• 22. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Was hat er denn da versteckt, der Gerhard Frömel? Die Farbe Gelb. ("Dahinter", Acryllack auf Alu.) - © Eduard Tauss, Courtesy: Galerie Lindner

Galerien

Kunst

Er schnappt sich den Moment (cai) Da will wohl einer wirklich auf Nummer sicher gehen. (Das ist ja wie Gürtel und zusätzlich noch Hosenträger.) Den Moment hält er nicht bloß mit der Kamera fest, er verschnürt ihn obendrein gründlich. Vorher. Der entkommt ihm garantiert nimmer. Oder eigentlich fesselt er nicht ihn, sondern sie... weiter




So natürlich ist nur Plastik: aus der Serie "Trust Me" von Robert F. Hammerstiel. - © Hammerstiel

Galerien

Kunst14

Schöne Verwüstung (cai) Metall, Sand und sonst nix. "Metal and Sand", war das nicht auch der Untertitel von dieser Fernsehserie "Spartacus"? Nein, der hat "Blood and Sand" gelautet. Wobei die Hauptzutaten eigentlich Sex und Sand gewesen sind. Gut, blutiger Sand... weiter




Er will eh nur spielen (mit der Farbe): der aufgeweckte Pinsel von Bianca Regl. - © Galerie Gerersdorfer

Galerien

Kunst21

Keine lahmen Konsum-Enten (cai) Ein Feminist plus eine Feministin, das macht? Zwei FeministInnen. Und als Titel für ihre gemeinsame Ausstellung in der Galerie Gans schlägt er "Natürlich High Heels" vor. ("Ich bin ja Schuhfetischist und sie wollte was mit Natur machen.") Später steht auf der Einladungskarte dann: "Aktuelle Werke... weiter




Kultur

Prix Goncourt für Eric Vuillard

  • Symbolischer Preis mit zehn Euro dotiert.

Paris. Der französische Autor und Filmemacher Eric Vuillard wird für seinen Roman "L’Ordre du jour" (etwa: Tagesordnung) mit Frankreichs wichtigstem Literaturpreis, dem Prix Goncourt, ausgezeichnet, teilte die Jury am Montag in Paris mit. "L’Ordre du jour" handelt von den politischen und psychologischen Mechanismen... weiter




Ein Bild sagt mehr als tausend Autos. Zumindest ist es viel bunter. "City Hall Subway" von Konrad Winter. Autolack auf Alu. - © Galerie Frey

Galerien

Träumen Regenbögen in Farbe?
Likes malen keine Bilder - oder doch?
15

Träumen Regenbögen in Farbe? (cai) Könnte es da ums Bockschauen gehen? Könnte, ja. Tut es aber nicht. In der Galerie Sur kriegt man schon mehr geboten als zwei Sessel, auf denen während der Öffnungszeiten Hubert Fischlhammer und Eva Albrecht sitzen, und sobald einer lachen muss, hat der andre gewonnen. Das sind schließlich keine Performancekünstler... weiter




Anbetungswürdiges Abflusssieb von Richard Kaplenig. - © Copyright: Lukas Feichtner Galerie

Galerien

Size Zero in XXL - Sitzen geht nicht ohne Fleisch15

(cai) Size Zero in XXL "Zum Niederknien. Und seit ich sein Abflusssieb gsehn hab, ist er sowieso mein Held." Von wem schwärmt denn dieser weibliche Fan, dem ich zufällig in der Lukas Feichtner Galerie begegnet bin? Plumber Man? Einem Installateur, der mit wehendem Cape Haushalte in Not vor verstopften Rohren rettet... weiter




Sterben für die Kunst muss diese Cochenille-Laus. Für ein Bild von Johanna Kandl. - © H. und J. Kandl

Galerien

Kunst143

Malen kommt von Multiplizieren (cai) Er ist kein Quantenphysiker. (Das sind diese Tierquäler, die ihre Katzen so perfide vergiften, dass diese sowohl mausetot als auch quicklebendig sind.) Eh nicht, er ist Maler. Trotzdem ist es mit seiner Malerei ein bissl wie mit Schrödingers Katze... weiter




Kultur macht uns Menschen menschlich. - © fotolia/okalinichenko

Leserbriefe

Leserforum

Für Kultur muss es Platz und Zeit geben Kultur bedeutet ursprünglich die Pflege und Veredelung von Ackerboden, "das vom Menschen Gemachte". Und schließlich das gemeinsame Leben, Erleben und Überleben in Gesellschaft. Die Veredelung des Zusammenlebens durch gute feinfühlige Regeln, durch solidarisches empathisches Handeln, durch Kunst, Malerei... weiter




Es sind also doch vier: Michael Riedel addiert die Stühle aus Joseph Kosuths "One and Three Chairs". - © I. Ranzinger, Courtesy: Gabriele Senn Galerie

Galerien

Kunst17

"Kunst ist für mich ein Lebensmittel" (cai) Er ist ja ursprünglich nicht von hier. Stammt nicht aus . . . der Kunst. Kommt aus einer Metallwarenfabrik. Das Familienunternehmen, das in drei Jahren 100 wird, hat der Thomas Mark ("Ich halte fest: Ich bin kein Aussteiger, ich bin ein Umsteiger!") 25 Jahre lang geleitet... weiter




Steht das für Frustrations-Aggressions-Theorie? Nein, für "fett". Veronika Merkleins "Fat Balloon". - © Veronika Merklein/Galerie M. Stock

Galerien

Kunst18

Worte, Orte (ein Kurzgedicht) (cai) Und wieder einmal dreht sich alles nur um das eine. Sex? Wieso "Sex"? Um die Sprache in der Gegenwartskunst natürlich. Das ist heuer beim Curated-by-Projekt das Thema. Eines für alle. Nämlich für 21 Galerien und 24 Kuratoren. "Image/reads/text." Die Kunst ist jedenfalls keine Analphabetin... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Schlagwörter


Werbung




Werbung