• 21. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Hat sich viel autodidaktisch angeeignet: Georg Vogeler. - © Uni GrazInterview

Digitalisierung

"Eine völlig neue Art des Arbeitens"6

  • Georg Vogeler, der den ersten Lehrstuhl für "Digital Humanities" in Österreich inne hat, erklärt den Nutzen der Digitalisierung für die Geisteswissenschaften.

"Wiener Zeitung": Herr Vogeler, Sie haben im Februar den ersten Lehrstuhl für Digitale Geisteswissenschaften an der Universität Graz übernommen. Wie erklären Sie einem Laien, was Digital Humanities (DH) sind? Georg Vogeler:In den Digital Humanities geht es um die digitale Erschließung von Kulturerbe... weiter




Auch in Zeiten des Computers hat sich das Schreiben vom Papier noch nicht emanzipiert . . . - Cartoon: © Jugoslav Vlahovic

Digitalisierung

Buch, Blatt und Schmierzettel1

  • Wie zwei gewichtige Publikationen beweisen, hat die derzeitige Kulturwissenschaft ein lebhaftes Interesse an allen möglichen Methoden des Speicherns und Bewahrens.

Einmal rief eine Dame aus Wels in der Redaktion der "Wiener Zeitung" an: Sie habe auf dem Markt einen Salat gekauft, der in die Wochenendbeilage "extra" eingewickelt gewesen sei. Beim Essen ihrer Salatblätter habe sie die bedruckten Papierblätter mit Vergnügen gelesen und wolle nun die Zeitung abonnieren. Das ist eine schöne Geschichte... weiter





Werbung




Werbung