• 20. April 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Vorsichtig optimistisch gab sich Mario Draghi in Frankfurt. - © APAweb / Reuters

Draghi gibt sich optimistisch

  • Leitzins bleibt auf historischem Tiefstand

Der Leitzins im Euro-Raum bleibt auf dem Rekordtief von 0,25 Prozent. Das teilte die Europäische Zentralbank (EZB) am Donnerstag nach einer Sitzung des EZB-Rats in Frankfurt mit. Notenbank-Präsident Mario Draghi  rechnet für längere Zeit mit niedrigen Zinsen und schließt eine weitere Lockerung der Geldpolitik nicht aus... weiter




Am Arbeitsmarkt bleibt laut Wifo die Zunahme der Arbeitslosigkeit erhalten. - © APA/HANS KLAUS TECHT

Wachstum ohne Schwung2

  • Konjunkturerholung bleibt laut Wifo verhalten.

Wien. Die Konjunkturerholung im Euroraum bleibt "nach wie vor ohne Schwung", teilt das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) am Dienstag mit. Auch in Österreich sei die Wachstumsdynamik bisher "verhalten". Das heimische Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg 2013 nach vorläufigen Berechnungen um real 0,4 Prozent... weiter




Anzeichen für allmähliche Konjunkturerholung sieht die EZB. - © APAweb / EPA, Adam Warzawa

Europas Wirtschaft erholt sich

  • Vertrauensindikatoren haben sich auf niedrigem Niveau weiter verbessert.

Frankfurt. Die Wirtschaft im Euroraum wird sich aus Sicht der Europäischen Zentralbank (EZB) allmählich aus der Rezession kommen. Bis Dezember hätten sich die Vertrauensindikatoren auf niedrigem Niveau weiter verbessert, schreibt die Notenbank in ihrem am Donnerstag in Frankfurt veröffentlichten Monatsbericht... weiter




Im Dezember kündigte EZB-Präsident Mario Draghi an, die Zentralbank sei zu weiterem Handeln bereit und verfüge über ein schlagkräftiges Arsenal an Möglichkeiten. - © APAweb/Reuters, Francois Lenoir

Banken in Eurozone fahren Firmenkredite im Rekordtempo zurück

  • Darlehen an Unternehmen sacken im November um 3,9 Prozent ab.

Frankfurt/Berlin. Die Banken in der Eurozone haben ihre Firmenkredite so stark zurückgefahren wie noch nie. Trotz der rekordniedrigen Zinsen sackten die Darlehen im November um 3,9 Prozent zum Vorjahresmonat ab, wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Freitag mitteilte... weiter




Europas Wirtschaft scheint die Rezession überwunden zu haben. Nun ist ein "milder Aufschwung" zu erwarten. - © APAweb / EPA, Boris Rössler

Wirtschaft hat Rezession überwunden

Euro-Zone schafft Trendwende

  • Kommission erwartet "milden Aufschwung".

Luxemburg/Brüssel. Die Eurozone hat nach den jüngsten Statistiken der EU die Rezession in zweiten Quartal 2013 hinter sich gelassen, nachdem die Wirtschaft in dem Währungsraum zuvor sechs Monate in Folge geschrumpft war. Die Wirtschaft in der EU und in der Eurozone sind im zweiten Quartal um 0,3 Prozent gestiegen... weiter




Bei Demonstrationen gegen Massenentlassungen wurde der Bürgermeister von Athen tätlich angegriffen. - © APAweb / EPA, Alkis Konstantinidis

Euro-Finanzminister vor Einigung

Frisches Geld für Griechenland

  • Finanzministerin Fekter für Auszahlungsbeschluss.

Frankfurt/Brüssel. Nach abgeschlossener Troika-Prüfung haben die Euro-Finanzminister über neue Milliarden-Hilfen für Griechenland gerungen. Die internationalen Geldgeber sehen zwar deutliche Fortschritte in dem Krisenland, mahnen aber deutlich weitere Sparschritte und Reformen an... weiter




Die Euro-Zone wird größer. Ab 2014 soll auch Lettland die Gemeinschaftswährung einführen. - © APAweb / dpa, Karl-Josef Hildenbrand

EU-Kommission spricht sich für Aufnahme in Euro-Zone aus

Der Euro zieht in Lettland ein

  • Einführung Anfang 2014.

Riga/Brüssel. Die EU-Kommission wird die Aufnahme Lettlands als 18. Mitglied der Euro-Zone voraussichtlich am Mittwoch empfehlen. "Die Entscheidung zu Lettland ist positiv", sagte ein EU-Vertreter der Nachrichtenagentur Reuters am Montagabend. Lettland erfülle alle Voraussetzungen für einen Euro-Beitritt... weiter




Schweizer IMD-Ranking: Österreich fällt zurück

Eurozone fällt bei Konkurrenzfähigkeit zurück1

Lausanne/Wien. Die USA haben die Eurozone überflügelt und ihre Vormachtstellung in der Weltwirtschaft als wettbewerbsfähigstes Land der Erde zurückerobert. Deutschland behauptet sich gut im globalen Konkurrenzkampf und kann in dem am Donnerstag zum 25... weiter




Geschäftsklima und Konsumentenvertrauen im Mai verbessert

Mehr Vertrauen in der Eurozone

Brüssel. Die Wirtschaft in der Eurozone und in der EU ist weiterhin auf relativ schwachen Beinen unterwegs, allerdings wurde beim Geschäftsklima und beim Konsumentenvertrauen in der Währungsunion im Mai eine leichte Verbesserung registriert.Nach jüngsten Daten der EU-Kommission vom Donnerstag stieg der Geschäftsklimaindex nach -1... weiter




Der Schriftzug, der auf der Glastür aufgemalt ist, bedeutet übersetzt "Diebe". Das Vertrauen in die Banken ist nicht nur in Zypern auf einem Tiefpunkt. - © APAweb / AP / Petros Giannakouris

Banken bleiben noch zwei weitere Tage geschlossen

Finanzielle Schockstarre auf Zypern1

  • Chef der Bank of Cyprus tritt aus Protest zurück.
  • Bank-Filialen bekommen Polizeischutz, wenn sie aufsperren.

Nikosia/Berlin. Zyperns Finanzsystem wird weiter in künstlichem Tiefschlaf gehalten. Die Zentralbank des Mittelmeerstaats teilte am Montagabend mit, dass alle Institute bis einschließlich Mittwoch geschlossen bleiben. Ursprünglich hatte es geheißen, dass heute wenigstens die kleineren Banken aufsperren würden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




20.4.2014: Viele Würfen fallen in St.Peterburg beim Brettspielfest.

Mal Ungeheuer, mal erotischer Verführer. Vampire und Vampirinnen haben viele Gesichter. Auf den Philippinen zeigen die Ultragläubigen, was wirkliches Leid bedeutet. Einige religiöse Fanatiker lassen sich mit diesen zentimeterlangen Nägeln kreuzigen.

Abstimmungsverhalten 14.-17.4.2014 Mit dem Kran wurde der rosa Hase auf einen Flugel der Wiener Albertina gehievt. Sein kleineres Aquarell-Alter-Ego von Albrecht Dürer ist drinnen zu sehen.

Werbung