• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

IS

Dutzende Tote bei US-Luftangriff auf IS-Stellungen im Jemen

Bei einem US-Luftangriff auf zwei Trainingslager der Extremistenmiliz Islamischer Staat im Jemen sind nach US-Angaben am Montag Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Bei den Toten handle es sich um Mitglieder der IS-Miliz, teilte das US-Verteidigungsministerium mit... weiter




Kinderrechte

Schwere Vorwürfe gegen Saudi-Arabien4

  • Die von den Saudis angeführte Militärkoalition bombardiert im Jemen Schulen und Krankenhäuser.
  • Deshalb will die UNO sie nun auf die schwarze Liste der Verletzer von Kinderrechten aufnehmen.

Sanaa. (klh/apa) Für die Bewohner von Sanaa, der Hauptstadt des Jemen, ist es zur traurigen Gewohnheit geworden, durch Trümmer spazieren zu gehen. Die Stadt ist in der Hand von Houthi-Rebellen, die wiederum von einer von Saudi-Arabien angeführten Militärkoalition bekämpft werden... weiter




Neu rekrutierte Houthi-Kämpfer in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa. - © APA, afp, Stringer

UNO-Menschenrechtsrat

Rebellen im Jemen setzen Kindersoldaten ein3

  • Zehnjährige in Uniform und mit Waffe: Ein UNO-Bericht listet mehr als 1700 Fälle.

Sanaa. Die Bürgerkriegsparteien im Jemen haben nach UNO-Erkenntnissen Hunderte Kinder als Soldaten rekrutiert. Insgesamt seien mehr als 1.700 solcher Fälle gezählt worden, heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht des UNO-Menschenrechtsrates (MRR) in Genf... weiter




20 Kilometer nördlich von Sanaa feuerte die saudi-arabische Luftwaffe auf ihr Ziel. - © REUTERS

Jemen

30 Tote nach Luftangriff im Jemen1

  • Ein Hotel nördlich der Hauptstadt wurde getroffen, gaben schiitische Houthi-Rebellen bekannt.

Dubai/Sanaa. Mindestens 30 Menschen sind am Mittwoch bei einem Luftangriff auf ein Hotel nördlich der jemenitischen Hauptstadt Sanaa getötet worden. Das gaben die schiitischen Houthi-Rebellen bekannt. Der Sender "Al-Jazeera" berichtete, Dutzende Menschen seien im Gebiet Arhab umgekommen bzw. verwundet worden... weiter




Die Cholera ist eine Folge des Krieges. Szene aus einem Behandlungszentrum. - © reuters/Khaled Abdullah

Jemen

"Das Leid hat noch lange kein Ende"1

  • Krieg, Cholera und Hunger: Der Jemen versinkt im Elend. Eine Lösung ist nicht in Sicht. Gespräch mit einem Gründer der Huthi-Partei "Umma", die Demokratie wollte und jetzt Teil des Konflikts ist.

Berlin/Sanaa. Wenn Mohammed Abotaleb mit seiner Frau und seinen drei Töchtern telefoniert, geht es ihm danach schlecht. "Heute habe ich direkt gehört, wie meine Heimatstadt angegriffen wird." Es passiere sehr oft, dass die Flugzeuge kommen, während er mit seiner Familie redet... weiter




Interview

UNHCR

Am Rande des Abgrunds11

  • Verschließt der Westen weiterhin die Augen vor dem Konflikt im Jemen, wird sich das rächen, sagt Shabia Mantoo.

Sanaa/Wien. Hilfsorganisationen befürchten den Beginn eines grausamen Trends: Vor der Küste des Jemen zwingen Schlepper Migranten, aus dem Boot zu springen, danach machen sie sich auf den Rückweg nach Somalia, um noch mehr Menschen zu holen. Dutzende ertrinken in der stürmischen See... weiter




Nicht alle Flüchtlinge haben das Glück, gerettet zu werden. - © APA, afp, Yara Nardi

Jemen

Schlepper soll Jugendliche ertränkt haben8

  • Drama vor der Küste Jemens: Schlepper zwingen erneut 180 Flüchtlinge, über Bord zu gehen.

Genf.  Ein Flüchtlingsdrama hat sich offenbar im Golf von Aden zugetragen. Ein Schlepper ertränkte der Internationalen Organisation für Migration (IOM) zufolge vor der Küste Jemens 29 aus Somalia und Äthiopien stammende Migranten. Auf einem Boot habe der Schmuggler dort am Mittwoch mehr als 120 Migranten gezwungen, ins Wasser zu springen... weiter




Seit April seien mehr als 1500 Menschen an den Folgen der Seuche gestorben, infiziert seien landesweit 246.000 Menschen. - © APAweb / AP, Hani Mohammed

Epidemie

Cholera breitet sich im Jemen aus1

  • Mehr als die Hälfte der Krankenhäuser ist zerstört, in Sanaa gibt es 14.000 Cholera-Verdachtsfälle und 186 Tote.

Sanaa. Im Bürgerkriegsland Jemen breitet sich die Cholera-Epidemie mit nie da gewesener Geschwindigkeit aus. "Einer von 103 Jemeniten ist bereits mit Cholera infiziert, jeden Tag kommen 7.500 neue Verdachtsfälle hinzu", sagte Andrea Reisinger, Leiterin der Abteilung für internationales Katastrophenmanagement des Roten Kreuzes, im APA-Interview... weiter




Jemen

Mindestens 24 Tote nach einem Luftangriff

  • Ein Markt in der Nähe von Grenze zu Saudi-Arabien wurde bombardiert - dutzende Zivilisten sind tot.

Sanaa. Bei einem Luftangriff auf einen Markt im Jemen sind nach Angaben von Ärzten mindestens 24 Zivilisten getötet worden. Die meisten Opfer hätten auf dem Al-Mashnak-Markt nahe der Grenze zu Saudi-Arabien gearbeitet, sagten ein Arzt und mehrere Zeugen am Sonntag... weiter




Katars Hauptstadt Doha hat in den vergangenen Jahren einen enormen Boom erlebt. - © fotolia/Dutourdumonde

Katar

Krach am Golf8

  • Katar bricht aus der Anti-Iran-Allianz aus, die Golfstaaten quittieren dies mit dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen.

Doha/Teheran. Fünf arabische Länder haben ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen. Bahrain, Ägypten, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate haben am Montag bekanntgegeben, dass sie ihr diplomatisches Personal aus Katar zurückziehen werden. Das Emirat ist somit isoliert... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung