• 17. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Neben den hohen Mieten sind vor allem Treibstoffpreise ein Hauptverursacher der gestiegenen Inflation. - © APAweb / AP Photo, Lynne SladkyVideo

Österreich

Inflationsrate kletterte 2017 auf 2,1 Prozent1

  • Vor allem Bewirtungen, Nahrungsmitteln, Sprit und Mieten trieben die Inflation in die Höhe.

Wien. Getrieben auch von höheren Treibstoffpreisen ist die Inflationsrate in Österreich 2017 im Gesamtjahr auf 2,1 Prozent gestiegen, nach jeweils 0,9 Prozent 2016 und 2015. Im Dezember lag das heimische Preisniveau um 2,2 Prozent höher als ein Jahr davor, im November hatte die Jahresrate 2,3 Prozent betragen... weiter




Immobilienbranche

Den Sprung in Europas Spitzenliga vor Augen6

  • Ob Immofinanz und CA Immo fusionieren, entscheidet sich heuer. Künftiger Börsenwert: Fünf Milliarden Euro.

Wien. Fast zwei Jahre ist es her, seit sich Immofinanz und CA Immo mit Heiratsplänen tragen. Ob es damit jetzt ernst wird und die beiden Wiener Immobilienfirmen tatsächlich zusammengehen, sollte sich im heurigen Jahresverlauf entscheiden. Mittlerweile frei wäre der Weg für eine Fusion jedenfalls... weiter




- © Wien Tourismus/Stemper

Staatsschulden

Zinstief entlastete Staat bisher mit 60 Milliarden Euro

  • "Österreich hat sich noch nie so günstig finanziert", sagt der Chef der Bundesfinanzierungsagentur.

Wien. (kle) Wegen der tiefen Zinsen haben es Schuldner seit Jahren wesentlich besser als Sparer. Das gilt vor allem für besonders kreditwürdige Schuldner wie die Republik Österreich. Denn gemessen am durchschnittlichen Zinsniveau vor der globalen Finanzkrise hat sie sich seit 2009 etwa 60 Milliarden Euro an Zinszahlungen erspart... weiter




Industrie

Harter Brexit würde Österreichs Autobranche 1000 Jobs kosten

  • Deloitte: Autozulieferindustrie würde bis zu 480 Millionen Euro weniger umsetzen.

Wien/London. (apa/kle) Im Fall eines harten Brexit wären in der österreichischen Autobranche zirka 1000 Arbeitsplätze gefährdet. Außerdem stünde der heimischen Autozulieferindustrie ein Umsatzrückgang von rund 480 Millionen Euro ins Haus, wie aus einer aktualisierten Analyse der Beraterfirma Deloitte hervorgeht... weiter




Hotellerie

Tourismus startet mit Rekord in Wintersaison

  • Nächtigungsplus von 3,4 Prozent im November.

Wien. (apa/kle) Der heimische Tourismus ist im November mit Rekordwerten in die Wintersaison 2017/18 gestartet. Die Zahl der Übernachtungen stieg auf 4,82 Millionen und lag damit um 3,4 Prozent über dem bisherigen Rekord-November 2016, wie die Statistik Austria am Dienstag bekanntgab... weiter




Luftfahrt

Zitterpartie um Niki geht in nächste Runde3

  • Amtsgericht weist Zweifel am Insolvenzstandort Berlin zurück, nun Landgericht Berlin als nächste Beschwerdeinstanz am Zug.

Wien/Berlin. (apa/kle) Im Rechtsstreit um die Insolvenz der österreichischen Air-Berlin-Tochter Niki und damit auch um deren jüngst fixierten Verkauf gibt es nun eine erste Gerichtsentscheidung. Am Donnerstag teilte das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg mit, dass es an seiner Zuständigkeit als Insolvenzgericht festhalte... weiter




Unternehmen

Aufsichtsräte noch immer zu wenig weiblich2

Wien. (apa/kle) Drei von vier Börsenunternehmen haben noch immer zu wenige Frauen im Aufsichtsrat, wie der Unternehmensberater EY ermittelt ab. Ab Jänner 2018 gilt in den Aufsichtsräten von Unternehmen, die entweder börsennotiert sind oder ständig mehr als 1000 Mitarbeiter beschäftigen, eine gesetzliche Frauenquote von 30 Prozent... weiter




Die Voestalpine ist in den USA mit etlichen Niederlassungen vertreten (im Bild die im Herbst 2016 im texanischen Corpus Christi in Betrieb genommene Anlage zur Erzeugung von Eisenschwamm). - © Voestalpine

Steuern

Für Österreichs Firmen fällt US-Steuerreform glimpflich aus

  • Größter Unsicherheitsfaktor sind laut Industriellenvereinigung Auswirkungen auf deutsche Firmen, denen österreichische zuliefern.

Wien. (apa/red) Die Steuerreform von US-Präsident Donald Trump bereitet Österreichs Industrie wenig Kopfzerbrechen, sind doch die schlimmsten Befürchtungen nicht Realität geworden. Heimische Firmen, die an Ort und Stelle produzieren, würden jedenfalls von der Senkung der Körperschaftsteuer von 35 auf 21 Prozent profitieren... weiter




Immobilienbranche

Fünf Milliarden für die Buwog4

  • Vonovia will in Österreich nun auch die einst staatliche Wohnungsgesellschaft schlucken.

Wien. Privatisiert ist die auf Wohnungen spezialisierte Immobiliengesellschaft Buwog seit 2004, börsennotiert aber erst seit Ende April 2014. Da brachte der heimische Immobilienriese Immofinanz seine Tochter an die Börse. Doch nun - nicht einmal vier Jahre später - ist deren Listing in Wien... weiter




Wirtschaftswachstum

Bank Austria: Konjunkturaufschwung hält an

  • Die Volkswirte des Instituts prognostizieren auch eine rückläufige Arbeitslosenquote. Bis 2019 sollte sie auf acht Prozent sinken.

Wien. (apa/kle) Nicht nur die Weltwirtschaft wird 2018 weiter wachsen, auch der Aufschwung in Österreich wird sich in den kommenden Jahren fortsetzen. So lautet die am Mittwoch bekanntgegebene Konjunkturprognose der Bank-Austria-Volkswirte Stefan Bruckbauer und Walter Pudschedl... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung