• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

16 Aufführungen sind in der Saison 2013/14 geplant, darunter acht neue Produktionen. Zu Ehren Verdis wird neben "La Traviata" auch "Il Trovatore" und "Simon Boccanegra" aufgeführt. - © APAweb/EPA/CARLO FERRARO

Verdi

Mailänder Scala ganz im Zeichen Verdis

  • Name des neuen Intendanten soll spätestens bis Juli bekannt gegeben werden.

Mailand. Die Saison 2013/14 der Mailänder Scala steht im Zeichen von Giuseppe Verdi. Nachdem die noch laufende Saison mit Richard Wagners "Lohengrin" eröffnet worden war, feiert das Opernhaus am 7. Dezember 2013 den zweiten Opern-Jahresregenten des Jahres, Giuseppe Verdi, und führt "La Traviata" unter der Leitung von Daniele Gatti auf... weiter




Deutschland

Amazons Pakete bleiben liegen3

  • Gewerkschaft fordert einen anderen, besseren Tarifvertrag.

Bad Hersfeld/Leipzig/Seattle. In Deutschland stehen alle Pakete beim Internet-Versandhändler Amazon still. Das wünscht sich zumindest die Gewerkschaft ver.di , die die Belegschaft am größten deutschen Standort im osthessischen Bad Hersfeld und in Leipzig am Dienstag zu einer ganztägigen Protestaktion aufrief. ver... weiter




Konzerthaus

Ein milder Opern-Doge im Konzertsaal1

Die Verdi-Oper vom historischen Herrscher Simon Boccanegra und jede Menge Stargeflüster - ausnahmsweise nicht an der Staatsoper, und auch nicht mit dem neuen Parade-Dogen Plácido Domingo. Diesmal fand sich Thomas Hampson in der Titelrolle im Wiener Konzerthaus ein... weiter




Staatsoper

Zerrissener Rigoletto

Die 100. Aufführung erlebte der "Rigoletto" von Regisseur Sandro Sequi in der Wiener Staatsoper. Gefeiert wurde das Jubiläum dieser düster und verstaubt wirkenden Inszenierung mit Rollendebüts und einem eindrucksvollen Staatsoperndebüt. In der Titelrolle: Simon Keenlyside. Noch vor einer Woche stand er in Wien als Wozzeck erfolgreich auf der Bühne... weiter




In München haben die Warnstreik bei der Lufthansa am Donnerstag begonnen. - © APAweb/Joerg Koch/ddp

Verdi

Warnstreik bei Lufthansa hat begonnen

  • Am Münchner Flughafen hat die Gewerkschaft Verdi ihre Streiks gestartet

München. Am Münchner Flughafen hat der Verdi-Warnstreik bei der Lufthansa begonnen. Am frühen Donnerstagmorgen legten Mitarbeiter der Airline im Terminal die Arbeit nieder, sagte ein Verdi-Sprecher in München. Schwerpunkt der Aktionen sollte die größte Lufthansa-Basis in Frankfurt sein... weiter




Oper

Klingendes Katzengold4

(irr) Die gute Nachricht: Die Staatsoper setzt Alban Bergs "Wozzeck" Ende März wieder auf den Spielplan. Die seltsame: Man hat nun auch "Aida" eine Wiederaufnahme gegönnt. Gewiss: Nicht, dass Verdis genialer Wurf keine Pflege verdient hätte. Als "Auffrischung" verstanden, führt sich der Begriff Wiederaufnahme an Nicolas Joels Regie aber ad absurdum... weiter




Giuseppe Verdi ist bis heute das unbefleckte Nationaldenkmal Italiens - nicht nur als Statue vor seinem Haus in Busseto. - © wikipedia/Ess

Klassik

Ein Denkmal für Italien

  • Legenden verstellen bisweilen den Blick auf die Biografie des Komponisten.

Sein Werk steht für die Nation. Und wenn man ihn zum Gedenktag nicht gebührend feiert, ist die Nation in Aufruhr, wie jüngst, als die Mailänder Scala zum Saisonbeginn keines seiner Werke, sondern das seines ausländischen Konkurrenten ansetzte. Und er, der Nationalheros, zu Beginn seiner Saison in der Schublade... weiter




Verdi

Mamma mia, Wagner in der Scala!14

Mamma mia, welch eine tragedia! Die Eröffnung der Scala-Saison mit einem compositore tedesco, einem deutschen Komponisten: Riccardo Wagner statt Giuseppe Verdi! Der Direktor der Mailänder Scala, Stéphane Lissner wagt es, "Lohengrin" anzusetzen statt einer Verdi-Oper. Mehr braucht er jetzt nicht mehr, der francese... weiter




Fasziniert vom Machtdiskurs: Simon Keenlyside. - © Robert Newald

Verdi

Zweite Chance für die Stimme - und eine Wien-Premiere2

  • Simon Keenlyside über "Don Carlo", Regietheater und eine Stimmkrise.

Wien. Sollen wir Englisch sprechen? "Zu einfach", sagt Simon Keenlyside auf Deutsch. Der Bariton sucht auch abseits der Bühne die Herausforderung. Und das Wissenswerte. So ist er bei seinen Wien-Visiten nicht auf den Arbeitsort Staatsoper fixiert. Der gebürtige Londoner... weiter




Oper

"La traviata" - Ein Verdi-Ödland als Stresstest

(irr) Mit "La traviata" verhält es sich so ähnlich wie mit Vanilleeis: Wer Opern nicht prinzipiell abhold ist, mag dieses Verdi-Werk - und braucht es auch nicht unbedingt in Bestfassung. Kein Regieideen-Feuerwerk? Kein Weltstar? Na gut. Muss ja auch nicht jeden Abend das Sorbet vom Edelitaliener sein... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung