• 23. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Regionalpolitik

Ex-Fußballer Kaladze Bürgermeister in Tiflis

In Georgien ist der populäre Ex-Fußballspieler Kakha Kaladze, langjähriger Verteidiger beim italienischen Spitzenclub AC Milan, zum Bürgermeister der Hauptstadt Tiflis gewählt worden. Der 39-Jährige kam auf 51,06 Prozent der Stimmen, wie die Wahlkommission der Ex-Sowjetrepublik im Südkaukasus am Sonntag mitteilte... weiter




Levan Davitashvili ist georgischer Landwirtschaftsminister. Zuvor war er Vorsitzender der nationalen Weinagentur und im Wein-Marketing. - © APA, ADA, GutenbrunnerInterview

Georgien

"Der Handel mit China wird zunehmend wichtiger"5

  • Georgiens Landwirtschaftsminister über schwierige Nachbarn, Österreichs beispielhaften Weintourismus und "cooles" Bauerndasein.

Georgien ist Schwerpunktland der österreichischen Entwicklungshilfe. Die staatliche Austrian Development Agency (ADA) unterstützt die frühere sowjetische Teilrepublik intensiv im Bereich der Land- und Forstwirtschaft. Es geht um Produktivitätssteigerung, Nachhaltigkeit und Bewusstseinsbildung beim Umweltschutz... weiter




Im Pulk über die Grenze: Saakaschwili (Mitte) mit Unterstützern im Grenzort Schegyni. - © reuters/Ogirenko

Georgien

Der Grenzgänger6

  • Saakaschwili war Präsident Georgiens. Mit seiner Rückkehr in die Ukraine wirft er Poroschenko, den Fehdehandschuh hin.

Lemberg. Es ist die große Show, die Micheil Saakaschwili so sehr liebt. "Ich kämpfe nicht für mich selbst, sondern für die Ukraine", sagt er. Wenngleich ihm in der Mittagshitze der Schweiß auf die Stirn tritt und der Applaus heute, bei der spontan einberufenen Pressekonferenz vor dem Hotel in der Lemberger Innenstadt, verhalten ist... weiter




Marcel Koller blickt auf sechs Jahre ÖFB-Teamchef zurück: Georgien könnte sein letztes Spiel sein. - © apa/NeubauerAnalyse

WM-Qualifikation

Zurück in der Vergangenheit9

  • Österreich ist nach der Pleite in Wales wieder dort, wo es zu Beginn der Ära Koller stand.

Wien. Es ist die teuerste ÖFB-Auswahl aller Zeiten, mit fast ausschließlich Legionären bei europäischen Top-Klubs; es ist zugleich die leichteste WM-Qualifikationsgruppe, in der biedere Waliser (und nicht etwa Kaliber wie Deutschland, Frankreich, Spanien oder England) nominell die Top-Nation sind; und doch ist die österreichische Nationalmannschaft... weiter




Benedikt Harzl ist Assistenzprofessor am Zentrum "REEES" der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Graz sowie ehemaliger Austrian Marshall Plan Foundation Fellow des Center for Trans atlantic Relations der Johns Hopkins University in Washington.

Gastkommentar

Das Dilemma der Staatenlosigkeit7

  • Der Fall Saakaschwili als Denkanstoß.

Der abrupte Fall des Michail Saakaschwili in die Staatenlosigkeit wirft - neben dem Dilemma postrevolutionärer Verwerfungen in der Ukraine - auch rechtliche Fragen auf. Der ehemalige georgische Staatspräsident teilt ab nun das Schicksal tausender Menschen im postsowjetischen Raum, die zum Opfer nationaler Staatsbürgerschaftsgesetze wurden... weiter




Eine Frau geht in Tiflis an einer Wahlplakat-Wand entlang. Die Regierungspartei liegt in Umfragen vorn, doch viele Georgier sind noch unentschlossen. - © afp/Kudryavtsev

Georgien

Feindliche Atmosphäre in Tiflis

  • Georgien wählt am Samstag ein neues Parlament, Regierung und Opposition schenkten sich im Wahlkampf nichts.

Tiflis. (is/apa) Gekämpft wird mit harten Bandagen. Mehrere Vertreter der oppositionellen Vereinigten Nationalen Bewegung (VNB) sind während des Wahlkampfes in Georgien verprügelt worden, zu Wochenbeginn flog das Auto des Abgeordneten Giwi Targamadse in die Luft; er selbst blieb unversehrt, das politische Klima in der Kaukasusrepublik... weiter




Abseits

Nichts zu gewinnen in Georgien1

Gut is gangen, nix is gschehn - und Hauptsache gewonnen. Auf diesen einfachen Nenner lässt sich der erste Auftritt der Fußball-Nationalmannschaft in Georgien nach der EM-Enttäuschung bringen. Der 2:1-Sieg war zweifelsohne das Wunschergebnis gegen einen vor heimischem Publikum schwer zu bespielenden Gegner... weiter




WM-Qualifikation

Österreich zitterte sich zum 2:1-Sieg gegen Georgien6

  • Eine schwache Defensive der Nationalmannschaft machte das Spiel am Ende noch spannend.

Tiflis. Österreichs Fußball-Nationalteam ist mit einem Zittersieg in die Qualifikation für die WM 2018 in Russland gestartet. Die Österreicher setzten sich am Montag in Tiflis gegen Georgien mit 2:1 (2:0) durch. Die ÖFB-Tore erzielten Martin Hinteregger (16.) und Marc Janko (42.) jeweils per Kopf. Georgiens Anschlusstreffer durch Jano Ananidze (78... weiter




Auf Aufhebung der Visumspflicht drängen Türken, Ukrainer, Georgier und Kosovaren. - © afp

Visa

Freies Reisen? Die EU bremst

  • Die Innenminister der EU-Länder vertagen eine Entscheidung über die Aufhebung der Visumspflicht für vier Staaten.

Luxemburg. Ersehnt wie umstritten: Die Aufhebung der Visumspflicht für knapp 130 Millionen Menschen sorgt in der EU weiterhin für heftige Debatten. Die Türkei, Ukraine, Georgien und der Kosovo drängen auf Reisefreiheit für ihre Bürger, doch müssen sie sich vorerst gedulden... weiter




Georgien

"EU-Beitritt ist Hauptziel Georgiens"16

  • Georgiens Außenminister Micheil Dschanelidse unterstreicht die Westorientierung seines Landes.

Am Mittwoch haben Deutschland und andere große EU-Staaten eine schnelle Entscheidung über die Aufhebung der Visumpflicht für Georgier blockiert - manche befürchten, dass kriminelle Banden die Liberalisierung nutzen könnten. Die EU-Kommission hatte hingegen zuletzt offiziell festgestellt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung