• 16. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weiter Informationen unter www.severin-groebner.de

Glossenhauer

Hohlitik9

  • Erosion kennt man als Phänomen aus der Physik. Jetzt gibt es sie aber auch in der Politik.

In Wien-Favoriten wurde dieser Tage die Straßenbahnlinie 6 gesperrt, denn es wurde ein Hohlraum unter dem Gleiskörper entdeckt. Entstanden sei dieser, so wurde berichtet, entweder durch Unterspülung oder durch Regen. Eine sehr schöne Erklärung, wie ich finde. Man könnte auch sagen, das Loch wurde entweder durch Wasser oder durch H2O verursacht... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. - © Daniel Novotny

Westbalkan-Konferenz

Am Balkan ist Österreich eine Großmacht133

  • Die Verwandlung des Sebastian Kurz.

Der Kurswechsel Österreichs in Sachen Flüchtlingspolitik fällt mit dem ganz persönlichen Kurswechsel des Sebastian Kurz zusammen. In beiden Fällen ist der Wechsel kein guter. War Kurz als Integrationsminister noch relativ liberal (zumindest im Ton) und bei Amtsantritt als Außenminister noch von relativer Bescheidenheit... weiter




Flüchtlinge

Integration mit dem Vorschlaghammer kann viel zerstören8

Der Integrationsplan von Minister Sebastian Kurz für Flüchtlinge steht im Wesentlichen auf drei Säulen: Werteschulung, Spracherwerb und Eingliederung in den Arbeitsmarkt. Das ist vernünftig, und so gesehen ist die Argumentation Kurz’ auch stringent... weiter




Frank-Walter Steinmeier ist Außenminister der Bundesrepublik Deutschland. Sebastian Kurz ist Außenminister der Republik Österreich.

EU

Ohne den Westbalkan wäre die EU unvollständig

  • Die Aussicht auf eine EU-Mitgliedschaft ist der wichtigste Anreiz für Reformen und Bemühungen um Versöhnung.

Zwanzig Jahre nach den Kriegen am Westbalkan ist die Region friedlich, und alle Länder streben nach der EU-Mitgliedschaft. Dieser beachtliche Fortschritt ist nicht selbstverständlich. Die Stabilität der Region ruht noch immer auf tönernen Füßen. Die Aussicht auf eine EU-Mitgliedschaft ist der wichtigste Anreiz für Reformen und Bemühungen um... weiter




Außenminister Sebastian Kurz im Gespräch mit Flüchtlingen bei einem Lokalaugenschein am Grenzübergang Gevgelija in Mazedonien. - © Foto: apa/Außenministerium/Dragan Tatic

Leserbriefe

Leserforum: Flüchtlingsdrama

Europäische Union, bitte aufwachen! Ich kenne ja nur wenige brauchbare Lösungsvorschläge zum Flüchtlingsdrama, aber das von Außenminister Sebastian Kurz ist ein guter Ansatz. Er weist darauf hin, dass die Lösung des Problems nur die Ursachenbekämpfung sein kann. Was macht die EU und die europäische Politik... weiter




Gastkommentar

Der Internationale Strafgerichtshof hat Besseres verdient1

Am 17. Juli feiern wir den Tag der internationalen Strafjustiz. Am 17. Juli 1998 wurde der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) ins Leben gerufen - ein Meilenstein im Kampf gegen die Straflosigkeit für die schlimmsten Verbrechen der Menschheit: Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen und das Verbrechen der Aggression... weiter




Gefällt Kurz: Silicon Valley, wo Außen-, Wissenschaftsministerium und WKO künftig vertreten sind. Auch neue Botschaften werden eröffnet. - © BMEIA/Tatic

Botschaftsschließungen

Kurz’ neue Telefon-Diplomatie12

  • Österreich ist erstmals nicht in allen EU-Ländern mit Botschaften vertreten und verliert damit Einfluss in der EU.

Wien. Michael Linhart ist schwierige Aufgaben gewohnt, etwa als außenpolitischer Berater von Wolfgang Schüssel im ersten Jahr der schwarz-blauen Regierung. Der Freitag vorvergangener Woche zählte wohl dennoch zu den unangenehmeren Arbeitstagen in der Karriere des jetzigen Generalsekretärs im Außenministerium (BMEIA)... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Links, rechts greift zu kurz14

Außenminister Sebastian Kurz erklärte zu negativen Reaktionen auf seinen "Kürzt-Sozialleistungen-für-Osteuropäer"-Sager, dass ihn "Kritik von linker Seite sehr unbeeindruckt" hinterlasse. Das ist ein netter Satz für einen ÖVP-Politiker, geht allerdings am Kern vorbei. Denn "links" und "rechts", das sind mittlerweile recht leere Begriffe... weiter




Islamgesetz

Wie Bosnier es schaffen, ihren Islam zu finanzieren33

Im aktuellen Streit um das Islamgesetz lohnt ein Blick auf dessen Wurzeln. Die liegen in Bosnien. 1908 haben die Habsburger das Land annektiert. 1912 sicherten sie den Bosniern eine - in Europa einzigartige - Selbstbestimmung zu. Heute sind die Bosnier nach den Türken die zweitgrößte muslimische Community und noch immer stolz auf das Privileg... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Wie wäre es mit einer Firma "Kurz & Strolz"?2

  • Der Volkspartei geht’s ziemlich schlecht. Vermutlich braucht sie eine Kur von noch nie dagewesener Radikalität, um daran etwas zu ändern.

Auf Michael Spindeleggers Formulierung, eine Steuersenkung könne erst kommen, "wenn wir uns das auch leisten können", replizierte sein Tiroler Parteifreund, AK-Präsident Erwin Zangerl, schmerzhaft: "Die Frage ist, wie lange wir uns Herrn Spindelegger noch leisten können... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung