• 21. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Farben sind ja eh realistisch. "Impressions From the Streets" von Ekrem Yalcindag. - © bechter kastowsky galerie/Ekrem Yalcindag

Galerien

Kunst13

Das Leben hält ja auch nicht still (cai) Und sie bewegen sich doch - die Stillleben. Die vom Karl-Heinz Ströhle auf jeden Fall. Okay, man muss sie ein bissl motivieren. Sie anstupsen, die Flaschen, die Vasen und die anderen Gefäße. Die Bewegung. Die hat den Vorarlberger, der an der Angewandten in Wien unterrichtet hat... weiter




 "Wir eröffnen den Dialog. Man braucht mit uns nicht gönnerhaft reden, man kann mit uns ganz normal verhandeln, wir sind Profis", sagte Gerhard Ruiss, Geschäftsführer der IG Autorinnen Autoren bei einer Pressekonferenz in Wien. - © APAweb, Hans Punz

Förderungen

Kunst- und Kulturverbände präsentieren Forderungen an die Regierung6

  • "Regierungsprogramm der Kunst- und Kulturschaffenden 2018-2022" soll "ständiger Katalog der offenen Forderungen" werden.

Wien. Ein "Regierungsprogramm der Kunst- und Kulturschaffenden 2018-2022" haben Vertreter von zehn Interessensverbänden österreichischer Künstler am Mittwoch der Öffentlichkeit vorgestellt. Der neue Kulturminister Gernot Blümel (ÖVP) erhält das Konvolut mit der Post... weiter




Jetzt wachsen die Gesichter schon auf den Bäumen. Von Hilario Isola. - © Mario Mauroner Contemporary Art

Galerien

Kunst10

Der Kunst ein paar kleben (cai) Klingt nach einer Party für jemanden, der lange weg gewesen ist. Und diese historischen Familienfotos, der Sessel oder die erblindeten Spiegel dürften ja tatsächlich geraume Zeit nirgends mehr zu Hause gewesen sein. "Welcome Home", das ist aber natürlich auch einfach ein Türmattenspruch... weiter




Ganz schön viele Ecken unter der Rinde hat dieser Baum von Sebastian Gordin. - © Galerie Frey

Galerien

Kunst15

Der Kunst ihre Freizeit (cai) Recht zugig. Kein Glas, dafür jede Menge Luftlöcher. Thermofenster ist das jedenfalls keines. Eh nicht. Das ist ein Ziegelfenster. Außerdem hat Hannes Zebedin diese alte Tradition aus der Alpen-Adria-Region etwas zeitgemäßer interpretiert. Als Mauer. Mauern sind ja wieder total in... weiter




Dieses Holz glaubt, dass es ein Teppich ist. Sudarshan Shetty kann eben sehr überzeugend sein. - © Tamara Rametsteiner, Courtesy: Galerie Krinzinger

Galerien

Kunst73

Und an welchem Meer liegt Wien? (cai) Maria und Natalie verbringen ihren Urlaub in der Galerie Straihammer und Seidenschwann. Ihren Strandurlaub. Die eine am Fenster schaut sogar aufs Meer hinaus. Eigentlich auf die Grünangergasse, doch die Richtung dürfte stimmen. Die freie Sicht aufs Mittelmeer wird halt von ein paar Häusern verstellt... weiter




ÖVP-Minister Gernot Blümel über seine ersten Pläne. - © apa/Herbert Neubauer

Interview

ORF soll "Partner der Privaten" sein9

  • Medien- und Kulturminister Gernot Blümel setzt auf Digitalisierung, österreichische Identität und Kultur als "Asset".

Wien. Konkrete Aussagen zu künftigen Finanzierungs- und Fördermodellen in der Medienbranche sind vom neuen Medienminister Gernot Blümel (ÖVP) noch nicht zu vernehmen. Auf jeden Fall ortet er in seinem Bereich jede Menge Baustellen, denn "die letzten vier Jahre ist medienpolitisch nichts weitergegangen"... weiter




Bundes-Kultureinrichtungen wie das Kunsthistorische Museum sollen schlankere Strukturen bekommen. - © KHM-Museumsverband

Kulturpolitik

Weg von der Gießkanne9

  • Schlanker, gezielter und planbarer - was die Regierung mit der Kunst vorhat. Eine Analyse.

Wien. "Österreich ist eine Kulturnation", deren Kulturlandschaft bildet nicht nur eine "tragende Säule der Gesellschaft", sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag für die "Diagnose gesellschaftlicher Herausforderungen". Es sind schmuckvolle und starke Worte, mit denen die neue Regierung sich in ihrem Programm zu Kunst und Kultur bekennt... weiter




Stark, diese Kopfschmerzen von Sofie Muller: "Alabaster Mentalis." - © Michaela Stock, Geukens & De Vil Gallery

Galerien

Kunst6

2D plus 2D ergibt 3D (cai) Das eine ist flach (mehr oder weniger), das andere . . . nicht. Dass sich Bild und Skulptur aber auch verdammt ähnlich sein können, fast wie Zwillinge (zweieiige), besonders wenn ein und derselbe Künstler beides macht, zeigt sich jetzt in der bechter kastowsky galerie: "bild/skulptur... weiter




Nur ka Panik in da Botanik! Raben stehen eh mehr auf Fleisch als auf Salat. Meistens. "Es grünt so grün" von Paul Flora. - © Galerie Gerersdorfer

Galerien

Kunst6

Schäfchen zählen mit offenen Augen (cai) Schon ihr Name ist ein Kunstwerk: Anouk Lamm Anouk. Hat sie im Wesentlichen selbst gemacht. Und offenbar ist ihr zweiter Vorname inzwischen ganz offiziell ein Jungschaf. (In der Langfassung ihres Künstlernamens hat sie sogar noch einen dritten, vierten, fünften, sechsten, siebenten, achten und neunten... weiter




Kunstbanausen! Essen die doch glatt den Urheber dieses Bildes. Den Anton Kannemeyer. - © Anton Kannemeyer/Courtesy: Galerie Ernst Hilger

Galerien

Kunst85

Oberflächen für untendrunter (cai) He, warum schmilzt das Eis nicht? In der Galerie nächst St. Stephan herrscht doch eindeutig Zimmertemperatur (meinen Atem hab ich jedenfalls nicht gesehen). Und trotzdem tropft nix von den Wänden. Den Wänden? Na ja, der Daniel Knorr hat draußen anscheinend gefrorene Lacken aufgeklaubt und sie dann drinnen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung