• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

In Alpbach ziehen Wolken auf - die Konjunktur trübt sich trotz Defizit-Rückgangs ein.

Konjunktur

Sehenden Auges auf dem Weg in den Abschwung

  • Schuldenabbau hat für OeNB Priorität. Exportmärkte schwächeln.
  • Nach Arbeitsmarkt der USA knicken nun auch Börsen ein.

Alpbach. Der weltweite Wirtschaftsabschwung wird im Herbst, vor allem aber 2012, auch Österreich erfassen. Laut inoffiziellen Informationen, die der "Wiener Zeitung" vorliegen, wird die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) die Prognose für kommendes Jahr von 2,3 Prozent deutlich auf 1,8 Prozent reduzieren... weiter




USA

Obama startet den Job-Wahlkampf

  • US-Wirtschaft wächst schwächer.
  • Keine neuen Stellen im August.

Washington. (reu/hdt) Nachdem im August überraschend keine neuen Stellen hinzugekommen sind - ein Zuwachs um 70.000 Stellen war erwartet worden - , lag die Arbeitslosenquote in den USA weiterhin bei 9,1 Prozent, wie das US-Arbeitsministerium am Freitag mitteilte... weiter




US-Notenbankchef Ben Bernanke hat am Freitag die Börsen enttäuscht: In seiner Rede beim Zentralbanker-Treffen in Jackson Hole kündigte er zwar Konjunkturhilfen an, aber keine weitere geldpolitische Lockerung. - © EPA

USA

Fed lässt Geldhahn vorerst noch zu

  • Beschlüsse über konkrete Maßnahmen am 20. September.
  • Die US-Konjunktur lahmt: Nur noch Plus von einem Prozent im zweiten Quartal.
  • Börsen am Freitag großteils im Minus.

Jackson Hole. (kle/reu) Für einen Tag lang waren in der Finanzwelt alle Blicke auf Jackson Hole, ein verschlafenes Bergnest im US-Bundesstaat Wyoming, gerichtet. Dort kam am Freitag die internationale Crème de la Crème der Zentralbanker zu ihrem jährlichen Treffen zusammen... weiter




Die argentinische Präsidentin Cristina Fernandez de Kirchner wird von ihrer Tochter Florenica umarmt. Die Witwe von Nestor Kirchner hat die Vorwahlen am 14. August deutlich für sich entschieden. Ihre Wiederwahl im Oktober ist damit äußerst wahrscheinlich, und eine Änderung der Wirtschaftspolitik nicht absehbar. - © REUTERS

Konjunktur

Cristina zwingt zum Exportieren

  • Wein für Autos - und Socken für die Outdoor-Jacke.
  • Händler beißen in den sauren Apfel.

Buenos Aires/Wien. Argentinien, der achtgrößte Staat der Erde, beschreitet weiter seinen eigenwilligen wirtschaftlichen Weg - fernab von den Ratschlägen des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Welthandelsorganisation. Das Land befindet sich seit 2001 im "Default"-Status - ist also offiziell pleite... weiter




Italien

Paris macht mit - Run auf Superreiche

  • Regierung rechnet für 2011 und 2012 mit geringerem Wachstum.
  • Italiens Industrie kämpft gegen Steuer.

Wien/Paris. (wak) "Ja, besteuert uns", hieß es sinngemäß und ironiefrei in einem zu Wochenbeginn veröffentlichten Appell der französischen Superreichen im "Nouvel Observateur," den die LOreal Erbin Bettencourt genauso unterschrieben hat, wie die CEOs von Danone, dem Mobilfunker Orange oder dem Autokonzern Peugeot... weiter




Österreich

Höchste Inflation seit September 2008

  • Preisauftrieb von 3,5 Prozent im Juli.
  • Gas wird im Osten Österreichs teurer.

Wien. (kle) Die Teuerungswelle rollt ungebremst weiter. Im Juli hat sich die Inflation in Österreich auf 3,5 Prozent beschleunigt, nachdem sie in den drei Vormonaten stets 3,3 Prozent betrug. Die jüngste Rate markiert damit den höchsten Wert seit September 2008 mit damals 3,8 Prozent... weiter




Trotz flauer Konjunktur hält der französische Finanzminister Baroin am Defizit-Ziel für 2011 fest. - © EPA

Finanzen

Frankreichs Wirtschaft nur noch mit "Nullwachstum"

  • Konjunkturflaute erhöht den Druck für Sparpakete.
  • Für Portugal ist der Weg frei für neue Tranche aus internationalem Notpaket.

Paris/Lissabon. (kle) Frankreichs Wirtschaft stagniert. Dies kommt überraschend. Denn bisher galt Frankreich neben Deutschland als entscheidender Wachstumsmotor in der Eurozone. Dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der zweitgrößten Volkswirtschaft im Währungsraum im zweiten Quartal nicht mehr wuchs... weiter




An den Aktienmärkten herrscht noch immer hohe Nervosität und Hektik. - © EPA

Finanzen

Einen Gang runter beim Wachstum

  • EZB: Abkühlung, aber die Wirtschaft bleibt in Fahrt.
  • Wildes Auf und Ab an den Börsen auch am Donnerstag.

Frankfurt. (kle/dpa) Panik an den Börsen, leere Staatskassen und ein stotternder US-Konjunkturmotor - die weitere Wirtschaftsentwicklung in Europa steht alles andere als unter einem guten Stern. Die Europäische Zentralbank (EZB) sieht die Wirtschaft in der Eurozone in schwierigem Fahrwasser... weiter




In der Bankenwelt gelten künftig schärfere Kapitalvorschriften. Die Empfehlungen für das Reformpaket „Basel III” hat der Basler Ausschuss, ein globales Gremium aus führenden Zentralbankern und Finanzaufsehern, erarbeitet. Der Ausschuss ist in Basel bei der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, der BIZ, angesiedelt. - © REUTERS

Finanzen

Das Angstgespenst Basel III geht um

  • Eingeschränkte Kreditvergabe würde Wachstum bremsen.
  • KMU gelten in Europa als Rückgrat der Wirtschaft.

Wien. Banken sollen Krisen in Zukunft selbst bewältigen können, ohne auf staatliche Milliardenhilfen wie in der Finanzkrise angewiesen zu sein. Dies ist das Hauptziel des neuen Basel-III-Regimes, das Geldinstitute dazu verpflichtet, ihre Geschäfte mit wesentlich mehr Eigenkapital zu unterlegen... weiter




Konjunktur

Industrie erwartet heuer Rekord bei Beschäftigten

  • Jeder vierte Betrieb in Österreich will Mitarbeiter einstellen.
  • Für Herbst zeichnet sich schwächeres Wachstum ab.

Wien. (sf) Ein Viertel der heimischen Industriebetriebe will in den nächsten drei Monaten neue Mitarbeiter aufnehmen, während nur sechs Prozent der 388 befragten Unternehmen einen Stellenabbau planen, geht aus der Konjunkturumfrage der Industriellenvereinigung (IV) hervor... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung