" zeigt.

Eine Pressekonferenz der Ritter, das hätte sich nicht einmal Miguel Cervantes träumen lassen. Schon vor 400 Jahren, im Jahr 1613, als sein Roman "Don Quijote" erstmals veröffentlicht wurde, erschien ihm die Gestalt des Ritters angesichts der neuen Zeit als komischer Anachronismus... weiter




Markt

Vom Bäckerschupfen bis zum Lebensmittel-Labor

  • Eine Zeitreise durch die Geschichte der Wiener Märkte.

Wien. Ganz ohne Konsumentenschutz war auch das finstere Mittelalter nicht. Bereits im 13. Jahrhundert wurden auf den Märkten Preise, Maße und Gewichte überwacht. Die Strafen waren der Zeit gemäß entsprechend drastisch: Wer Glück hatte, kam mit Geld- oder Naturalstrafen davon... weiter




Laienmodels präsentieren Bekleidung aus der Vergangenheit im Rahmen der Modeschau "Auf dem Laufsteg in die Vergangenheit". - © APAweb / APA, Andreas Pessenlehner

Mittelalter

Modebewusste Neandertaler9

  • Die Hose feierte in der frühkeltischen Mode ihren Durchbruch.

Wien. Was trug die modebewusste Frau in der Altsteinzeit? Die Vorstellung vom Steinzeitmenschen à la Fred Feuerstein in formlosen Fellen und Knochen im Haar ist schlicht falsch. Diesem Irrtum sowie vielen anderen wollten Karina Grömer und Helga Rösel-Mautendorfer vom Naturhistorischen Museum Wien (NHM) entgegenwirken: Am "Laufsteg in die... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung