• 18. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mogherini: Raum schaffen statt Eskalation vorantreiben. - © APAweb/AP, Petrova

EU

Syrien-Lösung nicht ohne UNO2

  • EU-Außenminister sehen keine Alternative zur Vermittlung der UNO, schwierige Annäherung zwischen USA und Türkei.

Damaskus. Die EU-Außenminister sehen keine Alternative zur UNO-Vermittlung im Syrien-Krieg. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini erklärte nach dem informellen Rat in Sofia, militärische Aktionen könnten den Prozess nicht voranbringen. Ziel sei, für alle Syrer einen geeigneten Raum schaffen zu können anstatt wie derzeit die Eskalation... weiter




Türkische Truppen rollen Richtung Nordsyrien. - © afp/Haj Kadour

Türkei

Partnerschaft ohne Vertrauen10

  • Besuch von US-Außenminister Tillerson in der Türkei steht im Zeichen der Differenzen über die Kurdenmiliz YPG.

Ankara/Beirut/Brüssel. (dpa) Die "osmanische Ohrfeige" ist der Legende nach eine Taktik, die dafür trainierte Soldaten des osmanischen Heeres im Nahkampf anwendeten. Feinde und sogar Pferde soll der gewaltige Schlag mit der flachen Hand niedergestreckt haben, der psychologische Effekt auf gegnerische Truppen soll erheblich gewesen sein... weiter




Das Hotel Bayerischer Hof in München wird für drei Tage wieder zum Austragungsort der Münchner Sicherheitskonferenz. - © APAweb, afp, Thomas Kienzle

Münchner Sicherheitskonferenz

Die Zeichen stehen auf Konfrontation5

  • In München müssen sich Dutzende Außen- und Verteidigungsminister mit mehreren Konflikten beschäftigen.

München. Ernste Mienen zum Auftakt der Münchner Sicherheitskonferenz: Am Freitag treffen sich dutzende Außen- und Verteidigungsminister und selten zuvor standen die Zeichen derart auf Konfrontation. Im syrischen Bürgerkrieg sind zwei Nato-Partner, die USA und die Türkei, knapp davor, unmittelbar aneinanderzugeraten... weiter




Syrien

Russische Privatarmee erleidet in Syrien heftige Verluste13

  • US-Truppen haben in Syrien syrische Streitkräfte angegriffen. Dabei starben auch russische Söldner.

Moskau. In Syrien ist es zu einem direkten Zusammenstoß zwischen Russen und Amerikanern gekommen - zum erstem Mal seit dem Vietnamkrieg. Das Ausmaß der Kriegshandlungen ist mit dem von einst natürlich nicht zu vergleichen, das Unbehagen der Beteiligten ist aber klar zu spüren... weiter




Spaziergang in Ost-Afrin: ein Kämpfer der Freien Syrischen Armee, die von der Türkei unterstützt wird. - © reuters/Ashawi

Türkei

Freund oder Feind?6

  • "Wir werden auch gegen die USA kämpfen" droht die Türkei.

Ankara. Die Türkei und die Vereinigten Staaten sind weiter auf Konfrontationskurs. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat seinen Ton gegenüber Washington im Vorfeld des für Donnerstag und Freitag geplanten Türkei-Besuchs von US-Außenminister Rex Tillerson noch einmal verschärft und die USA erneut ultimativ aufgefordert... weiter




"Wir werden an dem Ort zuschlagen", von dem solche Angriffe ausgegangen oder organisiert worden seien, sagte Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron am Dienstag. - © APAweb / AP Photo, Ludovic Marin

Chemiewaffen

Macron droht Syrien mit Angriff5

  • Macron will Syrien angreifen, sollten Chemiewaffen eingesetzt werden. Bisher gibt es dafür keine Beweise.

Damaskus. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat für den Fall, dass der Einsatz von verbotenen Chemiewaffen in Syrien sicher nachgewiesen wird, mit Angriffen gedroht. "Wir werden an dem Ort zuschlagen", von dem solche Angriffe ausgegangen oder organisiert worden seien, sagte Macron am Dienstagabend vor Journalisten in Paris... weiter




President of Turkey and Leader of the Justice and Development Party (AK Party) Recep Tayyip Erdogan speaks during AK Party's parliamentary group meeting at the Grand National Assembly of Turkey (TBMM) in Ankara, on February 13, 2018. / AFP PHOTO / ADEM - © APAweb/AFP, ALTAN

Syrien

Erdogan droht US-Truppen mit "osmanischer Ohrfeige"12

  • Spannungen zwischen Ankara und Washington verschärfen sich.

Istanbul/Damaskus. Vor dem Besuch von US-Außenminister Rex Tillerson in der Türkei verschärfen sich die Spannungen zwischen Ankara und Washington. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan warnte die US-Truppen in Manbij davor, einem möglichen türkischen Angriff auf die Kurdenmiliz YPG in der nordsyrischen Stadt im Wege zu stehen... weiter




Leidtragende des syrischen Bürgerkriegs sind vor allem Zivilisten (so wie hier in der Stadt Douma nahe Damaskus). - © reuters/Bassam Khabieh

Syrien

Der Iran testet, wie weit er gehen kann13

  • Analyse: Auf syrischem Boden droht eine neue Eskalation mit globalen Folgen. Israel und Iran schenken einander nichts.

Damaskus/Teheran/Wien. Sieben Jahre nach Ausbruch des syrischen Bürgerkrieges ist von Frieden keine Spur. Im Gegenteil: Die vergangenen Tage haben verdeutlicht, dass gefährliche Muskelspiele der Perser und der Israelis auf syrischem Boden die ohnehin verworrene politische Lage noch komplizierter machen... weiter




Iran behandelt Rekruten "wie Sklaven". - © reuters

Afghanen

Tausende Afghanen kämpfen als Söldner in Syrien5

  • Iranische Revolutionsgarden werben vor allem schiitische Hazara an.

Kabul/Bagdad. (afp) Für Shams ging es "nur ums Geld" in Syrien. Wie tausende andere schiitische Afghanen hat er sich vom Iran als Söldner anwerben lassen, um die syrische Regierung von Bashar al-Assad zu verteidigen. "Für mich war es eine Frage des Geldes... weiter




Ein alter israelischer Panzer  an der Grenze zu Syrien. - © APAweb/REUTERS, Ammar Awad

Nahost

Israel warnt Syrien und Iran vor weiterer Konfrontation7

  • UNO-Sicherheitsrat tagt am Montag, um über einmonatige Feuerpause in Syrien zu beraten.

Jerusalem/Damaskus. Nach der jüngsten Eskalation an der Nordgrenze Israels hat Ministerpräsident Benjamin Netanyahu das Nachbarland Syrien und den mit ihm verbündeten Iran vor einer weiteren Konfrontation gewarnt. "Wir haben klare Rote Linien gezogen", sagte Netanyahu bei einer Kabinettssitzung am Sonntag. Israel werde weiter entsprechend vorgehen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung