• 23. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Wert von sozialen Netzwerken ist vom Wohlwollen der User abhängig. - © © Lea Suzuki/San Francisco Chro

Internet

Milliarden für die Netzgesellschaft1

  • Facebook wird auf 100 Milliarden Dollar geschätzt.
  • Analysten warnen vor neuer IT-Blase.
  • Geschäftsmodell muss sich vielfach noch bewähren.

New York/Wien. Gratis - und doch Milliarden wert: Social-Media-Unternehmen wie Facebook, Twitter oder LinkedIn entfachen eine Euphorie, wie sie die IT-Branche seit dem vergangenen Jahrtausend nicht mehr gesehen hat. Der Glaube an ein starkes Wachstum... weiter




Internet

Privatsphäre im Internet1

(bs) Bei einem sozialen Netzwerkdienst wie Facebook dabei zu sein und eine Privatsphäre haben wollen, scheint sich oft auszuschließen. Denn die Verwendung von Facebook, Google Plus, Netlog, Xing und so weiter macht nur Sinn, wenn man etwas von sich preisgibt... weiter




Internet

Das Netz werkt immer sozialer1

  • Soziale Plattformen im Internet boomen.
  • Image wichtiger Wechsel-Faktor.

Wien. Noch ist Google Plus nicht für alle geöffnet. Dennoch wird schon heiß diskutiert, was eine weitere soziale Netzwerkseite für den derzeit erfolgreichsten Anbieter Facebook bedeutet beziehungsweise welche Bedeutung soziale Netzwerke im Internet haben. Immerhin spielte die Kommunikation über Social Media, wie Facebook, Twitter und Co... weiter




Internet

Massen-Outing im "Gefällt mir"-Reich2

Mailadresse, Name, Geschlecht, Geburtsdatum und Passwort - und schon ist das "Gefällt mir"-Reich betreten. Während sich die notorischen Zweifler spätestens bei der Eingabe des Geburtsdatums die Frage stellen, wozu Facebook diese Information braucht, tippt die Mehrheit ohne zu Zaudern brav jedes Eingabefeld voll - und das absolut wahrheitsgetreu mit... weiter




Facebook

Der Kampf um die Nummer 1 der sozialen Netzwerke

  • Google heftet sich an Facebooks Fersen.
  • Wer das Rennen gewinnt, zeigt sich in zwei bis drei Jahren.

Wien. Es kommt zwar nicht darauf an, welche Schuhe man trägt und ob man auf der Gästeliste steht. Doch beim knapp drei Wochen alten sozialen Netzwerk Google Plus kommt man nur mit Einladung rein. Wie lange der "geschlossene Feldtest" beibehalten wird, verrät Google auf Anfrage der "Wiener Zeitung" nicht... weiter




Bei Jugendlichen beliebt: Im Internet chatten, Profile anschauen oder Nachrichten hinterlassen. - © dpa/Armin Weigel

Facebook

Facebook als neue Jugendreligion

  • Jugendstudie zu Online-Communities, jungen Migranten.
  • Unter-30-Jährige inszenieren sich und glauben nicht an Gott.

Wien. "Der junge Mensch poliert sich selbst zur Ware auf." Und: Junge Migranten und Österreicher ohne Migrationshintergrund teilen dieselben Werte. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Trendstudie des Wiener Instituts für Jugendkultur. Im Mittelpunkt der Befragungen standen zum einen Online-Communities wie Facebook... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung