• 12. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Jemen

"Gewinner sind die radikalen Islamisten"

  • Im Jemen stehen die Zeichen auf Sturm. Für den Nahost-Experten Günter Meyer sind die Saudis die großen Verlierer.

Nach dem Tod des Ex-Langzeit-Präsidenten Ali Abdullah Saleh kippt das Kräfteverhältnis im Bürgerkriegsland Jemen. Am Montag haben schiitische Huthi-Rebellen, die mit dem Iran verbündet sind, den gestürzten Machthaber erschossen, der kurz zuvor die Seiten gewechselt hatte und mit den Saudis Gespräche aufnehmen wollte... weiter




Der jemenitische Ex-Präsident Ali Abdullah Saleh ist tot. - © APAweb / AP, Muhammed Muheisen

Bürgerkrieg

Jemens Ex-Präsident stirbt im Machtkampf1

  • Sein letzter Schachzug - der Bruch mit den verbündeten Houthi-Rebellen - kostete ihn das Leben.

Sanaa. Jemens Houthi-Rebellen haben den Tod des einflussreichen Ex-Präsidenten Ali Abdullah Saleh verkündet. Saleh, der im jemenitischen Bürgerkrieg ein wichtiger Machtfaktor war, sei bei Kämpfen in der Hauptstadt Sanaa getötet worden, berichtete der Houthi-nahe Fernsehsender Al-Masira am Montag... weiter




Augenzeugen berichten, dass Sanaa einer Geisterstadt gleicht.  - © APAweb / Reuters, Mohamed al-Sayaghi

Bürgerkrieg

Kehrtwende im Jemen2

  • Ex-Staatschef Saleh kündigt Bündnis mit Houthis auf und bietet Saudi-Arabien Gespräche an.

Sanaa. Im Bürgerkrieg im Jemen hat der mächtige Ex-Präsident Ali Abdullah Saleh eine Kehrtwende vollzogen: Saleh scherte am Samstag aus dem Bündnis mit den vom Iran unterstützten Houthi-Rebellen aus und erklärte sich zu Gesprächen mit der von Saudi-Arabien geführten Militärkoalition bereit. Die Houthis warfen Saleh daraufhin "Hochverrat" vor... weiter




Ein Kämpfer bei einem Aufmarsch in Sanaa.

Jemen

Festgefahren in der blutigen Tragödie3

  • Im Jemen hat keine der Parteien derzeit Chancen, den Krieg zu gewinnen. Doch ein Frieden ist auch nicht in Sicht.

Sanaa/Wien. (klh/reu) Die Helfer konnten nur noch den mit Zementstaub und Blut bedeckten Körper der siebenjährigen Ayah Muhammad Mansour aus dem Haus hieven. Fotoaufnahmen aus Jemens Hauptstadt Sanaa zeigen, wie ein Arzt das Kind wie eine Anklage in die Höhe hält... weiter




Jemen

Trotz Lockerung der Blockade - Jemen droht weiter Hungerkatastrophe

  • Erstmals landen wieder Flugzeuge mit Hilfsgütern in Sanaa.

Sanaa/Riad. Auch eine Woche nach dem teilweisen Ende einer Blockade wichtiger Häfen im Jemen droht dem Bürgerkriegsland weiter eine Hungerkatastrophe. Internationale Helfer erklärten am Donnerstag, es komme noch immer zu wenig humanitäre Hilfe an. Auch die britische Premierministerin Theresa May hat von Saudi-Arabien eine weitere Lockerung der... weiter




Die Anfang der Woche verhängte Blockade der Flug- und Seehäfen des Bürgerkriegslandes Jemen wurde zum Teil aufgehoben. - © APAweb / AP, Vahid Salemi

Jemen

Saudi-Arabien lockert Jemen-Blockade

  • Mehrere See- und Flughäfen sind wieder offen. Die Blockade sollte Waffenlieferungen an die Houthis verhindern.

Sanaa. Die von Saudi-Arabien geführte Koalition hat eine Anfang der Woche verhängte Blockade der Flug- und Seehäfen des Bürgerkriegslandes Jemen teilweise aufgehoben. Von Sonntag an könnten die Städte Aden und Saijoun wieder angeflogen werden, meldete der von Saudi-Arabien finanzierte Nachrichtenkanal Al-Arabiya unter Berufung auf den jemenitischen... weiter




Luftangriffe erschüttern Sanaa, die Hauptstadt des Jemen. - © APAweb / AFP

Jemen

Wichtiger Hafen im Jemen geöffnet1

  • Militärallianz um Saudi-Arabien hatte alle Luft-, Land- und Seewegen blockiert.

Sanaa. Eine von Saudi-Arabien angeführte Militärallianz hat einem Insider zufolge den wichtigen Seehafen in der jemenitischen Stadt Aden wieder geöffnet. Die Sperre sei aufgehoben, so dass wieder normal gearbeitet werden könne, sagte ein Hafenvertreter am Mittwoch. Dies habe das Bündnis offiziell mitgeteilt... weiter




Kinderrechte

Schwere Vorwürfe gegen Saudi-Arabien4

  • Die von den Saudis angeführte Militärkoalition bombardiert im Jemen Schulen und Krankenhäuser.
  • Deshalb will die UNO sie nun auf die schwarze Liste der Verletzer von Kinderrechten aufnehmen.

Sanaa. (klh/apa) Für die Bewohner von Sanaa, der Hauptstadt des Jemen, ist es zur traurigen Gewohnheit geworden, durch Trümmer spazieren zu gehen. Die Stadt ist in der Hand von Houthi-Rebellen, die wiederum von einer von Saudi-Arabien angeführten Militärkoalition bekämpft werden... weiter




Neu rekrutierte Houthi-Kämpfer in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa. - © APA, afp, Stringer

UNO-Menschenrechtsrat

Rebellen im Jemen setzen Kindersoldaten ein3

  • Zehnjährige in Uniform und mit Waffe: Ein UNO-Bericht listet mehr als 1700 Fälle.

Sanaa. Die Bürgerkriegsparteien im Jemen haben nach UNO-Erkenntnissen Hunderte Kinder als Soldaten rekrutiert. Insgesamt seien mehr als 1.700 solcher Fälle gezählt worden, heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht des UNO-Menschenrechtsrates (MRR) in Genf... weiter




20 Kilometer nördlich von Sanaa feuerte die saudi-arabische Luftwaffe auf ihr Ziel. - © REUTERS

Jemen

30 Tote nach Luftangriff im Jemen1

  • Ein Hotel nördlich der Hauptstadt wurde getroffen, gaben schiitische Houthi-Rebellen bekannt.

Dubai/Sanaa. Mindestens 30 Menschen sind am Mittwoch bei einem Luftangriff auf ein Hotel nördlich der jemenitischen Hauptstadt Sanaa getötet worden. Das gaben die schiitischen Houthi-Rebellen bekannt. Der Sender "Al-Jazeera" berichtete, Dutzende Menschen seien im Gebiet Arhab umgekommen bzw. verwundet worden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung