• 19. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Literatur

Groteskes Ballett mit Sex1

  • Lasha Bugadzes glänzend unterhaltender, saukomischer Roman "Lucrecia515".

Ein Roman aus Georgien? - Das kann ja heiter werden. Und lustig ist er geworden, richtig lustig bis zum lauten Auflachen: Lasha Bugadze legt mit in "Lucrecia515" einen Roman vor, der bestens unterhält. Auf welchem Niveau sich der Autor befindet, ist dabei ohnedies eine Frage, die man nur im deutschsprachigen Raum mit gerümpfter Nase stellen wird... weiter




Micheil Saakaschwili bei seiner zweiten Festnahme.  - © APAweb/AP, Evgeniy Maloletka

Ukraine

Saakaschwili im Hungerstreik5

  • Einsatzkräfte haben den ehemaligen georgischen Präsidenten im Zentrum der Hauptstadt gefasst und in ein Gefängnis gebracht.

Kiew. Nach seiner erneuten Festnahme in der Ukraine ist der staatenlose georgische Ex-Präsident Michail Saakaschwili in einen unbefristeten Hungerstreik getreten. Das gab Saakaschwilis Anwalt Ruslan Schornoluzkyi bekannt. Saakaschwili bezichtigt die Führung in Kiew der Korruption, die ukrainische Staatsanwaltschaft wirft wiederum ihm vor... weiter




Mit Handschellen am Arm feierte Saakaschwili seine Befreiung.

Michail Saakaschwili

Suizid angedroht, festgenommen, befreit2

  • In der Ukraine spielten sich dramatische Szenen um Ex-Gouverneur Michail Saakaschwili ab.

Kiew. (reu/red) Michail Saakaschwili gilt als Politiker, der große Auftritte und Medienrummel schätzt. Doch am Dienstag drohte die Lage in einem Drama zu enden. Der frühere Gouverneur von Odessa, davor Präsident von Georgien, drohte sich durch einen Sprung vom Dach seines Hauses umzubringen. Dorthin war er nach einer Hausdurchsuchung geflohen... weiter




Dramatische Szenen haben sich heute um Saakashvili in Kiew abgespielt. - © APAweb/Reuters, Oleh Tereshchenko

Ukraine

Saakaschwili aus Gefangenenbus befreit4

  • Nach Durchsuchung seiner Wohnung nach dramatischem Redeauftritt vor Anhängern.

Kiew/Moskau. Wenige Stunden nach seiner Festnahme in Kiew haben Demonstranten den georgischen Ex-Präsidenten und ukrainischen Oppositionellen Michail Saakaschwili aus einem Gefangenentransporter befreit. Der Geheimdienst SBU hatte zuvor die Festnahme in der ukrainischen Hauptstadt wegen "Beihilfe für eine kriminelle Vereinigung" bestätigt... weiter




Terror

Drahtzieher von Istanbuler Flughafenanschlag ist tot4

  • Der gebürtige Tschetschene Ahmed Tschatajew lebte früher in Wien.

Tiflis/Wien. Ahmed Tschatajew, der mutmaßliche Drahtzieher des Istanbuler Flughafenanschlags von 2016, ist tot. Das teilte die georgische Regierung am Freitag laut Medienberichten mit. Tschatajew sei am 22. November im Rahmen eines Anti-Terror-Einsatzes in Tiflis getötet worden, sagte eine Sprecherin der Sicherheitsdienste... weiter




People wave European Union flags during a mass open-air concert on European Square in Kiev on June 10, 2017, dedicated to the abolition of EU visas for Ukrainian citizens..Ukraine celebrates visa-free travel to Europe as a waiver agreed with the EU enters into force on June 11. / AFP PHOTO / Sergei SUPINSKY - © AFP

Östliche Partnerschaft

Locken und Distanz halten3

  • Die östliche Partnerschaft mit Staaten wie der Ukraine und Armenien ist für die EU ein heikler Balanceakt.

Brüssel/Wien. Es ist eine Gratwanderung zwischen Locken und Distanz halten: Einerseits will die EU im Rahmen der östlichen Partnerschaft sechs Staaten näher an sich binden, den Raum "der Stabilität, Sicherheit und des Wohlstandes" vergrößern, wie sie deklariert... weiter




Levan Davitashvili ist georgischer Landwirtschaftsminister. Zuvor war er Vorsitzender der nationalen Weinagentur und im Wein-Marketing. - © APA, ADA, GutenbrunnerInterview

Georgien

"Der Handel mit China wird zunehmend wichtiger"5

  • Georgiens Landwirtschaftsminister über schwierige Nachbarn, Österreichs beispielhaften Weintourismus und "cooles" Bauerndasein.

Georgien ist Schwerpunktland der österreichischen Entwicklungshilfe. Die staatliche Austrian Development Agency (ADA) unterstützt die frühere sowjetische Teilrepublik intensiv im Bereich der Land- und Forstwirtschaft. Es geht um Produktivitätssteigerung, Nachhaltigkeit und Bewusstseinsbildung beim Umweltschutz... weiter




Im Pulk über die Grenze: Saakaschwili (Mitte) mit Unterstützern im Grenzort Schegyni. - © reuters/Ogirenko

Georgien

Der Grenzgänger6

  • Saakaschwili war Präsident Georgiens. Mit seiner Rückkehr in die Ukraine wirft er Poroschenko, den Fehdehandschuh hin.

Lemberg. Es ist die große Show, die Micheil Saakaschwili so sehr liebt. "Ich kämpfe nicht für mich selbst, sondern für die Ukraine", sagt er. Wenngleich ihm in der Mittagshitze der Schweiß auf die Stirn tritt und der Applaus heute, bei der spontan einberufenen Pressekonferenz vor dem Hotel in der Lemberger Innenstadt, verhalten ist... weiter




Marcel Koller blickt auf sechs Jahre ÖFB-Teamchef zurück: Georgien könnte sein letztes Spiel sein. - © apa/NeubauerAnalyse

WM-Qualifikation

Zurück in der Vergangenheit9

  • Österreich ist nach der Pleite in Wales wieder dort, wo es zu Beginn der Ära Koller stand.

Wien. Es ist die teuerste ÖFB-Auswahl aller Zeiten, mit fast ausschließlich Legionären bei europäischen Top-Klubs; es ist zugleich die leichteste WM-Qualifikationsgruppe, in der biedere Waliser (und nicht etwa Kaliber wie Deutschland, Frankreich, Spanien oder England) nominell die Top-Nation sind; und doch ist die österreichische Nationalmannschaft... weiter




Benedikt Harzl ist Assistenzprofessor am Zentrum "REEES" der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Graz sowie ehemaliger Austrian Marshall Plan Foundation Fellow des Center for Trans atlantic Relations der Johns Hopkins University in Washington.

Gastkommentar

Das Dilemma der Staatenlosigkeit7

  • Der Fall Saakaschwili als Denkanstoß.

Der abrupte Fall des Michail Saakaschwili in die Staatenlosigkeit wirft - neben dem Dilemma postrevolutionärer Verwerfungen in der Ukraine - auch rechtliche Fragen auf. Der ehemalige georgische Staatspräsident teilt ab nun das Schicksal tausender Menschen im postsowjetischen Raum, die zum Opfer nationaler Staatsbürgerschaftsgesetze wurden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung