• 23. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die türkischen Truppen sollen mit der Afrin-Offensive eine 30 Kilometer breite Pufferzone schaffen. - © afp

"Operation Olivenzweig"

"Wir haben einen Deal mit Russland"34

  • Ohne Einverständnis Russlands wären der Türkei in Syrien die Hände gebunden. Der Kreml agiert nicht uneigennützig.

Ankara. (rs) Wie so häufig klang Recep Tayyip Erdogan auch an diesem Montag überaus bestimmt. "Wir werden keinen Schritt zurückweichen", sagte der türkische Präsident bei einer Veranstaltung in Ankara. "Afrin wird geregelt werden." Im Fall von Afrin, jener Provinz in Nordsyrien, die seit Samstag von türkischen Truppen beschossen wird... weiter




Michael Schmölzer ist Außenpolitik-Redakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Das wollte Trump nicht11

Als hätten die Menschen in Syrien nach sieben Jahren Bürgerkrieg nicht schon genug gelitten: Jetzt hat die Türkei im Norden des Landes eine neue Front eröffnet und zieht gegen die Kurdenmiliz YPG zu Felde - in der Luft und auf dem Boden. Wieder sterben Zivilisten, wieder handelt es sich um ein militärisches Abenteuer, dessen Ausgang ungewiss ist... weiter




Proteste gegen Panzer-Exporte an die Türkei haben bisher wenig genutzt.  - © APAweb / dpa, Bernd Settnik

Türkei

Mit deutschen Panzern gegen die Kurden7

  • Wer die türkische Militäraktion in Syrien kritisiert, muss mit Verhaftung rechnen.

Ankara. Die von der Türkei am Samstag gestartete Offensive zielt auf die mit den USA verbündeten kurdischen Volksschutzeinheiten YPG in der Enklave Afrin. Die Türkei sieht in der YPG den Ableger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK, die sie im eigenen Land bekämpft. Bei ihrer Offensive setzen die Türken auch deutsche Panzer ein... weiter




Mit ihrer Operation "Olivenzweig" im kurdischen Kanton Afrin nimmt das türkische Militär eine Region Syriens ins Visier, die bisher weitgehend von der Gewalt im syrischen Bürgerkrieg verschont geblieben ist. - © APAweb / AFP, Bulent Kilic

"Operation Olivenzweig"

Türkei bombadiert Kurden in Syrien24

  • Die angekündigte Offensive "Operation Olivenzweig" gegen Kurden im Norden Syriens hat begonnen.

Istanbul/Ankara. Die seit Tagen angekündigte Bodenoffensive der Türkei in der nordsyrischen Grenzregion hat nach den Worten von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan "de facto" begonnen. Der Einsatz am Boden gegen die von Kurden kontrollierte Stadt Afrin sei gestartet, danach wurde Manbij angegriffen, sagte Erdogan am Samstag... weiter




- © afp

Donald Trump

Wie man eine Supermacht ins Abseits dirigiert23

  • US-Präsident Donald Trump wollte sein Land "great again" machen. Schon ein Jahr nach Amtsantritt ist ein markanter
  • Bedeutungsverlust der USA auf der Weltbühne feststellbar.

Washington/Wien. Sieger sehen anders aus. Nachdem niemand den USA nach dem Kollaps des Kommunismus 1989 die Führungsrolle streitig gemacht hat, sind die Vereinigten Staaten dreißig Jahre später drauf und dran, sämtliche außenpolitischen Trümpfe zu verspielen. Und das in einem atemberaubenden Tempo... weiter




Interview

Migrationspolitik

EU-Türkei-Deal lässt Syrer im Stich13

  • Die Zahl der ankommenden Flüchtlinge ist in der EU drastisch gesunken. Zwei Jahre nach der Vereinbarung des EU-Türkei-Deals fällt das Fazit trotzdem ernüchternd aus.

Wien. Im Jahr 2015 versuchten hunderttausende Flüchtlinge und Migranten, aus der Türkei kommend, über Griechenland nach Mitteleuropa zu gelangen. Die europäische Flüchtlingspolitik war überfordert. Die Staats- und Regierungschefs der EU griffen im März 2016 die Idee des Aktivisten Gerald Knaus und seiner Europäischen Stabilitätsinitiative auf... weiter




Die türkische Armee marschiert vor der syrischen Grenze auf.  - © Apaweb / REUTERS, Osman Orsal

Syrien

Die Türkei plant den Einmarsch68

  • Ankara kündigt Offensive gegen syrische Kurden an und riskiert einen Konflikt mit Moskau.

Ankara. Schon seit Tagen droht die türkische Führung mit einer Offensive gegen die syrischen Kurden. In der Nacht auf Freitag mit massivem Beschuss kurdischer Dörfer in der syrischen Grenzregion Afrin begonnen. Doch die Grenze überschritten hat die türkische Armee noch nicht... weiter




Der stellvertretende UNO-Sonderbeauftragte für Syrien, Ramzy Ezzeldin Ramzy, am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Damaskus. - © APAweb/AFP, Louai Beshara

Diplomatie

Syriens Regierung nimmt an Gesprächen in Wien teil2

  • Keine Rolle Österreichs bei Syrien-Gesprächen in Wien geplant.

Damaskus/Wien. Vertreter der syrischen Regierung werden an der neunten Runde der Syrien-Gespräche in Wien am 25. und 26. Jänner teilnehmen. Das erklärte der stellvertretende UNO-Sonderbeauftragte für Syrien, Ramzy Ezzeldin Ramzy, am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Damaskus... weiter




Dialog

Syrien-Gespräche in Wien

  • UN-Sonderermittler De Mistura erwartet von allen Beteiligten Offenheit für einen substanziellen Dialog".

Genf/Damaskus. Die Vereinten Nationen starten einen neuen Versuch, einer Lösung im Syrien-Konflikt näherzukommen. UN-Sondervermittler Staffan de Mistura hat die Konfliktparteien für den 25. und 26. Jänner nach Wien eingeladen. Er erwarte, dass alle Beteiligten für einen substanziellen Dialog offen seien, sagte de Mistura am Mittwoch in Genf... weiter




Kommt der Tunnel unter der Lobau? - © fotolia/Creativemarc

Leserbriefe

Leserforum

Zum Artikel von Bernd Vasari, 16. Jänner Der Lobautunnel wäre zu vermeiden Wie man anhand des Plans erkennen kann, wäre eine Verlängerung der A22 bis zu einer eingehausten Brücke über die Donau DIE alternative Lösung. Der Verkehr aus dem Marchfeld käme über die Stadtstraße auf die A23, würde sich aber beim Knoten Kaisermühlen verteilen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung