• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Schon jetzt zeigt sich die Dominanz von Zuckerbergs Unternehmen darin, dass sich Facebook sowie die Google- und YouTube-Mutter Alphabet allein die Hälfte des weltweiten Online-Werbemarkts teilen - © APAweb/REUTERS, Regis Duvignau

Firmenimperium

Facebook dominiert Werbegeschäft auf Smartphones & Co.

  • Auch die Töchter WhatsApp und Instagram nutzen Facebook.

San Francisco. Facebook sahnt beim Boom der Smartphone-Werbung kräftig ab. Das florierende Geschäft mit Reklame auf Mobilgeräten brachte dem US-Konzern im zweiten Quartal einen Gewinnsprung von 71 Prozent auf fast 3,89 Milliarden Dollar ein. Facebook kommt dabei zugute... weiter




"Bisher diskutieren wir seit drei Jahren darüber, vor welchem Gericht wir den Inhalt der Klage diskutieren können, ob in Österreich, Irland, Kalifornien oder nirgends. Facebook ist im Zweifel natürlich für 'nirgends'", sagte der Jurist Schrems in einer Stellungnahme. - © APAweb/AFP, Joe Klamar

Irland

EuGH befasst sich mit "Datenschutz-Sammelklage" gegen Facebook4

  • Zweites Verfahren in Irland wegen Datenübermittlung in die USA.

Dublin/Menlo Park/Europa. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg befasst sich ab heute, Mittwoch, mit der Zulässigkeit der Sammelklage von Max Schrems gegen Facebook, die der Österreicher wegen angeblicher Datenschutzverletzungen des sozialen Netzwerks eingebracht hatte. 25... weiter




Trotz eines breiteren Angebots an Geräten verschiedener Hersteller blieb VR bisher ein Nischengeschäft. - © APAweb/AFP, Kazuhiro Nogi

Innovation

Facebook will VR-Brille ohne Kabel noch heuer vorstellen

  • Neues Gerät zum Preis von rund 200 Dollar soll auf Spiele, Video und Unterhaltungen in Online-Netzwerken ausgerichtet sein.

Menlo Park. Facebooks neue Oculus-Brille zur Nutzung virtueller Realität (VR) ohne lästige Kabel soll laut einem Medienbericht noch heuer vorgestellt werden. Das neue Gerät zum Preis von rund 200 Dollar (175 Euro) soll auf Spiele, Video und Unterhaltungen in Online-Netzwerken ausgerichtet sein, schrieb der Finanzdienst Bloomberg am Donnerstag... weiter




Werbemarkt

Facebook schaltet künftig Werbung auf Messenger-App

  • Finanzchef: Platz für Anzeigen geht langsam aus

Menlo Park. Facebook will künftig weltweit Werbung auf der Startseite seiner Messenger-App schalten. Entsprechende Tests in Australien und Thailand seien "vielversprechend" gewesen, teilte der Kommunikationsdienst mit. Damit will Facebook sich einen noch größeren Anteil am Geschäft mit digitaler Werbung sichern... weiter




Zielgruppengenaue Werbung, sogenannte "darks posts" sorgen aber für Kritik bei Experten, da es dabei oft an Transparenz mangelt. - © APAweb/REUTERS, Philippe Wojazer

NR-Wahl

Kritik an intransparenter Werbung auf Facebook1

  • "dark posts" werden nur bestimmten Zielgruppen angezeigt.

Wien. Soziale Netzwerke wie Facebook spielen in der politischen Kommunikation eine immer wichtigere Rolle. Gerade in Wahlkampfzeiten mobilisieren Kandidaten und Parteien stark über Facebook. Zielgruppengenaue Werbung, sogenannte "darks posts" sorgen aber für Kritik bei Experten, da es dabei oft an Transparenz mangelt... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Monopole zerschlagen18

Google zählte in den vergangenen Jahren mit jährlichen Budgets von bis zu 4,5 Millionen Euro zu den aktivsten Lobbyisten in Brüssel. Geholfen hat es vielleicht bei der Festsetzung der Kartellstrafe. Die fällt zwar mit 2,42 Milliarden Euro saftig aus, hätte aber noch höher sein können... weiter




Die Romanistik-Professorin Anita Traninger belebt das Verständnis gängiger Apps mit geisteswissenschaftlichen Ideen. - © Erika Borbély-Hansen

Berlin

Wer hat’s erfunden?15

  • Egal, ob Tinder, Tweets oder Facebook: Erstaunlich viele digitale Neuerungen sind spukhafte Fernwirkungen alter Ideen.

Berlin. Es war schon immer eine Frage, wer in Frage kommt. Während heute die Partnerwahl auf Dating-Apps wie Tinder blitzschnell abläuft, war es in der Renaissance oder im Barock deutlich schwieriger, sich ein Bild vom zukünftigen Partner zu machen. Ein Hofmaler musste bemüht werden, der über Wochen und Monate damit beschäftigt war, Liebreiz... weiter




Nikolaus Pelinka, Kobza und Darwin's Circle-Mitbegründer, Andreas Bierwirth, T-Mobile, Ines Schurin, REWE, Johannes Müller, Darwin's Circle und Alexander Wrabetz, ORF, bei der Pressekonferenz in Wien. - © Foto: Gregor Kucera

Veranstaltung

Zahlreiche Highlights bei neuer Digitalisierungskonferenz "Darwin's Circle"2

  • Ende September steht Wien im Zeichen der großen IT-Konzerne und wird Experten und Wirtschaft vernetzen.

Wien. Eine neue Konferenz zum Thema "Digitalisierung" soll in Wien Experten großer internationaler Konzerne mit heimischen Unternehmen, Entscheidungsträgern und Fachleuten vernetzen und zum Gedankenaustausch bringen. Unter dem Titel "Darwin's Circle" wird am 28... weiter




Vor allem in Europa stieg zuletzt der politische Druck auf Facebook und andere Online-Dienste, härter gegen terroristische Inhalte vorzugehen. - © APAweb/AP, Matt Rourke

Extremismus

Facebook sucht Terrorinhalte auch mit künstlicher Intelligenz1

  • Ganz ohne Menschen geht es aber in Zeiten der Digitalisierung auch nicht.

Menlo Park. Facebook setzt künstliche Intelligenz ein, um terroristische Inhalte auf seiner Plattform zu entdecken. Dabei gehe es unter anderem darum, bereits bekannte Bilder und Videos beim erneuten Hochladen zu stoppen, erklärte die zuständige Facebook-Managerin Monika Bickert in einem Blogeintrag am Donnerstag... weiter




Anschlagopfer

Familien verklagen Facebook, Google und Twitter

Los Angeles. Angehörige von Anschlagopfern verklagen die Internet-Riesen Facebook, Google und Twitter. Diesen wird eine Mitverantwortung für das Attentat im kalifornischen San Bernadino im Dezember 2015 vorgeworfen. Hinterbliebene von drei damals getöteten Personen argumentieren... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung