• 20. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ungewisse Zukunft: Das Tauziehen um das Abdullah-Zentrum geht weiter. - © Stanislav Jenis

Abdualllah-Zentrum

Verhärtete Fronten4

  • Am kommenden Freitag soll über die Zukunft des Abdullah-Zentrums verhandelt werden. Österreich will Reformen, Spanien und der Vatikan wollen Riad nicht brüskieren.

Wien. Die Debatte rund um das umstrittene "König Abdullah Bin Abdulaziz Zentrum für Interreligiösen und Interkulturellen Dialog" (KAICIID), das Ende 2012 von Österreich, Saudi-Arabien, Spanien und dem Vatikan als Beobachterstaat gegründet wurde, geht in die nächste, möglicherweise entscheidende Runde... weiter




Kurz (l.) und Mitov bei der Unterzeichnung des Abkommens. - © Stier

Bulgarien

Kurz bei seinem Sitznachbarn

  • Österreichs Außenminister unterzeichnet in Sofia Kulturabkommen mit Bulgarien.

Sofia. Es war ein Gipfeltreffen der außenpolitischen Frischlinge, als die beiden jüngsten Außenminister der Europäischen Union Sebastian Kurz und sein bulgarischer Amtskollege Daniel Mitov im Sala Bulgaria des Außenministeriums in Sofia ein neues "Abkommen zur Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kultur, Bildung... weiter




Weltlage

Beginn der Münchner Sicherheitskonferenz mit Klug und Kurz

  • Dreitägige Veranstaltung steht im Zeichen von Ukraine-Krise und Lage im Nahen und Mittleren Osten.

München. Am Freitagnachmittag wird die 51. Münchner Sicherheitskonferenz eröffnet. Die dreitägige Veranstaltung ist auch heuer wieder Treffpunkt zahlreicher hochrangiger politischer Entscheidungsträger. Thematischer Schwerpunkt ist neben der Ukraine-Krise vor allem die Lage im Nahen und Mittleren Osten... weiter




Islamischer Staat

Kurz für Waffenlieferungen - aber nicht aus Österreich

  • Außenminister Sebastian Kurz überlegt, wie er den Kurden im Irak gegen die IS-Terroristen beistehen kann.

Erbil. Wie kann Österreich den Kurden des Irak im Kampf gegen die Terrororganisation IS beistehen? Diese Frage wurde am Montag in der Hauptstadt der autonomen Kurdenregion, Erbil, zwischen Österreichs Außenminister Sebastian Kurz und seinem kurdischen Amtskollegen Falah Mustafah debattiert... weiter




IS

Kurz gratuliert, schließt Waffenlieferungen an Peshmerga aus

  • EU-Büro und österreichisches Honorarkonsulat in Erbil angekündigt

 Erbil. Außenminister Sebastian Kurz hat bei einem Besuch im Nordirak den Peshmerga zu ihren Erfolgen im Kampf gegen den Islamischen Staat (IS) gratuliert, Waffenlieferungen an die kurdischen Kämpfer aber ausgeschlossen. Allerdings will sich Österreich an der EU-Polizeimission im Irak beteiligen... weiter




Erbil

Kurz besucht irakisches Flüchtlingslager

  • Besuch im Irak wird fortgesetzt.
  • Kurdischer Außenminister: "Brauchen mehr Waffen" im Kampf gegen IS.

Erbil. Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) setzt seinen Irak-Besuch am Montag in der nordirakischen Kurdenregion fort, wo er unter anderem ein Flüchtlingslager besuchen will. Sein kurdischer Amtskollege Mustafa Bakir Fatah betonte nach einem Treffen mit Kurz, dass die Region Kurdistan "sicher" vor dem Islamischen Staat (IS) sei... weiter




Flüchtlingslager in Erbil

Bagdad

Außenminister Kurz überraschend im Irak8

  • Österreich prüft Einrichtung einer Botschaft in Bagdad.

Bagdad. Österreichs Außenminister Sebastian Kurz brach am Sonntag  gemeinsam mit dem prominenten EU-Parlamentarier Elmar Brok in den Irak auf. Im Zuge eines zweitägigen Aufenthaltes in Bagdad und der Kurden-Metropole Erbil trifft er die irakische Staatsspitze... weiter




Die Gesamtkosten-Angaben halten der Überprüfung der Anzeigenschaltung nicht stand. - © Parlament

Heimatgefühl

#stolzdrauf - Gefälschte Zahlen?13

  • Korun: Angegebene Kampagnen-Kosten von 326.000 Euro können nicht stimmen.

Wien. Die Nationalstolz-Kampagne des Integrationsministeriums im Vorjahr habe das Ressort insgesamt 326.028,70 Euro gekostet. Dies geht aus einer parlamentarischen Anfragebeantwortung von Minister Sebastian Kurz (ÖVP) hervor - die "Wiener Zeitung" berichtete... weiter




Schlägt Ihr Herz für die Heimat? - © Flickr, Steffl Reichert

parlamentarische Anfrage

#stolzdrauf: 326.000 Euro für einen Hashtag29

  • Sebastian Kurz investierte in eine Heimatkampagne und fütterte damit vor allem die Boulevard-Kassen.

Die Gesamtkosten für die im Dezember von Integrationsminister Sebastian Kurz präsentierte "Imagekampagne #stolzdrauf zur Stärkung der Zugehörigkeit zu Österreich" schlug mit 326.028,70 Euro zu Buche. Das ergab die Beantwortung der parlamentarischen Anfrage der Grünen Nationalratsabgeordneten Alev Korun... weiter




Integration

Strafen für Integrationsverweigerer?19

  • "Effekthascherei": Geteilte Reaktionen auf Idee für strengeres Vorgehen in der Schule von Integrationsminister Kurz. 

Wien. Die Debatte über Sanktionen für vermeintlich "integrationsunwillige" Personen hat übers Wochenende neue Nahrung erhalten. Vizekanzler Reinhold Mitterlehner und Justizminister Wolfgang Brandstetter (beide ÖVP) stehen Verschärfungen im Strafrecht skeptisch gegenüber... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung