• 23. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Bergidylle der Schweizer Alpen - © Bergfee - Fotolia

Schweiz

Schweizer Firmen fragen: "Nehmt ihr auch Euro?"

  • Sogar Zulieferer im eigenen Land werden in Euro bezahlt.
  • Wirtschaftsmotor gerät vorübergehend ins Stottern.
  • Schweiz bis zu einem gewissen Grad "Opfer des eigenen Erfolges".

Bern/Wien.Das Land gilt als Hort der Stabilität, ist ein Mekka für qualifizierte Fachkräfte aus aller Welt, besticht durch Vollbeschäftigung, wurde vom World Economic Forum 2010 zum zweiten Mal in Folge zum Weltmeister der Wettbewerbsfähigkeit gekürt und wird von der EU-Kommission als innovativster Standort Europas bezeichnet... weiter




Franken

Ein Schrecken ohne Ende bei Franken-Krediten2

  • Währungskurs bringt Kreditnehmer zum Zittern.

Wien. Des einen Freud, des anderen Leid: Während Anleger in Schweizer Franken sich freuen können, bringt das Kursfeuerwerk der Währung viele Kreditnehmer ins Schwitzen: Wer in der Hoffnung auf niedrigere Zinsen seinen Hausbau mit einem Franken-Kredit finanziert hat, steht vor einem immer größeren Schuldenberg... weiter




Schweiz

Wieder Base-Jumper tödlich verunglückt

In den Schweizer Alpen ist erneut ein Base-Jumper tödlich verunglückt. Der Mann ist am Dienstag bei einem Sprung vom Pilz, einem frei stehenden Felsturm am Westgrad des Eiger im Kanton Bern, in eine Gletscherspalte gestürzt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Bei dem Unglück am 3... weiter




Schweiz

Schweizer Export trotzt dem steigenden Franken - noch

  • Währung der Eidgenossen legte binnen Jahresfrist um 20 Prozent zu.

Wien. (fst) Trotz der immer mehr erstarkenden Währung legt die Exportindustrie der Eidgenossen eine erstaunliche Entwicklung hin. Im Jahr 2010 und auch in den ersten fünf Monaten 2011 sind die Ausfuhren weiter gestiegen. "Der Wechselkurs hat sich im Außenhandel noch nicht niedergeschlagen"... weiter




Die Volksabstimmung gehört zur direkten Demokratie - 2008 wurde in Wien (wie anderswo) eine Abstimmung über den EU-Reformvertrag gefordert. Foto: apa / H. Pfarrhofer

Schweiz

Wenn das Volk entscheidet

  • Es herrscht weitgehende Einigkeit darüber, dass das demokratische System in der Krise steckt. Aber wo sind Auswege aus den Problemen? Ein Plädoyer für die direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild.

Das Volksbegehren für den Ausstieg aus der EU-Atomgemeinschaft Euratom geriet zu einem großen Flop: Nicht einmal 100.000 Österreicher haben es diesen März unterzeichnet. Zuerst waren die Medien weitgehend stumm geblieben, nach Bekanntwerden des Ergebnisses gab es Häme und dann . . . kam die Katastrophe von Fukushima... weiter




Einst in einen "Humorkrieg" verstrickt, werden sich die Schweiz und Österreich in der Außenwirkung nun immer ähnlicher... - Ein Fan bei der Fußball-EM 2008. Foto: Corbis

Österreich

Herausforderung für Eidgenossen

  • Vom Exoten zum "gelernten Wiener": Wie man sich als Schweizer in Österreich zu integrieren lernt - Notizen aus einem Doppelleben zwischen Zürich und Wien.

Meine allererste Wahrnehmung von Österreich bleibt für mich unvergesslich. Nein, es war nicht der Grenzübertritt. Den dürfte ich verschlafen haben, als ich am Abend des 1. April 1964 im Zug von Zürich kommend in Österreich einreiste, gemeinsam mit meinen beiden jüngeren Brüdern und unserer Kinderfrau... weiter




Den Schweizern ist es ernst mit ihren Dialekten: Hier ein Schild im Berner Schwyzerdütsch. Zum Vergrößern bitte hier klicken! - © swissworld

Schweiz

Sprachlicher Kantönligeist

  • Die Schweiz ist einmalig in ihrer Vielsprachigkeit - nur eben anders, als man es erwarten würde: Erfahrungen einer Wienerin in Zürich.

Als ich nach Zürich zog, habe ich mich gefreut, dass mein Sohn sehr bald dreisprachig sein würde. So wie alles in der Schweiz, ob Milchpackungen ("Milch/ Lait/ Latte"), die Schweizer Bahn ("SBB/ CFF/ FFS") oder Badezusatz ("Schaumbad/Bain Moussant/Bagnoschiuma")... weiter




Nie ohne seine Pfeife: Max Frisch (1911 - 1980).Foto: S. Bassouls/Sygma/Corbis

Schweiz

"Mein Laster: Male Chauvinism"

  • Am 15. Mai wäre Max Frisch 100 Jahre alt geworden. Anmerkungen zu Leben und Werk des weltberühmten Schweizer Schriftstellers, der beides gerne literarisch zur Deckung bringen wollte.

"Wo, HerrKürmann, möchten Sie nochmals anfangen?", fragt der Spielleiter den Verhaltensforscher Hannes Kürmann. Der findet sein Leben verpfuscht und seine Ehe eine Qual - und erhält nun vom Autor die Chance, nach Belieben neu zu beginnen. Als "Biografie: Ein Spiel" am Zürcher Schauspielhaus Premiere hat, sind Kritiker und Publikum konsterniert... weiter




Die Witwe von Ferdinand Marcos, Imelda, weigerte sich schlicht vor Gericht, Angaben zum Vermögen ihres Gatten zu machen. Foto: reuters

Mohamed Suharto

Tour de Force der Selbstbedienung

  • Tyrannen bereichern sich in armen Ländern.
  • Korrupte Clans kassieren überall ab.
  • Ihre Vermögen sind zumeist gut versteckt.

Der 41-jährige Sohn von Teodoro Obiang Nguema, seines Zeichens Diktator von Äquatorialguinea, lässt sich von einer deutschen Werft eine 118 Meter lange Luxusyacht für 280 Millionen Euro bauen. Er ist Agrarminister des westafrikanischen Kleinstaates und Vizepräsident der Einheitspartei seines Vaters, der seit 32 Jahren als korrupter Potentat regiert... weiter




Die leise durch den Schnee sirrende Bahn als gelungene Symbiose von Natur, Kultur und Technik. Foto: Fitzthum

Schweiz

Triumphzüge der Langsamkeit

  • Albula und Bernina - die beiden erfolgreichsten Touristenbahnen Graubündens sind Unesco-Weltkulturerbe geworden, und die Berninastrecke wird überdies hundert Jahre alt.

Bei der Einfahrt in den Tunnel ist die Welt noch in Ordnung. Doch als der Zug kurz darauf ans Tageslicht zurückkehrt, ist die Verwirrung perfekt: Fahren wir noch nach Süden, in Richtung Ober-Engadin, oder sind wir in ein Seitental abgebogen? Liegt dort unten ein anderes Dorf, oder immer noch das behagliche Bergün... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung