• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Synapsen sind Nervenverbindungen, die im Gehirn Information weiterleiten. Auch sie müssen sich ausruhen. - © Wis. Center f. Sleep & Consciousness

Schlafforschung

Auch das Gehirn braucht Schlaf13

  • Die Nervenverbindungen schrumpfen während der Schlafphasen zur Entspannung.

Madison/Wien. Fragen Sie sich auch gelegentlich, warum Sie an manchen Tagen recht lange brauchen, um in der Früh in die Gänge zu kommen? US-Wissenschafter könnten eine Erklärung gefunden haben: Auch das Gehirn braucht seine Ruhe. Und es verformt sich im Schlaf: Nachts schrumpfen die Synapsen, um sich zu entspannen... weiter




Klubobmann Reinhold Lopatka bei einer Klubenquete der ÖVP zum Thema "Braucht es eine Leitkultur? Wie wir in Österreich zusammenleben wollen". - © Foto: apa/Georg Hochmuth

Leserbriefe

Leserforum: Leitkultur, EU, Schule

Zum Artikel vom 17. November Was ist eine Leitkultur? Ich habe eigentlich gehofft, dass uns die unselige Debatte um die Leitkultur in Österreich erspart bleiben würde. Zu früh gefreut: Nun ist sie mit einiger Verspätung (wie die meisten ideologischen Importe aus Deutschland) auch bei uns gelandet... weiter




- © Fotolia/WoGi

Bildungssystem

Bulimie-Lernen10

  • Jeder fünfte Schüler vergisst den Lernstoff gleich nach der Prüfung. Wir brauchen eine neue Prüfungskultur, sagen Bildungsexperten.

Wien. Hineinfressen, erbrechen, hineinfressen. Ungefähr so kann man sich das Lernen an den Schulen vorstellen - zumindest, wenn man sich auf eine Umfrage des Nachhilfeinstituts Lernquadrat unter mehr als 500 Schülern zwischen 11 und 19 Jahren bezieht... weiter




Sachbuch

Lernen neu entdeckt

  • Forscher beleuchten die Mechanismen aus einem anderen Blickwinkel.

Wir nennen uns den "wissenden Menschen", weil wir der Überzeugung sind, unser enormes Wissen sei das wichtigste Unterscheidungsmerkmal zwischen uns und unseren Vorfahren. Aber vielleicht wäre es besser, wenn wir uns als "Homo exercens", den "übenden Menschen" begreifen würden, als eine Spezies... weiter




Positives Miteinander ist förderlich für die Aneignung von Wissen. - © Fotolia/Martha Marks

Verhaltensbiologie

Soziale Netzwerke fördern Lernerfolg2

  • Von engen Freunden und Geschwistern lernen Raben am besten.

Wien. (gral) Die Weitergabe von Informationen zwischen Individuen bildet die Basis aller Langzeittraditionen und Kulturen. Wissensvermittlung spielt aber auch in der Anpassung an sich verändernde Umweltbedingungen eine wichtige Rolle. Doch wie wird Wissen am besten weitergegeben beziehungsweise aufgenommen... weiter




Softwaretechnologie

Roboter mit "Hausverstand"1

  • Grazer Forscher entwickelten einen Schlussfolgerungsmechanismus.

Graz. Wenn ein autonomer Roboter robust in einer dynamischen Umgebung agieren soll, muss er fähig sein, mit unerwarteten oder mehrdeutigen Situationen umzugehen. Worauf sich Menschen rasch einstellen können, stellt für Roboter aber nach wie vor eine Herausforderung dar... weiter




Border Collies lernen besonders schnell, das war schon länger bekannt und bewiesen. - © Foto: Lisa Wallis/Vetmeduni Vienna

Studie

Alte Hunde lernen zwar langsamer, merken sich Dinge aber gut3

  • Neue Studie zeigt, dass ältere Hunde langsamer lernen, punkto Langzeitgedächtnis aber mit jungen mithalten können.

Wien. Ein englisches Sprichwort besagt -  "You can't teach an old dog new tricks" ("Einem alten Hund kann man keine neuen Tricks beibringen"). Das stimmt allerdings nicht ganz, so das Ergebnis eines Forscherteams. Es geht nämlich sehr wohl, allerdings etwas langsamer... weiter




Sachbuch

Wissensvermittlung neu

  • Es gilt, Kindern den Appetit auf Lernen zu erhalten.

(WT) In unserer verökonomisierten Welt mussten sich auch weltweit die Bildungssysteme entlang politisch-industriell-kommerzieller Interessen anpassen, wobei immer mehr Standardisierungen und Konformitäten in eine bestimmte Denk- und Verhaltensrichtung die verschiedenartigen großartigen angeborenen Talente der Menschen unterdrücken... weiter




Lernen

Das Gehirn verarbeitet neue Wörter zu Bildern2

Washington. (gral) Das Gehirn scheint eine visuelle Bibliothek zu beherbergen. Wenn wir ein Wort kennen, betrachtet unser Denkorgan dieses nämlich als Bild und nicht als eine Folge von Buchstaben. Zu dieser Erkenntnis sind Forscher vom Georgetown University Medical Center (GUMC) gekommen und schreiben darüber im "Journal of Neuroscience"... weiter




Kakadus

Tierische Lehrlinge1

  • Goffin-Kakadus erlernen den Gebrauch von Werkzeug von ihren Artgenossen.

Wien. Vor einiger Zeit war Figaro draufgekommen, wie man aus einem Holzbalken längliche Splitter herstellt, um damit eine Nuss aus einer vergitterten Box zu holen. Figaro ist ein Goffin-Kakadu und erlangte mit dieser Aktion das Aufsehen eines internationalen Teams des Departments für Kognitionsbiologie der Universität Wien... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung