• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

27. November 1992: Die Hofburg steht in Flammen. Starker Westwind treibt faustgroße Glutstücke Richtung Innenstadt. - © APAweb / Ulrich Schnarr

Hofburgbrand

Vor 25 Jahren brannte die Hofburg6

  • In der Nacht auf den 27. November 1992 standen die Redoutensäle in Flammen. Die Ursache wurde nie geklärt.

Wien. Vermutlich loderte das Feuer schon Stunden vor seiner Entdeckung: In der Nacht auf den 27. November 1992 ist ein Wachmann in der Wiener Hofburg auf seinem Rundgang. Auf dem Dachboden oberhalb der Redoutensäle bemerkt er Rauch. Durch einen Schlitz der Aufhängung der großen Kristallluster in der Decke sieht er Feuer. Dann schlägt er Alarm... weiter




Helmut Senekowitsch (l.) führte den SK Vöest 1974 zum Titel, davon ist der FC Blau Weiß weit weg. - © Archiv

FC Blau Weiß Linz

Wintersonne über Linz24

  • 1997 wurde der FC Blau Weiß Linz als Nachfolgeverein des SK Vöest Linz gegründet. Zwischen ruhmreicher Vergangenheit und ambitionierten Visionen war der Verein in den vergangenen 20 Jahren vor allem eines: anders.

Linz. David Wimleitner leidet. Er läuft im Regen auf und ab, springt herum und stampft mit seinen schwarzen Lederschuhen auf die blaue Tartanbahn ein. Am Ende sieht der 41-jährige Sportdirektor und Interimstrainer seine Mannschaft, den FC Blau Weiß Linz, gegen die WSG Wattens mit 0:2 verlieren. 765 Zuschauer haben sich im 20... weiter




Andreas Rauschal, 1984 in Vöcklabruck geboren, schreibt und lebt in Wien.

Glossen

Bitte wischen!10

Was einem zum Welttoilettentag am Sonntag zuallererst einfällt: Eines der letzten verbliebenen Tabuthemen nicht nur unserer Gesellschaft ist ein äußerst ergiebiger Gegenstand, den man aus den unterschiedlichsten Blickwickeln betrachten kann. Vom Verrichten der Notdurft in freier Natur über frühe Abortanlagen in Mesopotamien und die Kloaken des... weiter




Berühmte Darstellung des Hofer Andrä. - © gemeinfrei

Geschichte

Der berühmteste aller Tiroler19

  • Sein Abwehrkampf gegen napoleonische und bajuwarische Truppen machte ihn zum Volkshelden: Zum 250. Geburtstag von Andreas Hofer.

Die Tiroler verehren ihn. Ganz gleich, ob sie in Nord- und Ost- tirol (österreichisches Bundesland Tirol) oder im von Italien 1918 annektierten und ihm im Vertrag von Saint-Germain-en-Laye 1919 zugesprochenen südlichen Landesteil (Autonome Provinz Bozen-Südtirol) aus Anlass seines bevorstehenden 250... weiter




Sachbuch

Geschichten der Wiener Paläste1

(tes) Am liebsten würde er ihm vor Zorn in die Ohren beißen, empörte sich Graf Harrach über seinen Architekten Johann Lucas von Hildebrandt: Denn der hochberühmte Baukünstler pflegte recht großzügig mit dem Geld seiner Auftraggeber zu verfahren, verzettelte sich oft in mehreren Projekten gleichzeitig und baute mitunter auch nicht das... weiter




Nationalrat

Grüne Geschichten

  • 31 Jahre Grüne im Parlament haben neue Themen, Aktionismus und mehr Kontrolle ins Hohe Haus gebracht.

Wien. "Wollt Ihr keinen Super-GAU, wählet Freda Meissner-Blau." Eigentlich war es ein Slogan, den die Grünen bei den Demos gegen die deutsche Wiederaufarbeitungsanlage Wackersdorf geboren hatten. Eigentlich, denn im Zuge des Bundespräsidentenwahlkampfes kam es zur Katastrophe. Am 26... weiter




Der "Rumpfmensch" Nikolai Kobelkoff, hier im Kreise seiner Familie, war der Urgroßvater von Liselotte Lang. - © Sammlung Horky

Praterdynastie

Die letzten Prater-Könige47

  • Friedrich Holzdorfer und Liselotte Lang, Abkömmlinge bedeutender Praterdynastien, feierten ihren gemeinsamen 185er.

Nachdem sie kürzlich in der an der Prater Hauptallee gelegenen Meierei im privaten Rahmen ihr gemeinsames "185-jähriges Bestandsjubiläum" gefeiert hatten, wurden sie gestern offiziell im Schweizerhaus vom Praterverband für ihre Verdienste um die älteste Vergnügungsstätte Wiens geehrt... weiter




- © fotolia/photo 5000

Sachbuch

Erst gescheitert, nun gescheiter?6

  • "Die gescheiterte Republik": Anton Pelinka legt ein beeindruckendes Buch über die Erste Republik vor.

Anton Pelinka legt ein Jahrhundert nach dem Entstehen der Republik Österreich ein Buch über deren Scheitern vor. Woran scheitern Staaten? Woran scheiterte dieser neue Staat? Er begann indem er sich selbstständig und unabhängig einen neuen Namen gab: Republik Deutsch-Österreich und indem er sich als Bestandteil der Republik Deutschland verstand... weiter




Sachbuch

Eine dunkle Ära kompakt gefasst

  • Tálos über das Austrofaschistische Österreich 1933-1938.

(pech) Emmerich Tálos ist eigentlich als Experte für die Sozialpartnerschaft bekannt, dabei hat er sich auch als akribischer Erforscher des tragischen Endes der Ersten Republik, also der Jahre 1933 bis 1938, einen Namen gemacht hat. Nun hat er, unter Mitarbeit des jungen Historikers Florian Wenninger... weiter




Dass der frühere Nationalistenführer Stepan Bandera bei manchen Ukrainern heute eine populäre Figur ist - hier ein Marsch zu seinen Ehren in Kiew -, stößt in Polen vielen auf. - © afp/Genya SavilovInterview

Ukraine

"Es gibt eine Atmosphäre des Verdachts"14

  • Historiker Jaroslaw Hryzak über das Verhältnis seiner Heimat zu Polen seit der PiS-Machtübernahme.

"Wiener Zeitung": Herr Hryzak, der Krieg in der Ostukraine befindet sich bereits im dritten Jahr, und es ist kein Ende des Konflikts mit Russland in Sicht. Umso dringender bräuchte Kiew Freunde im Westen. In den vergangenen Jahren hat sich allerdings auch das Verhältnis zum wichtigsten Alliierten, zu Polen, abgekühlt. Was ist geschehen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung