• 15. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Tamara Arthofer ist Sport-Ressortleiterin.

Abseits

Tarnmäntel für die Goldesel1

Kaum ein Tag, an dem man als Sportinteressierter nicht mit Meldungen aus dem Dopingreich behelligt wird: Da wäre einmal die Causa Staatsdoping in Russland, in der das IOC russischen Sportlern unter dem Tarnmantel des Komplettausschlusses untersagt, als "Team Russland" an den Winterspielen 2018 teilzunehmen... weiter




Chris Froome ist einer der erfolgreichsten Radsportler der Gegenwart - und nun dopingverdächtig. - © afp

Radsport

Wenn die Luft wegbleibt4

  • Ein positiver Test auf ein Asthma-Mittel bringt Rad-Ass Chris Froome in Erklärungsnot.

London/Wien. (art) Seine Antritte sind legendär, doch die Dopingvorwürfe ständige Begleiter. Bisher hat sie Ausnahmeradfahrer Chris Froome abgeschüttelt wie seine Gegner, doch nun hat sich der Verdacht, wonach bei seinen Siegen nicht alles nach rechten Dingen zugegangen sein könnte, erhärtet... weiter




"Unmissverständlich": links die Siegerehrung in Mondsee, rechts der selbe Radler 2012. - © WZ-screenshot Union UGB Woergl

Hitlergruß bei Siegerehrung

Der Rechtsradler32

  • Ein Senior-Radrennfahrer hebt bei einer Siegerehrung die Hand zum Hitlergruß.

Wien/Wels. Der Vorfall schaffte es binnen kurzer Zeit auch in die internationalen Medien: Am vergangenen Nationalfeiertag fand im oberösterreichischen Mondsee die Siegerehrung der diesjährigen "Austria Top Tour" statt, ein Radrenn-Sammelbewerb, bei dem einzelne Radwettbewerbe in ganz Österreich gewertet werden... weiter




Radsport

Sprint in die Geschichtsbücher

  • Peter Sagan holt zum dritten Mal hintereinander den Titel des Rad-Straßenweltmeisters.

Bergen. Der Slowake Peter Sagan hat Unglaubliches geschafft: Der 27-Jährige vollendete am Sonntag bei den Titelkämpfen in Bergen (Norwegen) als erster Fahrer in der Geschichte von Rad-Weltmeisterschaften den Hattrick im Straßenrennen. Der Fahrer des Bora-Teams setzte sich nach 267... weiter




Radsport

Sagan will Geschichte schreiben

  • Der Slowake will als erster Rad-Profi zum dritten Mal hintereinander Weltmeister im Straßenrennen werden.

Bergen. Titelverteidiger Peter Sagan möchte sich am Sonntag in Bergen als erster Radprofi in der 90-jährigen WM-Geschichte den dritten Straßentitel in Serie sichern. Der Slowake gilt auf dem 267-Kilometer-Kurs mit welligem Profil als Top-Favorit. Das österreichische Außenseiter-Trio Lukas Pöstlberger... weiter




Der Himmel ist das Ziel für Sky-Profi Chris Froome. - © Jose Jordan/afp

Radsport

Ausgemergelt in die Geschichtsbücher1

  • Chris Froome kann bei der Rad-WM ein seltenes Kunststück schaffen - davor überrascht er mit offenen Aussagen.

Bergen. (art) "Ich bin mir bewusst, dass die Proportionen lächerlich sind. Ein dünner Oberkörper, massive Oberschenkel. Ich fühle mich ein bisschen lächerlich, wenn ich in den Spiegel schaue" - die Aussage stammt nicht von jemandem, von dem man annehmen würde, wegen Figurproblemen an Komplexen zu leiden... weiter




Alberto Contador bei seinem bisher letzten Vuelta-Sieg 2014. - © Jaime Reina/afp

Radsport

Der Kreis schließt sich

  • Bei der Vuelta endet eine umstrittene, aber höchst erfolgreiche Karriere - jene von Alberto Contador.

Nîmes. (art) Nein, gut begonnen hat das nicht gerade für die spanischen Radsportfans, aber das kann ja alles noch werden. Am Donnerstag, zwei Tage vor dem Start der Vuelta a España, der diesmal im südfranzösischen Nîmes mit einem Mannschaftszeitfahren erfolgt... weiter




Bernhard Eisel verteilt Autogramme. - © APA; Reuters, Benoit Tessier

Radsport

Ein Zweikampf, viele Stürze und Kritik bei der Tour

Chambery. Bernhard Eisel hat schon viel erlebt im Radsport, auch bei seiner zwölften Tour de France ist seine Wahl die Qual, drei Wochen durch Frankreich zu fahren. Doch einen Tag wie den Sonntag möchte der 36-jährige Edelhelfer aus dem Team Dimension Data nicht so bald wieder erleben... weiter




Denifl hatte nach seiner neunmonatigen Verletzungspause 2014/15 zwar schon mehrfach - unter anderem mit dem Bergtrikot der Tour de Suisse 2015 - aufgezeigt, ein ganz großer Erfolg ließ bis dato aber auf sich warten. - © APA/EXPA/REINHARD EISENBAUER

Radsport

Unerwarteter Rundfahrtsieg für Denifl2

  • 29-jähriger Tiroler holte ersten Heimsieg seit 2013.

Wels. Der Tiroler Stefan Denifl hat sich mit dem unerwarteten Sieg bei der Österreich-Radrundfahrt den mit Abstand größten Erfolg seiner Karriere gesichert. Der 29-Jährige aus dem irischen Aqua-Blue-Team durfte sich am Samstag in Wels als erster einheimischer Sieger der Tour seit Riccardo Zoidl 2013 feiern lassen... weiter




Stefan Denifl auf seinem Weg zur Gesamtführung. - © apa/expa/JFK

Radsport

Ein Traum in Gelb

  • Der Tiroler Stefan Denifl geht als Gesamtführender der Österreich-Rundfahrt auf die Glockneretappe.

Kitzbühel. (art) Wer nach der Etappe auf das Kitzbüheler Horn die Gesamtführung innehat, der hat auch gute Chancen, die Österreich-Radrundfahrt zu gewinnen - wenn sich das diesmal bewahrheitet, ist Stefan Denifl am Donnerstag auf der kurzen, aber schwierigen vierten Etappe vom Salzburger Flughafen nach Kitzbühel nicht nur ins gelbe Trikot... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung