• 22. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Abgase sind so sauber, dass sie nur in kühler Luft zu sehen sind. - © Wien Energie

Fernwärme

Der Mist, der uns wärmt26

  • Die Müllverbrennungsanlage Spittelau im Hundertwasser-Design feiert 25 Jahr-Jubiläum.

Wien. "Das bisher größte Stück im Müllbunker war ein VW-Käfer", erzählt Georg Baresch beim Rundgang durch die Müllverbrennungsanlage Spittelau. "Der war in einer angelieferten Mulde unter Müllsäcken versteckt. Die Kollegen mussten dann mit Atemschutz in den Bunker steigen und das Auto drinnen zerschneiden... weiter




Mithilfe von Photovoltaikstrom ließe sich auch Wasserstoff erzeugen, aus dem Erdgas gewonnen werden könnte. Foto: dpa/David Ebener

Ökostrom

Wasserstoff aus Nordafrika15

  • Unsere Energie völlig klimaneutral zu erzeugen, wäre möglich, glaubt TU-Professor Andreas Werner.

"Wiener Zeitung": Einmal abgesehen vom politischen Willen - wäre es aus technischer Sicht möglich, dass wir etwa im Jahr 2050 unsere Energie klimaneutral erzeugen? Andreas Werner: Ich glaube schon, dass das funktionieren könnte - mit flankierenden Maßnahmen: drastische Verbrauchsreduktion beim Verkehr und im privaten Bereich, also bei der Heizung... weiter




Wasserkraft und andere erneuerbare Energietechnologien sollen angekurbelt werden. - © APA, Gindlfoto

Energieeffizienz

Kern will Ökostrom-Ausbeute vervierfachen6

  • Trotz Anhebung der Effizient, soll die Ökostrom-Förderung jedoch bei 864 Millionen Euro gedeckelt werden.

Wien/Paris. SPÖ-Chef Bundeskanzler Christian Kern strebt nach den Wahlen erhebliche Verbesserungen bei erneuerbaren Energien zur Stromerzeugung sowie bei der Energieeffizienz an. Die Ökostrom-Förderung solle bei 864 Mio. Euro gedeckelt werden, allerdings mit einer fast viermal so hohen Ausbeute... weiter




Österreichs Klimabilanz war schon einmal positiver. Nun kündigt Umweltminister Andrä Rupprechter Reformen an. - © Wiener Zeitung

Klimapolitik

Fossilfrei ab 20507

  • Experten kritisieren Versäumnisse bei Klimapolitik. Neues Ökostromgesetz soll beschlossen werden.

Wien. (dg) Bei der UN-Klimakonferenz in Marrakesch, Marokko, hat sich Österreich vergangene Woche nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert. Wie berichtet, wurde das Land mit dem Negativ-Preis "Fossil des Tages" ausgezeichnet. Grund dafür war die schlechte Bilanz Österreichs bei den Treibhausgasen und dass in den vergangenen Jahren auch wenig im Bereich... weiter




In Norddeutschland stehen die meisten Windanlagen. - © reuters/Wiegmann

Enwergiewende

Deutsche Regierung bringt Ökostrom-Reform auf den Weg

  • Bis 2025 soll Ökostrom 40 bis 45 Prozent der Stromerzeugung ausmachen - Kritik von Grünen und Greenpeace.

Berlin. (apa/reuters) Nach monatelangem Streit hat die deutsche Regierung die nächste Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) beschlossen. Der Kabinettsbeschluss sieht den Umstieg von der bisherigen festen Vergütung für Ökostromproduzenten auf ein Ausschreibungsmodell vor. Zugleich werden neue Ausbauziele festgelegt... weiter




Energiewirtschaft

Investitionszuschüsse statt Einspeisetarife bei Ökostrom5

  • Ab Herbst soll die Ökostromförderung reformiert werden. Bis dahin ist ein kleineres Paket mit Novellen des Ökostromgesetzes geplant.

Wien. Die Ökostromförderung soll ab Herbst reformiert werden. Bis dahin ist noch ein kleineres Paket mit Novellen von Ökostromgesetz und Elektrizitätswirtschafts- und -organisationsgesetz (ElWOG) geplant, das laut Wirtschaftsministerium im Sommer beschlossen werden soll... weiter




Grafik zum Vergrößern bitte anklicken.

Umwelt

Der fatale Preisverfall6

  • Um Treibhausgabe zu reduzieren, will Österreich bis 2030 aus fossiler Energie aussteigen.

Wien/Brüssel. Klimawandel und Energiewende sind zwei eng verwandte Begriffe, doch wirtschaftlich präsentieren sie sich noch als zwei Seiten einer Medaille. So hat Umweltminister Andrä Rupprechter gestern erneut bekräftigt: "Mein Ziel ist, dass wir 2030 die Stromversorgung zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energieträgern schaffen... weiter




Windkraft

Gegenwind2

  • Im Waldviertel kämpfen zwölf Bürgerinitiativen gegen neue Windräder, zum Ärger der Betreiber.

St. Pölten. Grüne Wälder, Flüsse, Vogelnistplätze und Windräder - geht es nach der gemeinsamen Plattform von einem Dutzend Waldviertler Bürgerinitiativen gegen die Errichtung von Windkraftwerken, soll es im Waldviertel so nicht aussehen. Den zwölf Bürgerinitiativen sind neue Windkrafträder ein Dorn im Auge... weiter




General direktor Wolfgang Anzengruber

Strom

Verbund unter Spannung

  • Konzernergebnis sinkt auf 126 Millionen Euro. Verwerfungen am Strommarkt setzen dem Stromerzeuger zu.

Wien. (del) Sinkende Strompreise, steigende Konkurrenz durch erneuerbare Energien und kein besonders wasserreiches Jahr setzten Österreichs größtem Stromerzeuger, dem Verbund, zu. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um 13,2 Prozent auf 2,835 Milliarden Euro zurück. Das Konzernergebnis sackte um ganze 78,2 Prozent auf 126,1 Millionen Euro ein... weiter




Strom

Stromkosten steigen - vor allem bei Ökostrom5

  • Mit Lieferanten-Wechsel könnten Viele die höheren Ökostromkosten kompensieren, sagt E-Control-Vorstand.

Wien. Die Stromrechnung fällt für Österreichs Haushalte seit Jahresbeginn etwas höher aus. Grund dafür sind vor allem gestiegene Ökostromkosten, in einigen Regionen haben sich auch die Netztarife erhöht. Mit einem Lieferanten-Wechsel könnten viele Kunden die höheren Ökostromkosten mehr als kompensieren, so E-Control-Vorstand Walter Boltz... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung