• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kommentar

Kurz und sein erster Coup1

Während der wochenlangen Koalitionsverhandlungen ist Sebastian Kurz fast völlig aus der Öffentlichkeit verschwunden. Es gab keine Interviews, kaum Termine, keine Forderungen seinerseits, nicht einmal in seiner Funktion als Chef der JVP. Er musste aber auch nichts öffentlich wollen, schließlich wusste er, dass er Minister werden würde... weiter




Milo Tesselaar ist Gründer und Herausgeber des Magazins "Denkt.at" und Partner der kreativen Strategieberatungsagentur "freims: for transformation, innovation & impact".

Gastkommentar

Sebastian Kurz und ein neuer Wiener Kongress13

  • Die Europäische Union, Afrika (und damit Lampedusa) sind aus österreichischer Sicht die wichtigsten Aufgaben des neuen Außenministers.

Die ertrinkenden Flüchtlinge im Oktober 2013 in Lampedusa zeigten in dramatischer Weise das Problem der Migration aus Afrika auf, dem sich weder die einzelnen europäischen Nationalstaaten noch die EU freiwillig widmen. Wie so vieles ist es ein unangenehmes Problem, das nicht von heute auf morgen gelöst werden kann... weiter




Leserbriefe

Leserforum: Steuern, NSA, Kurz und Kleidung

Zum Leitartikel von Thomas Seifert, 2. Jänner Kapitalbesitz wird doppelt besteuert In dem Vergleich zwischen einem "Leistungsträger", der 50 Prozent Einkommensteuer bezahlen, und einem "Renditeur", der 25 Prozent KESt entrichten muss, vergisst Thomas Seifert, dass der "Renditeur" schon 50 Prozent Einkommensteuer auf das Einkommen entrichten musste... weiter




Integration

Verstaubt die Integration im Außenamt?3

Wien. Ein 24-jähriger Meidlinger Bub soll eine über Jahrzehnte völlig verkorkste Integrationspolitik aufbrechen und für diesen Pseudojob 15.000 Euro monatlich kassieren?! So lässt sich die Stimmungslage Mitte 2011 zusammenfassen. Schon ein Jahr später ist Kurz die größte Zukunftshoffnung der ÖVP, heute ist er mit 27 Jahren Außenminister... weiter




Brigitte Jank

Und die Wirtschaftskammer- Chefin ist ja doch politisch

  • Jank zieht ins Parlament und soll mit Sebastian Kurz die Landesliste anführen.

"Ich habe keine parteipolitische Position, sondern vertrete nur die Interessen der Wiener Wirtschaftsbetriebe", pflegte Wirtschaftskammerpräsidentin Brigitte Jank stets zu sagen, wenn Journalisten sie um politische, vor allem parteipolitische Statements baten... weiter




Sebastian Kurz

Jagdfieber und G’schichtldrucker9

  • "Jagen wir die Politiker wie die Hasen", forderte einst ein bekannter Publizist. Seine Aufforderung ist auf fruchtbaren Boden gefallen.

Am 12. Juni 2012 soll es gewesen sein, um 18.18 Uhr um genau zu sein. Auch der Tatort steht außer Zweifel: die Raststätte Landzeit auf der Autobahnstation Voralpenkreuz der A1 bei Sattledt, Oberösterreich. Der vermeintliche Missetäter: Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz, mitunter auch als Zukunftshoffnung der ÖVP apostrophiert... weiter




Integration

Die Barriere durchbrechen

"Vereine sind der Ort, an dem Zusammenhalt gelebt wird und wo Integration ganz von alleine passiert", meinte Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz bei der Vorstellung einer neuen Initiative: Personen mit Migrationshintergrund, die in Hilfsorganisationen wie dem Roten Kreuz oder der Freiwilligen Feuerwehr tätig sind... weiter




Sebastian Kurz

Der Integrations-Alchimist

  • Kurz’ PR-Strategie nutzt ihm selbst und der Sache. Schadet ihr aber auch.

Es hätte nicht prototypischer ablaufen können: In der Karwoche schläft die Innenpolitik, die Medien suchen verzweifelt nach berichtenswerten Inhalten. In dieses Vakuum sticht Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz - und der ORF berichtet dankbar über sein tolles neues Projekt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung