• 22. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Die evangelischen Kirchen müssten mehr entdecken, dass sie auch katholisch - im eigentlichen Wortsinn von "allumfassend" - sind", meint Bischof Michael Bünker. Foto: apa/Roland Schlager

Religion

Katholische Protestanten5

  • Michael Bünker, Bischof der evangelischen Kirche in Österreich, über die Entwicklung der Ökumene, Martin Luther und den Wahlkampf.

"Wiener Zeitung": Der katholische Erzbischof Christoph Schönborn residiert am Stephansplatz, Ihr Büro liegt im 18. Bezirk am Stadtrand im Grünen. Ist das symbolisch für die Situation der evangelischen Kirche in Wien? Michael Bünker: (lacht) Naja, das ist historisch gewachsen. Die Wiener waren bis ins 17... weiter




Kindergarten

Konfession muss künftig angegeben werden2

  • Gesetzesnovelle für Kindergärten kommt 2018.

Wien. Vor allem in Debatten rund um sogenannte Islam-Kindergärten ist die Stadt Wien wiederholt in die Kritik geraten - nicht zuletzt auch deshalb, weil die religiöse Ausrichtung privater Träger nicht verpflichtend erhoben wurde. Das ändert sich nun: Bei allen Neugenehmigungen müssen Betreiber, die eine spezifische Glaubensrichtung lehren... weiter




Im Klartext bedeutet das, dass religiöse Vereine als Träger privater Kindergärten die Konfession nun eindeutig angeben müssen - egal, ob etwakatholisch, islamisch oder jüdisch. - © APAweb, afp

Wiener Kindergärten

Konfession muss künftig angegeben werden5

  • Bei Neugenehmigungen müssen Betreiber, die eine Glaubensrichtung lehren, diese nun angeben.

Wien. Vor allem in Debatten rund um sogenannte Islam-Kindergärten ist die Stadt Wien wiederholt in die Kritik geraten - nicht zuletzt auch deshalb, weil die religiöse Ausrichtung privater Träger nicht verpflichtend erhoben wurde. Das ändert sich nun: Bei allen Neugenehmigungen müssen Betreiber, die eine spezifische Glaubensrichtung lehren... weiter




- © Peter Behavy/www.floridofilm.at

Religion

Schmalzbrote und Rockgitarren37

  • Im 20. Bezirk geht Friedrich Koren, einer der längstdienenden Pfarrer Wiens, nach 42 Jahren in Pension. Er blickt zurück auf die Aufbruchstimmung der 1970er, vier Jahrzehnte Obdachlosenhilfe und seine Fehler als junger Pfarrer.

Wien. 70 Tonnen Lebensmittel für Obdachlose, 150 Musiker und Sänger, 80 Jahre Diakonat (geleistet von fünf Diakonen): Das ist die Bilanz von Friedrich Koren (72), der jetzt nach 42 Jahren als einer der dienstältesten Pfarrer Wiens (nur drei andere sind länger im Amt) in Pension geht... weiter




- © apa/Georg Hochmuth

Religion

Das Gold glänzt wieder3

  • Der Vierungsturm der Votivkirche hat sein Kreuz wieder.

Wien. Der Dienstag hat dem Wiener Generalvikar eine vormittägliche Kletterpartie beschert. Nikolaus Krasa setzte gemeinsam mit Harald Gnilsen, dem Baudirektor der Erzdiözese Wien, das frisch vergoldete Kreuz wieder auf den 75 Meter hohen Vierungsturm der Votivkirche auf... weiter




Chorgesänge wie hier in der Pfarre Altsimmering gehören bei der Langen Nacht der Kirchen zu den traditionellen Programmpunkten. - © Pfarre Hasenleiten im 11. Bezirk

Religion

Luther und der Shitstorm1

  • Die 13. Ausgabe der Langen Nacht der Kirchen steht im Zeichen der Reformationsbewegung.

Wien. Heute, Freitag, Abend öffnen Wiens Gotteshäuser im Rahmen der Langen Nacht der Kirchen zum 13. Mal von 18 Uhr bis 1 Uhr nachts ihre Tore. Von den 3000 bundesweiten Veranstaltungen finden allein 1000 in Wien statt, die von knapp 170 Pfarren ausgerichtet werden... weiter




Foto: Janos Szabo

Religion

Alle Ämter auf Augenhöhe4

  • Die drei evangelischen Kirchen in Wien feiern heuer 500 Jahre Reformation - und am Karfreitag eines der höchsten Feste im Kirchenjahr.

Wien. Superintendentialkuratorin - mit diesem Amtstitel ist Inge Troch die höchste Frau in der evangelischen Kirche A.B. (Augsburger Bekenntnis) in Wien. Auch wenn die 1941 geborene Wienerin selbst betont: "Als wichtigste Frau würde ich mich nie bezeichnen... weiter




"Ich wüsste nicht, wie man eine Lockerung des Zölibats praktisch umsetzen sollte", sagt Erzbischof Christoph Schönborn. - © apa/Hans Punz

Katholische Kirche

"Es werden sicher noch mehr Kirchen abgegeben"15

  • Kardinal Christoph Schönborn im Oster-Interview über die Strukturreform der Erzdiözese Wien, Frauen und Männer in der Kirche und warum Priester mehr gemeinsam beten sollten.

"Wiener Zeitung": Herr Kardinal, wie haben Sie die Fastenzeit verbracht? Haben Sie sich ein spezielles Fastenopfer vorgenommen? Christoph Schönborn: Ja, ich habe mir vorgenommen, früher aufzustehen, um mehr Zeit fürs Gebet zu haben. Es ist mir nicht jeden Tag gelungen, aber es hat sich im Großen und Ganzen bewährt... weiter




Hernals war das protestantische Epizentrum von Wien bis zum Religionsfrieden 1555. - © Wien Museum

Religion

Als Wien protestantisch war29

  • Im 16. Jahrhundert bekannte sich die Mehrheit der Wiener zu Luther.

Wien. Im heutigen Straßenbild Wiens dominiert das katholische Erbe. Doch es war nicht immer so. Die Verbreitung der Reformation im 16. Jahrhundert war politisch begünstigt. "Kaum jemand weiß, dass Wien rund ein Jahrhundert lang eine mehrheitlich protestantische Stadt war", sagt schmunzelnd Walter Öhlinger... weiter




Pfarrer Konstantin Spiegelfeld von der Pfarre St. Nepomuk will unabhängig von ihrer Religion für alle Menschen da sein. - © Stanislav Jenis

Integration

Wie eine Pfarre Integration vorantreibt16

  • Die Pfarre St. Nepomuk in der Leopoldstadt engagiert sich im Sinn gelebter Integration im interreligiösen Dialog.

Wien. U1-Station Nestroyplatz, Ausgang Rotensterngasse. Wer hier die Stufen emporsteigt, steht vor der Kirche St. Nepomuk, die in diesem Abschnitt der Praterstraße eine dominante Position im Straßenbild einnimmt. Der Blick auf die andere Straßenseite offenbart, etwas versteckter, allerdings eine Moschee... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung